Deutsche Märkte schließen in 19 Minuten

Negativserie in Paris geknackt: Kerber erreicht zweite Runde

Negativserie in Paris geknackt: Kerber erreicht zweite Runde
Negativserie in Paris geknackt: Kerber erreicht zweite Runde

Angelique Kerber hat nach einem harten Stück Arbeit erstmals seit 2018 wieder den Sprung in die zweite Runde der French Open geschafft. Zwei Tage nach dem Gewinn ihres insgesamt 14. Tour-Titels in Straßburg setzte sich die einstige Nummer eins der Welt in ihrem Auftaktduell mit viel Mühe gegen die Polin Magdalena Frech mit 2:6, 6:3, 7:5 durch. Zuvor hatte die Kielerin zwei Matchbälle abgewehrt.

Der Beginn des Duell der dreimaligen Grand-Slam-Siegerin verzögerte sich wegen Regenunterbrechungen, dann legte Kerber einen schwachen Start hin und leistete sich 13 unerzwungene Fehler im ersten Satz. Kerber steigerte sich und verdiente sich mit einem deutlich fokussierteren Auftritt den Entscheidungssatz, in dem sie nach einem Break Rückstand und mit einer beachtlichen Willenskraft zurückkam. Nächste Gegnerin ist die Französin Elsa Jacquemot.

Zuvor hatte Andrea Petkovic überzeugt. Die Dauerbrennerin aus Darmstadt, die 2014 das Halbfinale in der französischen Hauptstadt erreicht hatte, legte bei ihrem 6:4, 6:2-Auftakterfolg gegen Oceane Dodin aus Frankreich einen forschen Auftritt hin und trifft nun auf Wiktoria Asarenka aus Belarus.

Nastasja Schunk (Ludwigshafen) hat am Dienstag im schweren Duell mit der früheren Weltranglistenersten Simona Halep aus Rumänien ebenfalls noch die Chance, in die zweite Runde einzuziehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.