Werbung
Deutsche Märkte schließen in 35 Minuten
  • DAX

    18.541,62
    +134,55 (+0,73%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.911,49
    +14,05 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    40.336,07
    -79,37 (-0,20%)
     
  • Gold

    2.406,30
    +11,60 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    -0,0044 (-0,40%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.023,36
    +412,73 (+0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,02
    -0,24 (-0,02%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.301,98
    -116,30 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.341,21
    +20,09 (+0,60%)
     
  • SDAX

    14.286,37
    -224,21 (-1,54%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.168,56
    -30,22 (-0,37%)
     
  • CAC 40

    7.591,32
    -30,70 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.010,05
    +2,48 (+0,01%)
     

Einer neuen Umfrage zufolge haben CIOs und CTOs mit einem Support- und Servicemodell zu kämpfen, das auf zu vielen Anbietern basiert

IT-Führungskräfte würden es vorziehen, Support und Services bei einem einzigen Anbieter zu konsolidieren, um eine größere Flexibilität zu erreichen, Schwachstellen unter Kontrolle zu bekommen und die Kosteneffizienz zu erhöhen

LAS VEGAS, October 26, 2023--(BUSINESS WIRE)--Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI) ist ein globaler Anbieter von End-to-End-Support, Produkten und Dienstleistungen für Unternehmenssoftware, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Software sowie Salesforce- und AWS-Partner. Heute gab das Unternehmen Ergebnisse aus dem Censuswide Buyers Sentiment Survey bekannt: „IT-Führungskräfte erwägen ein neues Support- und Servicemodell". Die Umfrage diente zur Analyse der Herausforderungen in der ERP- und Datenbankunterstützung, im Vendor Relationship Management (VRM) sowie zur Prüfung der Notwendigkeit eines besseren IT-Support- und Servicemodells. Die Untersuchung wurde mit einer Stichprobe von mehr als 600 US-amerikanischen Befragten durchgeführt, darunter CIOs und CTOs von Unternehmen mit einem Umsatz von über 250 Millionen US-Dollar. Es handelt sich um den zweiten Teil einer zweiteiligen Berichtsreihe von Censuswide. Das Ergebnis des ersten Teils lautete: „Organisationen wollen mehr Kontrolle über ihre IT-Roadmap".

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231026598766/de/

CIOs and CTOs Struggle with Multiple Vendor-Based Support and Services Model, According to New Survey (Photo: Business Wire)

WERBUNG

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Unternehmen in ihrem Anwendungsportfolio mit einer zunehmenden Anzahl von Anbietern, Produkten und Dienstleistungen jonglieren müssen, was die heutigen Supportmodelle belastet und das IT-Budget strapaziert. Fast drei Viertel der Befragten gaben an, dass diese Modelle ihre IT- und Geschäftsanforderungen nur unzulänglich unterstützen.

„Im Laufe des letzten Jahrzehnts haben Unternehmen eine zunehmende Anzahl von Softwaresystemen und unterstützenden Technologien für ihren Geschäftsbetrieb eingesetzt. Dadurch sind sie auf ein kompliziertes Netz von Softwareanbietern und Dienstleistern angewiesen, um diese geschäftskritischen Systeme zu unterstützen und zu verwalten", sagte David Rowe, EVP, Global Transformation und Chief Product Officer. „Die Daten zeigen, dass dieses System für Unternehmenskunden einfach nicht funktioniert. Ohne eine konzertierte Anstrengung aller Provider wird den IT-Leitern eine bedeutende Verantwortung aufgeladen, die unterschiedlichen Systeme und Anbieter zu koordinieren und zu verwalten. Heute gibt es eine bessere Alternative: Die Konsolidierung von Support und Dienstleistungen bei einem einzigen strategischen Partner, der den Geschäftserfolg priorisiert und eng mit seinen Kunden zusammenarbeitet, um bei der Planung und Umsetzung der Roadmap für eine digitale Transformation im Einklang mit den Unternehmenszielen zu helfen."

