Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.265,41
    -193,98 (-1,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.118,59
    -46,01 (-1,10%)
     
  • Dow Jones 30

    34.168,09
    -129,61 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.813,50
    -16,20 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,1203
    -0,0042 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    32.516,82
    -1.343,19 (-3,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    831,22
    -24,59 (-2,87%)
     
  • Öl (Brent)

    87,16
    -0,19 (-0,22%)
     
  • MDAX

    32.822,14
    -311,90 (-0,94%)
     
  • TecDAX

    3.335,04
    -76,28 (-2,24%)
     
  • SDAX

    14.817,70
    -121,95 (-0,82%)
     
  • Nikkei 225

    26.170,30
    -841,03 (-3,11%)
     
  • FTSE 100

    7.468,82
    -0,96 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    6.932,10
    -49,86 (-0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.542,12
    +2,82 (+0,02%)
     

Neue Krebs- und Nierenmedikamente von Bayer verkaufen sich gut

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bayer <DE000BAY0017> kann mit neuen Medikamenten gegen Krebs und Nierenleiden bei Patienten und Ärzten punkten. Stefan Oelrich, Chef der Pharmasparte des Dax <DE0008469008>-Konzerns, gibt sich im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX zudem zuversichtlich, was das Abfedern der sogenannten Patentklippe beim wichtigen Umsatzbringer Xarelto in wenigen Jahren angeht.

Oelrich verwies in dem Gespräch anlässlich einer Pharmabranchenkonferenz der US-Bank JPMorgan in dieser Woche auf zwei wichtige neue Hoffnungsträger: 2021 habe Nubeqa zur Behandlung von Prostatakrebs im ersten durchgehenden Jahr am Markt einen Umsatz von rund 220 Millionen Euro erzielt und damit mehr als ursprünglich erwartet, erklärte der Manager. Das seit Mitte 2021 in den USA zugelassene Kerendia zur Behandlung von Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Typ-2-Diabetes habe zudem einen starken Start hingelegt. Für beide Medikamente könnte der Konzern die mittelfristigen Umsatzprognosen wohl schon bald anheben.

"Wir werden uns dieses Thema im Laufe des Jahres anschauen müssen", antwortete der Manager auf die Frage nach höheren Schätzungen für den Spitzenumsatz mit den Mitteln. Für beide kalkuliert Bayer aktuell noch offiziell mit mehr als einer Milliarde Euro als Peak Sales, also dem höchsten Umsatz innerhalb eines Jahres.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.