Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.216,49
    +559,67 (+1,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Neue Erasmus-App steht zum Download bereit

·Lesedauer: 1 Min.
Die Erasmus-App infomiert Studierende über die Möglichkeiten eines Auslandssemesters und ermöglicht es ihnen, sich untereinander auszutauschen.
Die Erasmus-App infomiert Studierende über die Möglichkeiten eines Auslandssemesters und ermöglicht es ihnen, sich untereinander auszutauschen.

Welche Möglichkeiten habe ich für ein Auslandssemester? Wollen Studierende Näheres zum Erasmus-Programm erfahren, können sie dafür künftig auch eine App nutzen.

Brüssel (dpa) - Wer über das Programm Erasmus+ einen Aufenthalt im Ausland plant, soll über die App künftig alle relevanten Informationen abrufen, administrative Dinge erledigen und Kontakte knüpfen können. Nun stellten Vertreter der EU-Kommission, von Hochschulen und Studierenden die App Erasmus+ gemeinsam vor.

Ziel sei es, die Mobilität Studierender «einfacher, zugänglicher und inklusiver» zu gestalten, sagte die für Bildung und Jugend zuständige EU-Kommissarin Mariya Gabriel. Gut eine Woche nach ihrem Download-Start sei die neue Erasmus-App nach Betreiberangaben mehr als 100.000 Mal heruntergeladen worden.

Die App enthält zum Beispiel eine Checkliste, die die Studierenden Schritt für Schritt durch ihren Auslandsaufenthalt begleitet. Über Push-Benachrichtigungen können sich die Studierenden von der Heimat- und Gasthochschule über aktuelle Entwicklungen - etwa dem Status ihrer Lernvereinbarungen - informieren lassen. Studierende können Veranstaltungstipps und andere praktische Hinweise veröffentlichen.

«Die App wird ein Ort sein, an dem man Unterstützung erhalten und geben kann. Sie wird die Erasmus-Community weiter stärken», betonte Gabriel. Im Laufe des Jahres sollen weitere Funktionen hinzukommen: Geplant ist etwa eine von den Studierenden gespeiste Datenbank mit einer Übersicht zu Lebenshaltungskosten in verschiedenen Städten und Ländern.