CIOs und CTOs sagen, dass es dem Multi-Vendor-Support- und Servicemodell an Agilität und Verantwortlichkeit mangelt

Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehören:

  • Auf die Frage nach der Unterstützung und den Dienstleistungen, die sie für ihre Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP), Datenbanken und zugehörige Technologie erhalten, geben 72 % der CIOs und CTOs an, dass das anbieterbasierte Modell unzureichend sei, und verweisen auf mangelnde Verantwortlichkeit (62 %) und mangelndes Fachwissen (46 %) als größte Herausforderungen

  • In Bezug auf Herausforderungen bei der Verwaltung mehrerer Support- und Serviceanbieter nannten die Befragten die unterschiedlichen Verfahren der Anbieter (36 %), die hohen Kosten mehrerer Anbieterverträge (35 %) und den zu hohen Aufwand bei der Auswahl und Verwaltung von Anbietern (35 %) als größte Problempunkte

  • 61 % der Befragten möchten Support und Managed Services bei einem einzigen Anbieter bündeln

Die Daten zeigen, dass Technologieführer mit dem IT-Support und den Dienstleistungen ihrer Provider vor großen Herausforderungen stehen. Mangelnde Verantwortung führt dazu, dass Unternehmen unter immer wiederkehrenden Produktproblemen leiden, da es oft keine Lösung für deren Ursache gibt und sie ihren einzelnen Anbietern ein vorhandenes Problem immer wieder neu erklären müssen. Darüber hinaus verfügen die Support-Teams der Anbieter häufig nur über begrenztes Fachwissen, was dazu führt, dass Unternehmen unabhängige Experten konsultieren oder ihre eigenen erfahrenen Ingenieure damit bemühen. Dies kostet Unternehmen wichtige Zeit und Ressourcen.

Die Anbieterkonsolidierung ist nur der erste Schritt zur Bewältigung der Komplexität

Der Bericht führt detailliert auf, wie die Abhängigkeit von Support und Services von mehreren Anbietern den Betrieb für CIOs und CTOs noch komplexer und teurer macht. In diesen Multi-Vendor-Modellen geben die Befragten an, dass sich verschiedene Anbieter gegenseitig für Probleme verantwortlich machen (34 %), Serviceübergaben zwischen Anbietern verloren gehen (29 %) und Projektdurchlaufzeiten länger seien (27 %).

Diese Probleme wirken über die Kosten und betriebliche Komplexität hinaus und beeinträchtigen auch die Bemühungen um Cybersicherheit. Das Multi-Vendor-Support- und Servicemodell kann einen Multiplikationseffekt auf bestehende Sicherheitsprobleme ausüben. Diese fünf größten Herausforderungen lassen sich in den Daten erkennen:

  • Schritthalten mit dem Umfang der Schwachstellen auf vierteljährlicher Basis (31 %)

  • Balancieren der betrieblichen Ressourcen zwischen „Aufrechterhaltung des Betriebs" und strategischen Prioritäten (30 %)

  • Eine Möglichkeit finden, der zunehmenden Menge an Bedrohungen einen Schritt voraus zu bleiben (30 %)

  • Vermeiden von Geschäftsunterbrechungen durch Sicherheitsverbesserungen (30 %)

  • Upgraden der Software, um Sicherheitspatches beziehen zu können (29 %)

Es ist jedoch nur der erste Schritt zur Bewältigung der Herausforderungen des auf mehreren Anbietern basierenden Support- und Servicemodells, den Technologieführern von heute eine einzige Anlaufstelle für Support und Service anzubieten. Außerdem müssen Anbieter sicherstellen, dass sie den Mehrwert aufzeigen können, den eine Konsolidierung mit sich bringt, beispielsweise die Fähigkeit, objektive, unabhängige und personalisierte Roadmap-Anleitungen zu präsentieren. Letztendlich erwarten IT-Führungskräfte von ihren Anbietern Agilität und Flexibilität sowie einen strategischen Partner, der sie bei der Planung und Umsetzung ihrer Roadmap für die digitale Transformation bis zum Erfolg unterstützt.

