Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.423,47
    +269,66 (+1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    30.943,25
    -154,01 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    19.895,55
    +444,33 (+2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    441,11
    +1,09 (+0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.313,40
    +185,56 (+1,67%)
     
  • S&P 500

    3.828,56
    +3,23 (+0,08%)
     

Eine neue Studie zeigt, dass KI-Teams in deutschen Unternehmen an Unterbesetzung leiden. 73 % der IT-Führungskräfte sehen eine große Herausforderung darin, mit dem schnellen und unvorhersehbaren Modell- und Datenwachstum überhaupt Schritt zu halten.

Eine von SambaNova in Auftrag gegebene Umfrage beleuchtet die größten Herausforderungen in Unternehmen beim Einsatz von KI. Dazu gehören u.a. das Anpassen von Modellen und Algorithmen (65 %), das Einrichten der Infrastruktur (46 %) und die Aufbereitung der Daten (54 %).

FRANKFURT, June 09, 2022--(BUSINESS WIRE)--SambaNova Systems stellt als einziger Anbieter eine umfassende Software-, Hardware- und Lösungsplattform zur Ausführung von KI- und Deep Learning-Anwendungen zur Verfügung. Eine von SambaNova Systems in Auftrag gegebene Umfrage gibt Aufschluss über die Einführung von KI in führenden Unternehmen. Die Studie, an der deutsche und britische Führungskräfte teilnahmen, sollte herausstellen, welche Herausforderungen bei der Bereitstellung von KI-basierten Lösungen bestehen, wenn eine anstehende Transformation sich schnell wandelnden Veränderungen und Anforderungen stellen muss.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220609005317/de/

Eine von SambaNova in Auftrag gegebene Umfrage beleuchtet die größten Herausforderungen in Unternehmen beim Einsatz von KI. Dazu gehören u.a. das Anpassen von Modellen und Algorithmen (65 %), das Einrichten der Infrastruktur (46 %) und die Aufbereitung der Daten (54 %). (Graphic: Business Wire)

KI wird für Unternehmen künftig von enormem Wert sein und in den nächsten zehn Jahren immens zum Wachstum der Weltwirtschaft beitragen. Führungskräfte in Unternehmen sind sich des Potentials von KI durchaus bewusst. Um davon zu profitieren sind die IT-Teams gefordert, doch hier treten bei der Einführung von KI bei den meisten Unternehmen erste Herausforderungen auf.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass IT-Führungskräfte in deutschen Unternehmen mit großem Engagement neue KI-Modelle und Algorithmen übernehmen. Es ist allerdings eine zunehmende Herausforderung für sie, mit der Geschwindigkeit des Modell- und Datenwachstums schritthalten zu können. Das gaben 73 % der befragten deutschen IT-Führungskräfte an (UK 80 %). Darüber hinaus meinten sie, dass es schwierig sein würde, neue Algorithmen einzusetzen.

Zu den wichtigsten Herausforderungen bei deutschen Unternehmen gehören:

  • Finden oder Anpassen der Modelle und Algorithmen: 65 % (UK – 67 %)

  • Einrichten der Infrastruktur: 54 % (UK 43 %)

  • Aufbereiten der Daten: 46 % (UK 38 %)

Marshall Choy, SVP Product bei SambaNova kommentiert die Ergebnisse: „Unsere Untersuchung zeigt, dass Unternehmen den Wert von KI erkennen. Aber die Technologieteams, die für die Umsetzung verantwortlich sind, haben Mühe, Schritt zu halten – sowohl aus technologischer Sicht, sowie aus dem Blickwinkel generell verfügbaren Personals.

Fähigkeiten sind zum limitierenden Faktor für die KI-Implementierung geworden

Mit 56 % geben mehr als die Hälfte der Führungskräfte in deutschen Unternehmen (UK 54 %) an, dass die geschäftlichen Auswirkungen von KI in den nächsten 12 bis 24 Monaten „transformierend" sein oder das „Geschäft erheblich verbessern" werden. Nur 16 % (UK 19 %) erwarten, dass KI „überhaupt keine Auswirkungen" auf ihr Geschäft haben wird.

IT-Leiter in Unternehmen haben Schwierigkeiten, qualifiziertes Personal in allen Technologiebereichen zu finden. Besonders akut ist dies aber im Bereich der KI. 65 % der IT-Manager in deutschen Unternehmen (UK 59 %) geben an, dass sie über Budget für zusätzliche Einstellungen für das KI-Team verfügen. Für 86 % (UK 82 %) der Befragten ist es aber schwierig, Fachkräfte zu finden.

„Kein anderer Technologiebereich wird derzeit stärker ausgebaut als KI und hier besonders große Sprachmodelle rund um GPT (Generative Pre-trained Transformer)", so Chris Kenny, General Manager, EMEA bei SambaNova. „Die Möglichkeiten, die diese Modelle bieten, sind zum Greifen nah, aber IT-Teams haben oftmals nicht die Ressourcen oder das Fachwissen, hieraus einen Vorteil zu ziehen. Unternehmen, die Schwierigkeiten bei der Einführung von KI haben, bietet die Bereitstellung von KI als Service einen guten Weg, KI-Initiativen schneller implementieren und skalieren zu können und so konkurrenzfähig zu bleiben."

Über die Studie:

  • Für die Studie wurden zwischen dem 20 und 30. Mai 2022 142 Unternehmensleiter und IT-Führungskräfte in deutschen Unternehmen und 502 Unternehmensleiter und IT-Führungskräfte in Unternehmen mit Sitz in Großbritannien befragt.

  • Um die Umfragedaten zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an: sambanova@resonancecrowd.de

Über SambaNova Systems

KI ist hier. Mit SambaNova wenden Kunden die Leistungsstärke von KI und Deep Learning in Wochen statt Jahren an, um die Nachfrage einer KI-gestützten Welt zu befriedigen. Das Flaggschiff-Angebot von SambaNova, Dataflow-as-a-ServiceTM, ist eine auf KI und Deep Learning zugeschnittene Komplettlösung, welche die Einschränkungen herkömmlicher Technologien überwindet und damit große und komplexe Modelle hochperformant ausführt. Diese ermöglichen es Kunden, neue Geschäftsmöglichkeiten zu finden, neue Umsatzpotenziale freizusetzen und die betriebliche Effizienz zu steigern.

SambaNova Systems mit Hauptsitz im kalifornischen Palo Alto wurde 2017 von Branchengrößen und Experten für Hardware- und Softwaredesign von Sun/Oracle und der Stanford University gegründet. Zu den Investoren gehören SoftBank Vision Fund 2 sowie Fonds und Konten, die von BlackRock, Intel Capital, GV, Walden International, Temasek, GIC, Redline Capital, Atlantic Bridge Ventures, Celesta und mehreren anderen Firmen verwaltet werden.

Weitere Informationen unter sambanova.ai, per E-Mail unter info@sambanova.ai oder auf LinkedIn SambaNova Systems.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220609005317/de/

Contacts

Arno Lücht
Resonance, für SambaNova Systems
arno@resonancecrowd.com
+49 (0)1575 244 3749

SambaNova Systems
Virginia Jamieson
Head of External Communications
virginia.jamieson@sambanovasystems.com
011-650-279-8619

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.