Suchen Sie eine neue Position?

Netzbetreiber Tennet erwartet höhere Strompreise

Berlin (dapd). Der Stromnetzbetreiber Tennet rechnet wegen der Kosten für die Energiewende mit weiter steigenden Strompreisen für Deutschlands Verbraucher. "Die Politik wollte uns weismachen, dass die Energiewende nichts kostet. Das ist aber nicht so", sagte der Tennet-Vorstandsvorsitzende Martin Fuchs der "Bild"-Zeitung. Die auf den Strompreis aufgeschlagene Öko-Umlage für die Förderung erneuerbarer Energien nach der Abkehr von der Atomkraft sei die eigentliche Ursache für den Preisanstieg. Sie war zuletzt auf 5,3 Cent pro Kilowattstunde kräftig gestiegen.

Fuchs kritisierte die fehlende Abstimmung zwischen dem rasanten Ausbau von Solar- und Windkraft und dem Ausbau des Stromnetzes. "Die Politik hat sich zu sehr auf die erneuerbaren Energien konzentriert. Wo es fehlt, ist der Netzausbau", sagte er. Die Lücke für die Übertragung des Stroms zwischen Norden und Süden müsse dringend geschlossen werden. "Das wird das Tempo der Energiewende bestimmen", erklärte der Tennet-Chef.

dapd