Der vollständige, umfassende Umfrage-Bericht „IT Leaders are Considering a New Support and Services Model" steht Ihnen hier zur Verfügung.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein Russell 2000®-Unternehmen, ist ein globaler Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und End-to-End-Support für Unternehmenssoftware, der führende Drittanbieter von Support für Oracle- und SAP-Software und ein Partner von Salesforce und AWS. Das Unternehmen ist weltweit tätig und bietet ein umfassendes System einheitlicher Lösungen zum Ausführen, Verwalten, Unterstützen, Anpassen, Konfigurieren, Verbinden, Schützen, Überwachen und Optimieren von Software für Unternehmensanwendungen, Datenbanken und neue Technologien. Damit können die Kunden bessere Geschäftsergebnisse erzielen, Kosten deutlich senken und Ressourcen für Innovationen neu zuordnen. Bis heute haben über 5.200 Fortune 500-, Fortune Global 100-, mittelständische, öffentliche und andere Organisationen aus einem breiten Branchenspektrum auf Rimini Street als ihren vertrauenswürdigen Anbieter von Unternehmenssoftwarelösungen vertraut. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte riministreet.com und verbinden Sie sich mit Rimini Street auf Twitter, Instagram, Facebook und LinkedIn. (IR-RMNI)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimme Aussagen in diesem Dokument basieren nicht auf vergangenen Fakten, sondern sind auf die Zukunft gerichtete Aussagen für Zwecke der Safe Harbor-Bestimmungen gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese sind üblicherweise zu erkennen an Formulierungen wie: "voraussagen," "glauben," "fortführen," "könnte," "derzeit," "schätzen," "erwarten," "zukünftig," "beabsichtigen," "dürfen," "möglicherweise," "Ausblick," "Plan," "möglich," "potenziell," "prognostizieren," "Projekt," "scheinbar," "suchen," "sollte," "wird," "würde" oder andere ähnliche Worte oder Ausdrücke. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf unsere Erwartungen an zukünftige Ereignisse, Möglichkeiten, unsere globale Expansion und sonstige Wachstumsinitiativen und unsere diesbezüglichen Investitionen, sind jedoch nicht darauf beschränkt. Diese Aussagen gründen auf unterschiedlichen Annahmen und auf den derzeitigen Erwartungen des Managements. Es handelt sich nicht um eine Vorhersage der tatsächlichen Leistung, noch basieren sie auf Tatsachen der Vergangenheit. Diese Aussagen unterliegen einigen Risiken und Unsicherheiten im Hinblick auf das Geschäft von Rimini Street und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem: ungünstige Entwicklungen im Verlauf von und Kosten in Verbindung mit der Verteidigung bei laufenden Rechtsverfahren oder neue Rechtsverfahren, einschließlich schwebende Widerspruchsverfahren; zusätzliche Ausgaben aufgrund von Unterlassungsanordnungen gegen bestimmte unserer Geschäftspraktiken und die Auswirkungen auf unsere zukünftigen Kosten; Veränderungen im geschäftlichen Umfeld von Rimini Street, was wirtschaftliche Rezessionen sowie Veränderungen der Wechselkurse sowie eine Veränderung der allgemeinen finanziellen, wirtschaftlichen, regulatorischen und politischen Bedingungen mit entsprechenden Auswirkungen auf die Branche, in der wir und unsere Kunden tätig sind, einbezieht; die Entwicklung des Umfelds für das Management und den Support von Unternehmenssoftware und unsere Fähigkeit, Kunden zu gewinnen und zu halten und unsere Kundenbasis weiter auszubauen; erheblicher Wettbewerb in der Branche für Software-Supportdienste; Kunden übernehmen unser umfangreiches Portfolio an Diensten und Produkten sowie kurz vor der Markteinführung stehende Dienste selbst; Schätzungen unseres Marktpotenzials und Erwartungen der Kunden im Hinblick