Deutsche Märkte geschlossen

Neue Mogelpackung: „Meisterstück“ kostet 43 Prozent mehr

(Bild: Getty)


Als „Meisterstück“ verkauft Hersteller Upfield seine neue Margarine. Die kostet 43 Prozent mehr, weil sie angeblich eine neue, hochwertigere Rezeptur enthält. Drin steckt aber viel schlechtes Palmfett. Dafür vergibt die Verbraucherzentrale Hamburg den unrühmlichen Titel „Mogelpackung des Monats“.

Die neue Rama-Sorte hat eine „hochwertige Rezeptur“ und „ist unsere Premium-Margarine, eben unser Meisterstück“, erklärt der Hersteller Upfield gegenüber der Verbraucherzentrale Hamburg den höheren Preis der neuen Rama „Unser Meisterstück“. Im Vergleich zur klassischen Rama kostet das „Meisterstück“ 43 Prozent mehr.

Dass Upfield mit dem neuen Produkt eine ganz neue und meisterhafte Margarine in den Handel bringt, bezweifelt die Verbraucherzentrale Hamburg. Die Verbraucherschützer bemängeln zum einen die Zutaten. An erster Stelle steht Palm – allerdings fehlt auf der Packung die genaue Mengenangabe. Auf Nachfrage habe Upfield mitgeteilt, dass der Anteil bei 48 Prozent liegt.Jede Menge für eine Zutat, die wegen vieler gesättigter Fettsäuren und der Abholzung von Regenwald zur Plantagengewinnung immer wieder in der Kritik steht. Zum Vergleich: 2017 enthielt die klassische Rama nur 24 Prozent Palmfett“, so die Verbraucherschützer.

Aus alt wird neu

Die Marktbeobachter fanden außerdem heraus, dass die Rezeptur des „Meisterstücks“ gar nicht neu ist. Sie sei quasi identisch mit der der alten Sorte „Rama mit Buttermilch“:Wir glauben, dass Upfield einfach einer alten Rama-Sorte einen neuen Namen gab und sie in eine neue Verpackung gesteckt hat, um sie deutlich teurer verkaufen zu können“. Die Rama mit Buttermilch sei im Supermarkt nicht mehr zu finden. Auch auf der Internetseite von Rama sei das Produkt verschwunden. Die Zutatenliste und Nährwerttabelle der „Rama mit Buttermilch“ sei aber quasi identisch mit denen von „Unser Meisterstück“.

Nach Recherchen der Experten kostete der 500-Gramm-Becher „Rama mit Buttermilch“ vor zwei Jahren 1,59 Euro. Im Becher des „neuen Meisterstücks“ stecken aber für 1,79 Euro nur 350 Gramm. Vergleiche man die Preise dieser beiden Produkte, sei die neue Margarine nicht nur 43 Prozent, sondern sogar 61 Prozent teurer.

Qualitätsverschlechterung auch bei Botteram

Bereits im Mai dieses Jahres machte die Verbraucherzentrale auf die Zutatenänderung von Botteram aufmerksam, das ebenfalls vom Hersteller Upfield kommt. In dem Milchstreichfett wurde der Anteil von Butter und Rapsöl mehr als halbiert und gleichzeitig der Anteil an Palmfett verdoppelt. Außerdem schrumpfte Upfield die Füllmenge von 250 Gramm auf 225 Gramm.

Stiftung Warentest: Schlechte Noten für Streichfette von Upfield

Für die aktuelle November-Ausgabe des Verbrauchermagazins test schickte Stiftung Warentest 23 Streichfette ins Testlabor. 14 schnitten mit „Gut“ ab. Testsieger ist „Die Streichzarte“ von Weihenstephan, dicht gefolgt von „Kærgården - das Original“ und „Arla“.

Unter den vier Streichfetten die am schlechtesten mit nur „Ausreichend“ abschnitten, bemängelte Stiftung Warentest vor allem „Rama mit Butter“ und „Botteram“ von Upfield, weil sie mehr umstrittenes Palmfett als Rapsöl und Milchfett zusammen enthalten. Zudem fand Stiftung Warentest in den beiden Produkten erhöhte Schadstoffwerte in Form von 3-MCPD-Estern, die in sehr hohen Dosen als möglicherweise krebserregend gelten.

Helfen Sie mit!

Mogelpackungen und versteckte Preiserhöhungen wie diese sind leider keine Seltenheit und beim Einkaufen bleibt oft nicht die Zeit, jedes Mal das Kleingedruckte auf den Verpackungen zu studieren. Deshalb hat es sich die Verbraucherzentrale Hamburg seit fast 15 Jahren zur Aufgabe gemacht, immer wieder auf solche Mogelpackungen hinzuweisen.

Wenn Ihnen auch Mogelpackungen auffallen, freut sich die Verbraucherzentrale Hamburg über eine kurze Meldung per E-Mail an ernaehrung@vzhh.de oder über das Kontaktformular auf ihrer Internetseite.

Weitere Informationen zu aktuellen Mogelpackungen finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg und auf der Facebook-Seite der Verbraucherschützer.

Lesen Sie auch: Neue Mogelpackungen: Schokolade, Katzenfutter, Datteln