Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.716,47
    +24,34 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.157,67
    +12,77 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.812,30
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1843
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    31.938,35
    -1.141,05 (-3,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    938,64
    +11,88 (+1,28%)
     
  • Öl (Brent)

    67,92
    -0,23 (-0,34%)
     
  • MDAX

    35.595,63
    +110,08 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.805,63
    +43,75 (+1,16%)
     
  • SDAX

    16.605,17
    -3,42 (-0,02%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.110,41
    -13,45 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    6.769,39
    +23,16 (+0,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

Netflix-Aktie: Angriff auf den Videospielemarkt beginnt!

·Lesedauer: 2 Min.
Netflix

Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) möchte einfach mehr. Wenn wir in die Historie des Konzerns rund um das Top-Management mit Reed Hastings blicken, erkennen wir das. Der Streaming-Akteur hat schließlich die Medienlandschaft schon einmal komplett umgekrempelt und Kinos sowie das klassische Fernsehen in eine Krise gestürzt.

Allerdings dürfte die Erfolgsgeschichte hinter der Netflix-Aktie noch nicht zu Ende sein. Zum einen, weil das Streaming mit TV-Inhalten noch nicht ihren Peak erreicht hat. Zum anderen aber auch, weil das Management in andere Bereiche hineinexpandieren möchte.

Videospiele könnten so beispielsweise auf dem Programm stehen. Offenbar zündet der Streaming-Akteur auch hier jetzt den Turbo, wie erste spannende Meldungen zeigen.

Netflix-Aktie: Videospiele im Visier

Dass die Netflix-Aktie vor einem Angriff im Videospiele-Markt stehen könnte, das ist gewiss alles andere als neu. Wohl aber, dass sich das Bemühen um den Eintritt in diesen Markt jetzt intensiviert haben könnte. Aktuelle Schlagzeilen deuten zumindest genau darauf hin.

So hat der Streaming-Platzhirsch mit Mike Verdu eine Kompetenz in diesem Markt für sich gewinnen können. Verdu ist zuvor bei Facebook gewesen und hat an Adaptionen und Spielen für die VR-Brille Oculus gearbeitet. Zuvor ist er Vice President für die Spieleentwicklung bei Electronic Arts gewesen. Ohne Zweifel eine Kompetenz in seiner Branche, die jetzt für den Streaming-Akteur wirkt.

Bereits zuvor hat das Management hinter der Netflix-Aktie jedoch erste Ausflüge in den interaktiven Markt gestartet. Beispielsweise mit kleineren Videospiele-Adaptionen beliebter Inhalte, wie Stranger Things. Aber auch mit interaktiven Inhalten aus der Reihe Black Mirror. Diese Geschäftssparte dürfte zukünftig einen größeren Fokus besitzen.

Erste Analysten zeigen sich positiv, teilweise verhalten. Für einige könnte dieser Tatendrang des Streaming-Akteurs einen Wandel in der Videospielewelt bewirken. Wohingegen andere von einem Scheitern, das sich abzeichnet, sprechen. Es dürfte sich jedenfalls um eine weitere Wachstumsmöglichkeit für die Netflix-Aktie handeln.

Ein gigantischer Markt

Was wir jedenfalls sagen können: Das Management hinter der Netflix-Aktie hat auf der Suche nach neuen Möglichkeiten einen Markt gefunden, der ebenfalls vom Streaming abhängig gemacht werden könnte. Der jedoch noch wenige Anknüpfungspunkte hier besitzt. Eine klare Weitsicht, in die jetzt mithilfe einer kompetenten Personalie investiert worden ist.

Was das bringt? Wann wir mit ersten Ergebnissen rechnen können? Und wann erste Auskopplungen erfolgen? Das dürfte die Zeit zeigen. Ich werte diesen Schritt jedoch grundsätzlich positiv, um in neue Märkte mit neuen Chancen vorzustoßen. Wobei Konkurrenz für die Netflix-Aktie natürlich auch im Markt der Videospiele eine signifikante Rolle spielen dürfte. Dessen sollten wir uns als Investoren bewusst sein.

Der Artikel Netflix-Aktie: Angriff auf den Videospielemarkt beginnt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Netflix und empfiehlt Electronic Arts.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.