Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.702,13
    -1.142,51 (-3,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Netflix will noch dieses Jahr bei günstigeren Tarifen Werbung starten

Netflix Co-Gründer und CEO Reed Hastings
Netflix Co-Gründer und CEO Reed Hastings

Bisher konntet ihr euch Filme und Serien auf Netflix ohne Werbung anschauen. Das könnte sich aber bald ändern. Laut einem Bericht der New York Times will die Streaming-Plattform noch bis Ende dieses Jahres eine Netflix-Variante mit Werbung einführen.

Das teilte das Unternehmen am Dienstag ihren Mitarbeitern mit. Der Zeitplan für die Einführung des werbefinanzierten Angebots sei vorgezogen worden, heißt es in der Mitteilung.

Das neue werbefinanzierte Netflix-Angebot soll preisgünstigerer sein. Man muss somit mehr zahlen, wenn man auf Werbung verzichten will. Bei anderen Streaming-Plattformen sieht es bereits ähnlich aus. So zahlt ihr beim US-Medienunternehmen HBO Max für das Streaming ohne Werbung 15 Dollar pro Monat, mit Werbung werden es dagegen 10 Dollar.

Auch soll es neue Maßnahmen gegen die gemeinsame Nutzung von Passwörtern durch Abonnenten geben.

lg

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.