Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 40 Minuten

Der neue Herr der salzigen Snacks: Moritz Bahlsen folgt seinem Vater

Der Urenkel von Hermann Bahlsen leitet jetzt den Knabbereien-Konzern. Der neue Chef von Lorenz Snack-World steht vor Herausforderungen.

Mit 72 Jahren übergibt Lorenz Bahlsen die Leitung von Lorenz Snack-World an seinen Sohn Moritz. Er selbst wechselt nach 45 Jahren an der Spitze als Vorsitzender in den Beirat des Snackherstellers mit Sitz in Neu-Isenburg.

Moritz Bahlsen ist Urenkel von Firmengründer Hermann Bahlsen. Der 38-Jährige arbeitet bereits seit mehr als zehn Jahren im Management der Firma, die bekannt ist für Marken wie Crunchips, Erdnusslocken und NicNac’s. Bisher hatte er sich auf das Nussgeschäft konzentriert. Der Diplom-Ingenieur, der in Dresden Leichtbau und Kunststofftechnik studierte, stieg bald nach dem Studium in das Familienunternehmen ein.

Die weltbekannte Gebäckdynastie wurde 1889 von Hermann Bahlsen in Hannover begründet. 1935 schuf die Firma mit Salzletten die erste deutsche Salzstangenmarke. Mitte der 70er-Jahre übernahmen die Gründerenkel Lorenz und Werner Michael Bahlsen die Leitung. Doch es gab heftigen Streit, wer im Familienunternehmen das Sagen haben solle. 1999 kam es zum Bruch: Die Brüder teilten ihr Reich in süß und salzig.

Die Keksbäckerei blieb unter dem Namen Bahlsen in Hannover. Der ältere, technikaffine Bruder Lorenz schuf in Neu-Isenburg die Lorenz Snack-World. 1964 hatte Bahlsen dort ein Werk für Kartoffelchips übernommen, das die Marke Ibu produzierte. Lorenz Bahlsen stellte den Snackhersteller international auf. Die Firma mit weltweit rund 2 250 Mitarbeitern verkauft in etwa 80 Länder. Der Umsatz lag 2017 bei 525 Millionen Euro.

„Unser Unternehmen gehört heute zu den führenden Anbietern im europäischen Snackmarkt“, teilte Lorenz Bahlsen, der als sehr öffentlichkeitsscheu gilt, anlässlich der Übergabe mit. „Ich habe großen Respekt vor dem Lebenswerk meines Vaters“, sagte der Sohn. „Er hat 45 Jahre ganz unserem Unternehmen gewidmet, es weiterentwickelt und in die nächste Generation getragen.“

Moritz Bahlsen wird von einem Executive Board unterstützt. Als Sprecher verantwortet er Operations & Culture: „Nachhaltigkeit im Sinne von Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, Ernährung und Digitalisierung werden in den kommenden Jahren verstärkt in den Fokus unseres unternehmerischen Handelns rücken.“

Der neue Chef steht vor Herausforderungen. „Der Snackmarkt wird dominiert von Konzernen wie Pepsico (Marke Lay’s) oder Kellogg (Pringles) einerseits und regional gut aufgestellten Playern wie Intersnack und Lorenz andererseits“, sagt Werner Motyka, Berater von Munich Strategy. Die Branche erlebe immer kürzere Produktlebenszyklen und eine ständige Zunahme an Varianten.

Zuletzt kämpfte Lorenz mit leichten Umsatzrückgängen. Die vierte Generation kann sich nun beweisen. „Ich bin unglaublich stolz, dass mein Sohn Moritz nun all dies weiterführt“, erklärte Lorenz Bahlsen.