Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,12 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    42.999,48
    -863,57 (-1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,28 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,89 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,17 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

Im neuen MUNCH Museum werden im Rahmen eines ambitionierten Projekts über 500 Werke in neue Rahmen eingepasst.

·Lesedauer: 3 Min.

FARIBAULT, Minn., November 18, 2021--(BUSINESS WIRE)--Das am 22. Oktober 2021 eröffnete neue MUNCH Museum in Oslo, Norwegen, zeigt die Werke von Edvard Munch (1863-1944). Munch hat ein großes, komplexes Gesamtwerk geschaffen – mit dem Gemälde „Der Schrei" als einem seiner berühmtesten Arbeiten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211118005931/de/

Edvard Munch, The Scream. Tempera and oil on paper, 1910. © Munchmuseet. Photo: WERNER MURRER RAHMEN

Für das neue Museum stellten die deutschen Unternehmen WERNER MURRER RAHMEN und HALBE Rahmen nach strengen konservatorischen Vorgaben über 500 Rahmen her, die sich ästhetisch am Stil von Munch orientieren. Tru Vue® Optium Museum Acrylic® schützt diese weltbekannten Kunstwerke und ermöglicht zugleich eine intime Betrachtung.

Wenn Sie die Dokumentation sehen und mehr über das Neurahmungsprojekt des MUNCH Museums erfahren möchten, besuchen Sie https://tru-vue.com/2021/11/new-frames-fitted-with-optium-museum-acrylic-at-munchmuseet/.

Das im MUNCH Museum eingesetzte Doppelrahmensystem verfügt über einen sichtbaren Außen- und einen verborgenen Innenrahmen.

WERNER MURRER RAHMEN haben in Handarbeit die äußeren, dekorativen Holzrahmen gefertigt, die nach umfangreicher historischer Forschung zu den von Munch verwendeten Originalrahmen gestaltet wurden. Munch nutzte einfache Holzrahmen und ließ seine Kunstwerke häufig im Freien stehen, damit sie direkt mit der Natur in Kontakt kamen und eine einzigartige Patina entstand.

HALBE Rahmen entwickelte die gesicherten Innenrahmen mit Optium Museum Acrylic und einem schlanken Aluminiumprofil, das unter dem Überrahmen aus Holz im Prinzip nicht sichtbar ist. Durch den Magnetverschluss kann das Kunstwerk von vorn eingesetzt werden, sodass dessen Berührung und Bewegung reduziert werden kann.

„Das ist ein schönes System", lobte Barbara De Haan, die Leiterin des Umzugsprojekts im MUNCH Museum. „Rahmen sind äußerst wichtig." Mit Blick auf eines der Werke von Munch mit seinem neuen Rahmen und Optium Museum Acrylic kommentierte sie: „Es ist perfekt. Man kann sehen, wie das Werk zum Leben erweckt wird. Es spricht einen an."

„Es war wichtig, dass die Besucher des neuen MUNCH Museums so nahe wie möglich an das Werk des Künstlers herantreten und es wirklich spüren und erleben können, während die Werke geschützt bleiben", erklärte Dr. Jennifer Booth, Leiterin bildende Kunst und Museen bei Tru Vue. „Sie sollen unser Produkt nicht bemerken. Sie sollen sich im Kunstwerk verlieren, die Textur der Farben sehen und sich vom Gefühl des Werks mitreißen lassen können, statt so einem Hindernis gegenüberzustehen."

„Mit Optium Museum Acrylic ist es, als stünde man nahe an der Leinwand, ohne Glas dazwischen. Eine Verglasung ist notwendig – perfekt ist sie, wenn man sie nicht sehen kann", bemerkte Werner Murrer.

David Halbe fügte hinzu: „Die Verglasung zwischen Kunst und Besucher ist sehr wichtig. Sie sollte das Gemälde schützen, ohne die Sicht zu stören."

Johan Øvergård, technischer Leiter Kunst im MUNCH, sagte: „Der Vorteil bei der Verwendung von Tru Vue Optium Museum Acrylic im Vergleich zu Verbundglas ist das geringere Gewicht – damit werden Handhabung, Transport und Installation der Kunstwerke vereinfacht." Das System ermöglicht ferner den internationalen Verleih von Munchs Werken.

Tru Vue, Inc. bedient Museen und individuelle Einrahmer weltweit und stellt in den USA Glas und Acryl mit UV-Schutz, antireflektierenden Eigenschaften und hoher Leistung her.

„Das Beschichtungsverfahren ist eine Kombination aus viel Wissenschaft und etwas Kunst auf Seiten unserer Technikteams", sagte Nate Soukup, Vice President Operatives Geschäft. „Wir haben in den letzten 20 Jahren unermüdlich an der Perfektionierung der Produktion von Optium® gearbeitet. Wir haben die Fähigkeit entwickelt, Acryl in großen Mengen, großen Größen sowie nach den äußerst strengen Qualitätsvorgaben zu produzieren, die unsere Kunden, wie das MUNCH Museum, verlangen."

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211118005931/de/

Contacts

Ansprechpartnerin Medien: Heather West, 612-724-8760, heather@heatherwestpr.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.