Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 57 Minute

Neue Hitzewarnung: Extreme Temperaturen in England und Wales

Ausgedörrter Rasen im Greenwich Park in London: Die britische Hauptstadt, eigentlich für Regenwetter und dementsprechend grüne Parks bekannt, schwitzt wie der Rest Europas. Zum zweiten Mal in diesem Sommer warnt der britische Wetterdienst vor extremer Hitze. Bis zum Ende der Woche soll es in Südengland und Ostwales Temperaturen von bis zu 35 Grad geben.

Auch in der Nähe der Quelle der Themse in Ashton Keynes herrscht Trockenheit bis aufs Flussbett. "Es gibt bestimmt viele Menschen in England die denken, super, wir haben Wetter wie auf dem europäischen Kontinent", so der Anwohner Andrew Jack. "Aber das sollte es nicht geben. Die Hitze und die Trockenheiten bedeuten, dass sich etwas verändert hat und etwas schief läuft. Ich mache mir Sorgen, dass alles noch schlimmer wird und wir uns auf noch heißeres Wetter und mehr Sommer wie diesen einstellen müssen."

Laut Wetteramt war der Juli in England so trocken wie seit fast 90 Jahren nicht mehr und das erste Halbjahr 2022 das trockenste seit 46 Jahren. Die Behörden rufen zu erhöhter Vorsicht im Umgang mit Feuer auf, man solle nicht in Parks grillen oder Zigaretten abwerfen. In England rückt die Feuerwehr derzeit laut britischen Medien immer wieder zu kleineren Bränden aus. Infolge der Rekordtemperaturen im Juli zerstörte ein Feuer in der Hauptstadtregion zahlreiche Häuser.