Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.781,90
    -23,60 (-1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.217,83
    -147,59 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Nel-Aktie mit Zahlen zum dritten Quartal und Everfuel-Aktie mit Zukauf

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Nel (WKN: A0B733)-Aktie konnte in diesem Jahr bisher mehr als 87 % zulegen (06.11.2020), was deutlich mehr als beispielsweise die Performance des DAX darstellt.

Auftragseingänge ziehen weiter an

Diese Entwicklung wird vor allem durch die steigenden Auftragseingänge getragen. Sie konnten im dritten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahresabschnitt deutlich um 63 % auf 940 Mio. Norwegische Kronen zulegen, sanken aber gegenüber dem zweiten Quartal 2020 um 9 %.

Nel geht davon aus, dass die Auftragseingänge kurzfristig schwanken können, aber langfristig weiter deutlich steigen werden. In diesem Zusammenhang helfen die weltweit aufkommenden Milliardeninvestitionen und durch Regierungen gestützten Initiativen. Vergessen werden darf bei den Ergebnissen nicht, dass wir in diesem Jahr eine der stärksten Wirtschaftseinbrüche seit langer Zeit erlebt haben. Nel konnte seine Auftragslage dennoch weiter verbessern.

Nikola-Beteiligung belastet

Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahresquartal leicht um 0,8 %. Der Verlust erhöhte sich von -32,4 auf -626,7 Mio. Norwegische Kronen. Dabei wirkte sich Nels Nikola (WKN: A2P4A9)-Beteiligung aufgrund des Kursverlustes mit -513,3 Mio. Norwegischen Kronen negativ aus.

Seit Jahresanfang konnte Nel seinen Umsatz um 7,3 % steigern. Der Verlust wurde in diesem Zeitraum von -176,5 auf -33,5 Mio. Norwegische Kronen reduziert. Nels Kassenbestand bleibt mit 2,54 Mrd. Norwegischen Kronen hingegen weiterhin komfortabel.

Nel bleibt zuversichtlich

„Die Märkte, in denen wir tätig sind, zeigen weiterhin eine hohe Aktivität und eine starke Wachstumsdynamik. Zudem besteht ein erhebliches Interesse der Regierungen an der Infrastrukturentwicklung für grüne Energie und der Industrie insgesamt auch nach COVID-19.

Während unser kurzfristiger Betrieb, unsere Produktion und unsere Anlagen von der Pandemie betroffen sind, wobei die finanzielle Leistung im dritten Quartal unseren Aussichten entspricht, beschleunigt sich der Ausbau von grünem Wasserstoff (H2) und industriellen Wasserstoffanwendungen. Nel arbeitet kontinuierlich am Aufbau der Organisation und der Fähigkeiten, um diese Chancen auch in Zukunft nutzen zu können.“

„Durch unser Skalierungsprogramm bei Elektrolyseuren haben wir nicht nur Möglichkeiten zur effizienteren Herstellung unserer alkalischen Elektrolyseure identifiziert, sondern auch eine Reihe von Maßnahmen, die zur Verbesserung der Elektrolyseurleistung auch über den heute branchenführenden Standard hinaus umgesetzt werden können. Wir arbeiten darüber hinaus an größeren Maßstabslösungen für unsere PEM-Plattform und es gibt keinen besseren Weg, solche Verbesserungen zu demonstrieren, als durch die Realisierung tatsächlicher Großprojekte“, so Nels Vorstandsvorsitzender Jon André Løkke.

Everfuel übernimmt norwegische H2-Tankstellen

Everfuel (WKN: A2QGNH) ist ein auf Wasserstoff-Tankstellen und -Infrastruktur spezialisiertes, in Dänemark ansässiges Unternehmen, das 2019 durch eine Abspaltung von Nel entstanden ist, welche dennoch weiterhin an ihm beteiligt ist.

Die dänische Firma hat nun in Norwegen zwei Wasserstoff-Tankstellen und -Vertriebsanlagen von Uno-X übernommen. Sie befinden sich in Hvam (nahe Oslo) und in Åsane (nahe Bergen) und sollen Ende 2020 beziehungsweise in der ersten Jahreshälfte 2021 in Betrieb genommen werden.

„Wir planen, weitere Stationen in Norwegen einzurichten, um Privatpersonen und Unternehmenskunden mit ihren Taxi-, Lkw- und Busflotten zu unterstützen. Wir erkennen die von Uno-X unternommenen Anstrengungen an, auf dem norwegischen Markt im Bereich Wasserstoff Pionierarbeit zu leisten, und wir freuen uns, grüne Wasserstofflösungen für emissionsfreie Mobilität in Norwegen zu übernehmen und weiterzuentwickeln“, so Everfuels Vorstandsvorsitzender Jacob Krogsgaard.

The post Nel-Aktie mit Zahlen zum dritten Quartal und Everfuel-Aktie mit Zukauf appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020