Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.187,29
    -937,71 (-1,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Neu beim Investieren? 3 Anfängerfehler, die es zu vermeiden gilt

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

Wenn du neu beim Investieren bist, kann das alles ziemlich entmutigend erscheinen. Um die Dinge weiter zu verkomplizieren, gibt es viele Experten, die Bücher schreiben oder in den Medien auftreten, und sie haben keinen Mangel an Ratschlägen. Einiges davon ist richtig, aber es ist ein bisschen viel auf einmal.

Bevor du an diesen Punkt kommst, gibt es bestimmte Schritte, die du unternehmen kannst, um dich für den Erfolg vorzubereiten. Während Investieren eine persönliche Erfahrung ist, ist es nicht nur das Ergreifen positiver Maßnahmen. Es gibt bestimmte Dinge, die du vermeiden solltest, um sicherzustellen, dass du deine finanziellen Ziele erreichst.

1. Kein Sicherheitsnetz aufbauen

Wenn das vergangene Jahr uns etwas gelehrt hat, dann, dass du dich auf das Unerwartete vorbereiten solltest. Während nur sehr wenige von uns eine globale Pandemie vorhersehen konnten, die die Gesundheit und die Finanzen der Menschen in Mitleidenschaft ziehen würde, gibt es Schritte, die du unternehmen kannst, um dich finanziell auf widrige Ereignisse, wie eine Entlassung, vorzubereiten.

Du kannst nämlich ausreichend Ersparnisse aufbauen, bevor du Investitionen tätigst. Viele Experten empfehlen, die Ausgaben für drei bis sechs Monate an einem sicheren Ort, wie zum Beispiel einem Sparkonto, zur Seite zu legen.

Wenn du keine ausreichenden Ersparnisse für einen Notfall hast, könntest du dich in einer Zwangslage wiederfinden oder gezwungen sein, deine Investitionen zu einem unpassenden Zeitpunkt zu verkaufen.

2. Deine Risikotoleranz nicht verstehen

Große Gewinne bei Aktien wie Tesla zu verpassen, deren Kurs allein in den letzten drei Jahren um fast 990 % gestiegen ist, kann nur schwer zu ertragen sein. Aber während einige immer noch bullische Ansichten über das Unternehmen haben, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es sich um ein Unternehmen mit hohem Risiko und hoher Rendite handelt und der Kurs volatil ist.

Wenn du bereit bist, diese Risiken am Anfang einzugehen, ist das in Ordnung. Allerdings solltest du wissen, ob du auch bereit bist, viel Geld zu verlieren. Glücklicherweise gibt es Investitionen für Menschen mit verschiedenen Risikotoleranzen. Du kannst dich für dividendenstarke Blue-Chip-Aktien oder recht neue Unternehmen entscheiden, die ein hohes Wachstum versprechen. Oder du kannst in etwas investieren, dessen Risiko und Ertrag irgendwo dazwischen liegt.

Es ist wichtig zu verstehen, wie viel Risiko du bereit bist zu tragen. Eine gute Möglichkeit zur Beurteilung ist, dich zu fragen, wie du dich fühlen würdest, wenn du deine gesamte Investition verlieren würdest. Das würde natürlich niemandem gefallen, aber würdest du nicht mehr schlafen oder krank vor Sorge werden?

3. Auf den fahrenden Zug aufsteigen

Sobald du dich mit den Risiken wohl fühlst, solltest du deine eigenen Hausaufgaben machen, um den besten Weg zu bestimmen. Vielleicht willst du einen Investmentfonds, oder du möchtest einzelne Aktien beimischen.

Du kannst deinen Weg sicherlich anpassen, wenn du dich beim Investieren wohler fühlst oder sich deine finanzielle Situation verändert. Was du unterlassen solltest, ist eine Aktie oder eine andere Anlageklasse zu kaufen, nur weil sie gerade viel Aufmerksamkeit erregt. Es ist schwierig, aber du solltest eine Investition nach ihren eigenen Vorzügen beurteilen.

Du hättest zum Beispiel eine Menge verloren, etwa 60 %, wenn du GameStop gekauft hättest, als der Aktienkurs Anfang des Jahres über 480 US-Dollar lag. Denk daran, mach deine eigenen Hausaufgaben und lass dich nicht zu sehr von kurzfristigen Kursbewegungen beeinflussen.

Je früher du mit dem Investieren beginnst, desto besser. Du musst auch nicht mit einer großen Summe beginnen. Mit diesem Wissen bewaffnet, kannst du kostspielige Fehler vermeiden und am Ende mehr Geld haben, was das Ziel ist.

The post Neu beim Investieren? 3 Anfängerfehler, die es zu vermeiden gilt appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Autors dar, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Lawrence Rothman auf Englisch verfasst und am 25.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021