Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • BTC-EUR

    45.719,00
    -1.973,83 (-4,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.268,48
    +5,52 (+0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     
  • S&P 500

    4.173,42
    +38,48 (+0,93%)
     

Netflix’ neue Wachstumspläne könnten zum Bumerang werden & Disney+ einen Boom bescheren

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Netflix
Netflix

Netflix (WKN: 552484) und Walt Disney (WKN: 855686) sind dabei, ihre Wachstumsgeschichten im Streaming-Markt zu definieren. Ohne Zweifel stecken hinter diesen Namen zwei Konkurrenten, die mittelfristig um die Marktführerschaft kämpfen könnten. Insbesondere mit Disney+ hat Walt Disney schließlich ein Format geschaffen, das Netflix die Marktführerschaft abluchsen könnte.

Das ist so weit bekannt. Trotzdem existieren Feinheiten, wie diese beiden Streaming-Akteure künftig weiterwachsen wollen. Während es bei Walt Disney noch darum geht, möglichst viele Verbraucher zu erreichen, scheint Netflix in eine andere Phase zu gehen: Nämlich in die, wo das Teilen der Accounts unterbunden werden könnte.

Das wiederum könnte zu einem Bumerang für den derzeitigen Platzhirsch werden. Sowie möglicherweise Walt Disney voll in die Karten spielen. Lass uns im Folgenden einmal schauen, wie genau.

Spielt Netflix Walt Disney ein weiteres Mal in die Karten?

Wie jetzt mehrere Medien, unter anderem auch das Portal finanzen.net, berichten, möchte sich Netflix dem Account-Sharing ein Stück weit entledigen. Dabei soll das inzwischen formal illegitime Teilen von Accounts mit mehreren Haushalten unterbunden werden. Möglicherweise auch mithilfe einzelner Abfragen über andere Geräte, die bloß die ursprünglichen Nutzer beantworten können. Im Zweifel könnte dem betroffenen Account beziehungsweise dem Nutzer der Ausschluss drohen.

Die These dabei dürfte klar sein: Netflix möchte mehr Zuschauer dazu bewegen, eigene Accounts zu kreieren. Die Dunkelziffer derjenigen, die über einen nicht selbst angemeldeten Account verfügen, könnte dabei natürlich ein Schlüssel zum Erfolg sein. Vor allem, wenn es der Platzhirsch schaffen sollte, diese User dazu zu bewegen, sich einen bezahlten Account zuzulegen. Zum jetzigen Zeitpunkt könnte das jedoch ein Bumerang sein.

Im Vergleich zu Netflix verbietet Walt Disney das Teilen von Accounts nämlich nicht. Wie unter anderem die Onlineausgabe des Sterns vor einiger Zeit berichtete, ist das Teilen von Accounts in den AGBs nicht verboten, weder für Familien noch für Freunde. Eine womöglich grundlegend andere Weichenstellung, von der Disney+ und die anderen Dienste profitieren könnte.

Eine Veränderung zur Unzeit …?

Möglicherweise kommt dieser Schritt von Netflix jetzt zur Unzeit, gerade mit Blick auf die Veränderungen bei Walt Disney und Disney+. Der Verfolger hat schließlich quasi gerade erst seinen größten Content-Drop hinter sich. Qualitativ sind eher Erwachseneninhalte hinzugefügt worden, was zu einem qualitativen Aufschließen zum Platzhirsch reichen könnte.

Das heißt, dass sich geprellte Nutzer beim Teilen eines Accounts zukünftig vielleicht nach Alternativen umsehen. Genau das ist es wiederum, was zu einem Bumerang werden könnte. Wobei natürlich die Zeit zeigen muss, ob die Wachstumstheorie von Netflix aufgeht. Oder ob Walt Disney ein Profiteur der Veränderung des Platzhirschs ist.

The post Netflix’ neue Wachstumspläne könnten zum Bumerang werden & Disney+ einen Boom bescheren appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2021