auf Einsparungen durch die Zusammenarbeit mit anderen Anbietern; Schwankungen in unserem Vertriebszyklus und Risiken bezüglich der Kundenbindung; der Verlust von einem oder mehreren Mitgliedern unseres Managementteams; unsere Fähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter und wichtiges Personal zu werben und zu halten; Herausforderungen beim Management von profitablem Wachstum; unser Bedarf und unsere Fähigkeit, Aktienkapital oder Fremdfinanzierungen zu günstigen Bedingungen zu generieren und Cashflows aus der Geschäftstätigkeit zur Finanzierung des Wachstums zu generieren; die Auswirkungen von ökologischen, sozialen und politischen Einflüssen; Risiken in Verbindung mit globalen Geschäftstätigkeiten; unsere Fähigkeit, unautorisierte Zugriffe auf unsere IT-Systeme sowie Cybersecurity-Bedrohungen abzuwehren, die vertraulichen Informationen unserer Mitarbeiter und Kunden zu schützen und Datenschutzvorschriften einzuhalten; unsere Fähigkeit, ein effektives internes Kontrollsystem über unsere Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten; unsere Fähigkeit, unsere Marke und unser geistiges Eigentum aufrechtzuerhalten, zu schützen und zu erweitern; Veränderungen in der Gesetzgebung und beim Erlass von Bestimmungen, was Steuern und ungünstige Auswirkungen auf die Besteuerung einschließt, oder unser Unvermögen, entsprechende steuerliche Rückstellungen zu bilden; Bedienung unserer laufenden Kreditfazilitäten und das damit einhergehende Zinsrisiko, einschließlich der Unsicherheit aus dem Übergang zu SOFR oder sonstiger Benchmarks für Zinssätze; ausreichende Barbestände oder Barmitteläquivalente, um unseren Liquiditätsbedarf zu decken; der Betrag und die zeitliche Umsetzung von Rückkäufen im Rahmen unseres Aktienrückkaufprogramms und unsere Fähigkeit, dadurch den Aktienwert anzuheben; Unsicherheit im Hinblick auf den langfristigen Wert der Aktienpapiere von Rimini Street; Katastrophen, die die Geschäftstätigkeit von Rimini Street oder von deren Kunden unterbrechen und diejenigen, die unter der Überschrift „Risikofaktoren" im Quartalsbericht im Formular 10-Q, das am 2. August 2023 eingereicht wurde, sowie in der jeweils aktuellen Version des Formulars Q-10 und des Formulars 8-K sowie sonstigen Dokumenten, die Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission einreicht, aufgeführt sind. Darüber hinaus beziehen sich zukunftsweisende Aussagen auf die Erwartungen, Pläne oder Vorhersagen zu zukünftigen Ereignissen und Ansichten, so wie sie sich zum jeweiligen Zeitpunkt aus der Sicht von Rimini Street darstellen. Die Einschätzung von Rimini Street kann sich aufgrund von späteren Ereignissen und Entwicklungen ändern. Obwohl es im eigenen Ermessen von Rimini Street steht, Prognosen zu ändern, ist das Unternehmen mit Ausnahme gesetzlich vorgeschriebener Fälle nicht dazu verpflichtet. Die auf die Zukunft gerichteten Aussagen sind nach dem Datum dieses Dokuments im Hinblick auf die Einschätzungen von Rimini Street nicht mehr zuverlässig.

© 2023 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. "Rimini Street" ist ein eingetragenes Warenzeichen von Rimini Street, Inc. in den Vereinigten Staaten und weiteren Ländern. Überdies sind Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen davon sowie andere mit TM gekennzeichnete Marken Warenzeichen von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nicht anders angegeben, erhebt Rimini Street keinen Anspruch auf Zugehörigkeit, Billigung oder Verbindung mit den Inhabern dieser Marken oder anderen hier erwähnten Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231026598766/de/

Contacts

Janet Ravin
VP, Global Communications
Rimini Street, Inc.
+1 702 285-3532
pr@riministreet.com