Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 26 Minute
  • DAX

    13.128,81
    +10,68 (+0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.525,07
    -8,10 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    31.505,97
    +5,29 (+0,02%)
     
  • Gold

    1.829,90
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0588
    +0,0029 (+0,28%)
     
  • BTC-EUR

    19.658,16
    -691,93 (-3,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,89
    -9,91 (-2,15%)
     
  • Öl (Brent)

    106,79
    -0,83 (-0,77%)
     
  • MDAX

    26.997,46
    +45,42 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    2.938,09
    +18,77 (+0,64%)
     
  • SDAX

    12.286,21
    +110,35 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.230,40
    +21,59 (+0,30%)
     
  • CAC 40

    6.030,61
    -42,74 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.584,63
    -22,99 (-0,20%)
     

Netflix-Aktie: 4 Mio. neue Abonnenten?!

Netflix
Netflix

Bei der Netflix-Aktie (WKN: 552484) wären 4 Mio. neue Abonnenten wohl das, was einen Schwenk in die andere Richtung auslösen kann. Leider ist genau das jetzt gar nicht so einfach. Der Streaming-Markt bewegt sich temporär ein wenig weg von Wachstum. Reopening und Erleben scheint in diesem Jahr wichtiger zu sein, als vor der heimischen Flimmerkiste zu hocken.

Allerdings sieht ein Analyst jetzt unter anderem die Möglichkeit, 4 Mio. neue Nutzer zu gewinnen. Welcher Weg das ist und warum es außerdem eine gute Chance auf jahrelanges Umsatzwachstum geben könnte? Blicken wir auf die Details.

Netflix-Aktie: 4 Mio. neue Nutzer & mehr?!

Ein Analyst aus dem Hause Cowen spricht derzeit davon, dass die Netflix-Aktie mit dem Ad-Support einen bedeutenden Schritt gehen dürfte. Es soll einen netto-positiven Effekt geben. Das bedeutet, dass sowohl der Effekt bezüglich des Nutzerwachstums positiv sein soll, aber auch, dass es keinen kannibalisierenden Effekt bei den Bestandskunden geben dürfte.

Der Analyst von Cowen spricht zudem davon, dass es für Netflix eine Chance auf ein mehrjähriges Umsatzwachstum geben soll. Im Jahr 2023 könnte der Prognose folgend ein Nutzerkreis von 4 Mio. Abonnenten zu der Streaming-Erfolgsgeschichte dazukommen. Definitiv eine interessante Prognose.

Allerdings gibt es eben nicht nur diese Perspektive. Bei der Netflix-Aktie sagen Kritiker, dass das Management das eigene Geschäftsmodell durch einen Ad-Support verramsche. Sowie auch, dass der Markt offenbar durch diese Alternative kleiner sei, als zunächst angedacht. Foolishe Investoren sollten hier versuchen, die Mitte zu finden. Und nicht nur die Neuigkeiten positiv zu sehen, sondern eben auch die Risiken sehr real bedenken.

Ein sehr bewegender Schritt

Es ist noch nicht einmal durch, welche Konditionen Ad-Support bei Netflix besitzen soll. Ersten Gerüchten zufolge soll dieser Schritt zum Ende dieses Jahres erfolgen. Was hier dran ist? Das müssen wir ebenfalls geduldig abwarten.

Aber es gibt eine ganze Menge Perspektiven zu diesem Schritt. Im Endeffekt steht über allem die Frage: Kann das Management die eigene Growth-Story noch qualitativ erweitern und ausbauen? Ist Ad-Support der richtige Weg? Oder nähert man sich damit erneut dem linearen TV an, das ebenfalls auf Werbung setzte und mehr und mehr scheitert? Immerhin: Das Format lässt weiterhin zu, dass man das schaut, was man möchte und wann man es möchte. Es gibt daher noch dieses evolutionäre Element dabei.

Zudem ist die Netflix-Aktie ein Beispiel für ein disruptives Geschäftsmodell, das ein solides Ökosystem besitzt. Aber bei dem eben auch Content entscheidend ist, was für mich eine zweite Baustelle sein dürfte. Im Endeffekt gibt es viele Fragen um die Growth-Story. Relevant ist auch, wie stark das Geschäftsmodell ist. Ad-Support mag ein möglicher Treiber sein. Aber ich schaue inzwischen zum Beispiel lieber auf den Content, um hier die Attraktivität zu bewerten.

Der Artikel Netflix-Aktie: 4 Mio. neue Abonnenten?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.