Suchen Sie eine neue Position?

Neuer Ärger bei Media-Saturn

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
MTRAF28,020,00

Düsseldorf (dapd). Deutschlands größter Handelskonzern Metro will künftig die Entwicklung der strategisch wichtigen Konzerntochter Media-Saturn besser im Auge behalten. Der Aufsichtsrat berief deshalb den bisherigen Media-Saturn-Geschäftsführer Pieter Haas zum fünften Mitglied im Metro (Other OTC: MTRAF - Nachrichten) -Vorstand. Aufsichtsratschef Franz Markus Haniel sagte am Dienstag: "Media-Saturn ist und bleibt Kerngeschäft der Metro Group - das spiegelt sich nun auch entsprechend in der Struktur des Vorstandsressorts wider."

Doch sorgte der offenbar nicht abgestimmte Schritt für Verärgerung beim Media-Saturn-Miteigentümer Erich Kellerhals. Ein Sprecher des Unternehmers bezeichnete es als "schlechten Stil", dass Metro ohne Einvernehmen mit Kellerhals einen Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding (MSH) abwerben wolle. "Damit wird operatives Know-how aus der Geschäftsführung abgezogen und das Unternehmen geschwächt." Der Sprecher kündigte an: "Wir werden uns die Vorgänge sehr genau ansehen."

Haas gilt als Experte für Unterhaltungselektronik und das Multichannel-Geschäft. Dieses Know-how werde der Manager sowohl bei der Betreuung von Media-Saturn als auch bei der Identifikation von neuen innovativen Konzepten einbringen, sagte Metro-Chef Olaf Koch.

Haas soll Amt im zweiten Quartal antreten

Sein neues Amt soll Haas im zweiten Quartal antreten. Zuletzt war der Manager als Mitglied der Media-Saturn-Geschäftsführung unter anderem für strategische Planung sowie Entwicklung und Aufbau des Multichannel- und des reinen Online-Geschäfts verantwortlich.

In seiner neuen Rolle werde Haas eng mit der Geschäftsführung von Media-Saturn in Ingolstadt zusammenarbeiten, erklärte Metro. Doch dürfte die neue Aufgabe einiges an diplomatischem Geschick verlangen. Denn nach wie vor streiten Metro und Kellerhals um Macht und Einfluss beim Ingolstädter Elektronikriesen.

Ausdrücklich betonte der Kellerhals-Sprecher, unabhängig von der Berufung eines neuen Metro-Vorstands sei die Media-Saturn-Gruppe kein Konzernunternehmen, sondern nur ein Beteiligungsunternehmen. Die Führung der Geschäfte obliege damit weiter der Geschäftsführung der MSH.

Die Metro-Aktie gewann bis Dienstagnachmittag rund ein Prozent an Wert.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Tsipras besteht auf Schuldenschnitt
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe hat Athen erneut für Irritationen gesorgt. Regierungschef Alexis Tsipras brachte am Freitagabend erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel, der bisher vor allem in Berlin abgelehnt wird.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
    Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe bringt Athen erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel.

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »