Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 38 Minuten

Netto erntet Kritik für diese exotischen Festtagsbraten

Deutschlandweit gibt es etwa 4.200 Netto-Filialen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Kurz vor Weihnachten will der Lebensmitteldiscounter Netto seinen Kunden etwas ganz Besonderes bieten: In den Tiefkühlregalen findet man dort nun für kurze Zeit Zebra- und Kängurusteaks. Viele Kunden zeigen sich empört.

Das Angebot ist Teil einer Aktionswoche: Im aktuellen Netto-Prospekt wird mit tiefgekühlten Zebrasteaks (6,99 Euro für 300 Gramm) und Kängurusteaks (4,95 Euro für 300 Gramm) geworben, die für den Kunden wohl eine Alternative zum traditionellen Festtagsbraten darstellen sollen.

Exotisches Angebot sorgt im Netz für wenig Begeisterung




Das Problem: Zwei von drei Zebraarten sind vom Aussterben bedroht, die am häufigsten vorkommenden Steppenzebras gelten angesichts drastisch zurückgehender Bestände zumindest als “potentiell gefährdet”. Besonders irritierend ist in diesem Zusammenhang ein Warnhinweis auf der Verpackung bei Netto: “Auf mögliche Rückstände von Geschossteilen achten”. Der Hinweis lässt vermuten, dass die Tiere nicht gezüchtet, sondern in freier Wildbahn erlegt wurden.

Kritiker befürchten außerdem, dass durch derartige Angebote wie bei Netto mehr Menschen auf den Geschmack kommen, wodurch die Nachfrage auf Zebra- und Kängurufleisch steigen und die Wildtierbestände weiter zurückgehen würden.

Achtung, Salmonellen in Eiern! Rückrufe bei Aldi, Lidl, Netto, Rewe, Kaufland

Übertriebene Empörung?

Auch, dass das Fleisch aus Südafrika und Australien emissionsreich um die halbe Welt geflogen wird, um dann zu Dumpingpreisen im Discounter-Regal zu landen, stößt vielen Kunden sauer auf. “Es gibt ein ausreichendes Wild-Angebot in Europa, da muss das nicht per Flugzeug aus Afrika transportiert werden”, stimmt Roland Gramling von der Naturschutzorganisation WWF gegenüber “RP Online” zu.

Während exotische Wildarten also augenscheinlich für viele Netto-Kunden absolut nichts auf dem Teller zu suchen haben, kritisieren andere die vermeintliche Doppelmoral der Empörten:



Ob die Steaks wirklich von vom Aussterben bedrohten Tieren stammen, wie viele Netto-Kunden behaupten, lässt sich jedoch nicht belegen. Weder der Hersteller noch der Discounter machen Angaben zu Art und genauer Herkunft der Zebras.

Auch diese Meldungen könnten Sie interessieren: