Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.885,57
    -44,23 (-0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

NBA-Transfers: Ein All-Star für die Lakers?

NBA-Transfers: Ein All-Star für die Lakers?
NBA-Transfers: Ein All-Star für die Lakers?
  • TOP-THEMA: Hartenstein unterschreibt in LA

  • Ein All-Star für die Lakers?

  • Nets krallen sich nächsten Star

+++ TOP-THEMA: Hartenstein unterschreibt in LA (13:45) +++

Nationalspieler Isaiah Hartenstein hat laut ESPN-Insider Adrian Wojnarowski bei den Los Angeles Clippers unterschrieben.

Bei dem Vertrag handelt es sich aber offenbar zunächst nur um einen nicht garantierten Deal für das Trainings-Camp der Clippers.

Hartenstein spielte in der vergangenen Saison bei den Denver Nuggets und den Cleveland Cavalliers. Bei den Cavs überzeugte der 23-Jährige mit 8,3 Punkten, 6,0 Rebounds und 1,2 Blocks.

In Cleveland hätte Hartenstein per Player Option für 1,7 Millionen Dollar wohl erlängern können, lehnte das jedoch ab, um stattdessen Free Agent zu werden.

Nun also hat der Power Forward und Center) die Chance, sich mit dem Trainingscamp-Deal beim Titelanwärter für einen festen Kaderplatz zu empfehlen.

Samstag, 4. September

+++ Ein All-Star für die Lakers? (23.49 Uhr) +++

Laut ESPN schicken die Brooklyn Nets DeAndre Jordan, vier Zweitrunden-Picks und knapp sechs Millionen Dollar nach Detroit und bekommen dafür von den Pistons Jahlil Okafor und Sekou Doumbouya.

Allerdings sollen die Pistons nicht mit Jordan planen, sondern den zweimaligen All-Star, von dessen Vierjahresvertrag über 40 Millionen noch zwei Jahre und 20 Millionen übrig sind, aus dem Vertrag zu kaufen.

Sollte dieses Szenario eintreten, sollen die Los Angeles Lakers ernsthaft an dem Center interessiert sein.

Jordan kam in der vergangenen Saison auf 57 Spiele für die Nets und erzielte dabei im Schnitt 7,5 Punkte und 7,5 Rebounds.

Donnerstag, 2. September

+++ Nets krallen sich nächsten Star (17.45 Uhr) +++

Der erfahrene Power Forward Paul Millsap hat sich mit den Brooklyn Nets auf einen Vertrag geeinigt.

Das berichtet Shams Charania von The Athletic via Twitter.

Brooklyn ist bestrebt, seine Big 3 - Kevin Durant, Kyrie Irving und James Harden - in der nächsten Saison fit zu halten, um ernsthaft um den NBA-Titel mitspielen zu können.

Millsap ist eine gute Ergänzung für den Frontcourt von Brooklyn, aber er hat eine ziemlich enttäuschende Saison bei den Denver Nuggets hinter sich. In nur 56 Spielen erzielte er im Schnitt lediglich neun Punkte und 4,7 Rebounds. Es war der niedrigste Punkteschnitt für Millsap seit seiner zweiten Saison in der NBA (2007/2008) bei den Utah Jazz.

Um den Nets wirklich helfen zu könne, muss eine deutliche Steigerung her.

Freitag, 22. August

+++ 22.25 Uhr: Irving vor Verlängerung mit den Nets? +++

Mit Kevin Durant haben die Brooklyn Nets bereits verlängert. James Harden und Kyrie Irving stehen noch auf der To-Do-Liste im Front Office der Nets.

Nun könnte die vorzeitige Verlängerung mit Irving, der noch bis zum Ende der Saison 2022/23 in Brooklyn unter Vertrag steht, in greifbare Nähe rücken.

Zumindest hat der Point Guard mit einem kryptischen Instagram-Post die Spekulationen neu angeheizt. “Es gibt noch mehr auf dieser Reise”, ließ er seine Follower wissen.

General Manager Sean Marks zeigte sich bereits zu Beginn des Trainingslagers zuversichtlich, dass eine Verlängerung mit allen drei Superstars möglich sei: “Wir führen aktuell genau diese Gespräche. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir bis zum Training Camp die Big 3 unter Vertrag haben, bis dahin ist alles unter Dach und Fach.”

Sollten die Nets ihre Big 3 aus Irving, Harden und Durant langfristig zusammenhalten können, wären sie über Jahre hinaus ein Meisterschaftskandidat. Finanziell würden sie aber auch voll ins Risiko gehen.

Schröders Celtics fixieren großen Deal (9.23 Uhr) +++

Das neue Team von Dennis Schröder hat den jungen Center Robert Williams mit einem umfangreichen Deal langfristig an sich gebunden.

Wie Williams’ Management ESPN bestätigte, hat Williams um vier Jahre bei den Boston Celtics verlängert, das finanzielle Gesamtvolumen liegt bei 54 Millionen Dollar.

Der 23-Jährige, 2018 gedraftet und anfangs wegen seines Hangs zu Verspätungen bei Trainings, Abflügen und anderen Terminen als “Timelord” verspottet, bekommt damit die Belohnung für seine positive Entwicklung im vergangenen Jahr und scheint nun als Bostons Big Man der Zukunft gesetzt zu sein.

Donnerstag, 19. August

+++ Hängt Simmons-Trade an diesem Superstar? (22.37 Uhr) +++

Schon seit Wochen geistert die Personalie Ben Simmons durch alle NBA-Gerüchteküchen.

Wie der Bleacher Report nun berichtete, scheint die Zukunft des 25-Jährigen von einem Superstar abzuhängen. “Wenn die Sixers und ihr Präsident Daryl Morey Simmons ziehen lassen, dann mit dem Ziel, die beste Zeit von Joel Embiid zu nutzen, der am Montagabend für 196 Millionen Dollar einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat.”

Anscheinend wollen die Philadelphia 76ers dieses Ziel mit Damian Lillard realisieren. “Daher wäre es für Philadelphias Front Office und ihre Bemühungen, Embiid mit einem echten Superstar zu paaren, ein verheerender Schlag, wenn sie Simmons jetzt für einen Betrag verkaufen würden, der nicht sofort gegen Lillard eingetauscht werden könnte, falls dieser einen Trade beantragt.”

Damit müssen sich die Minnesota Timberwolves weiterhin gedulden. Die Franchise wird bereits seit längerem mit einem Interesse an Simmons in Verbindung gebracht. (BERICHT: Nur noch Spott für 170-Mio.-Rätsel)

Problem: Sie können den 76ers kein passendes Angebot machen. Daher bräuchten sie vielleicht ein drittes Team, das in den Trade mit einsteigt - aber ob die Portland Trail Blazers und Lillard ihnen den Gefallen tun, steht in den Sternen.

+++ Titelfavorit beobachtet Deutschen (10.17 Uhr) +++

Isaiah Hartenstein ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Team.

Nun hat der Deutsche laut Chris Fedor von cleveland.com wohl ein Workout vor mehreren interessierten Teams absolviert. Dabei sollen Vertreter der Brooklyn Nets, Cleveland Cavaliers, L.A. Clippers und Oklahoma City Thunder anwesend gewesen sein.

Laut Fedor stehe die Tür für eine Rückkehr des Unrestricted Free Agent nach Cleveland zwar weiter offen - aber auch die Nets und Clippers sollen ein Auge auf den 23-Jährigen geworfen haben.

Bei den Nets hätte Hartenstein mit den Superstars Kevin Durant, James Harden und Kyrie Irving gute Chancen auf den Titel. Auch die Clippers um Mega-Star Kawhi Leonard können um die Meisterschaft mitmischen. Mehr Spielzeit würde er aber wohl bei OKC erhalten.

Letzte Saison lief der 2,13 Meter große Hartenstein für die Cleveland Cavaliers auf und legte im Schnitt 8,3 Punkte und sechs Rebounds pro Partie auf.

Seine Spieler-Option auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr und 1,8 Mio. Dollar Gehalt ließ der Center jedoch verstreichen, da er sich laut Medienberichten nach einem langfristigen Deal umschauen will.

+++ 9.35 Uhr: Lakers lassen frühere Stars vorspielen +++

Die Los Angeles Lakers haben noch drei Kaderplätze zu vergeben, das könnte sich aber bald ändern.

Die Franchise aus L.A. haben laut Chris Haynes of Yahoo Sports zuletzt einige Altstars vorspielen lassen, um einen zusätzlichen Point Guard hinter Russell Westbrook und Kendrick Nunn zu verpflichten.

Es soll sich dabei um Isaiah Thomas, Darren Collison und Mike James handeln.

Thomas war All-Star bei den Boston Celtics, hat aber seit seiner Hüftverletzung in den Playoffs 2017 Schwierigkeiten, eine dauerhafte NBA-Heimat zu finden. In den letzten drei Spielzeiten bei den Nuggets, Wizards und Pelicans konnte er nur 55 Spiele bestritten.

Collison ist ein Spielmacher mit einem ordentlichen Dreier, der 2019 überraschend zurückgetreten war. James wechselte immer wieder zwischen Basketball in Europa und der NBA, in der vergangenen Saison lief er als Reservespieler für die Nets auf.

Dienstag, 17. August

+++ 15.15 Uhr: Neuer Mega-Deal für Superstar +++

Joel Embiid erhält offenbar einen neuen hochdotierten Vertrag. Wie ESPN erfahren haben will, binden die Philadelphia 76ers den Big Man bis 2027 an sich und zahlen ihm für die vier Jahre, um die sein bisheriger Vertrag verlängert wird, 196 Millionen Dollar.

Damit kassiert Embiid in den kommenden sechs Jahren insgesamt 261 Millionen Dollar.

Der 27-Jährige, dessen selbst auserkorenes Ziele es sind, mit den Sixers den Titel zu gewinnen und selbst der beste Spieler der Liga zu sein, legte in der abgelaufenden Saison im Schnitt 28,5 Punkte und 10,6 Rebounds pro Spiel auf. Dafür wurde er bei der MVP-Wahl Zweiter hinter Nikola Jokic von den Denver Nuggets.

Embiid gilt jedoch als verletzungsanfällig. 2020/21 absolvierte er nur 51 Partien in der Regular Season.

+++ 11.45 Uhr: Celtics verlängern mit Schröder-Konkurrent +++

Marcus Smart, Teamkollege von Neuzugang Dennis Schröder, hat seinen Vertrag bei den Boston Celtics vorzeitig verlängert.

Laut übereinstimmenden Medienberichten hat der 27-Jährige einen Kontrakt über vier Jahre unterschrieben und soll insgesamt rund 65 Millionen Euro verdienen.

Der Vertrag beginnt jedoch offenbar erst im Sommer 2022 – zuvor soll Smart in der kommenden Spielzeit rund zwölf Millionen Euro einnehmen.

Laut ESPN-Informationen beinhaltet das Arbeitspapier keine Spieleroption.

Ebenso wie Schröder kommt Smart hauptsächlich als Point Guard zum Einsatz. Der US-Amerikaner läuft bereits seit sieben Jahren für die Celtics auf, die Traditionsfranchise draftete den Spielmacher 2014 an Position sechs.

Sowohl 2018/19 als auch 19/20 wurde Smart ins All-Defensive-Team gewählt. In der letzten Saison sorgte Smart mit durchschnittlich 13,1 Punkten und 5,7 Assists für Karrierebestwerte.

Montag, 16. August

+++ 21.23 Uhr: Heat verlängern mit Franchise-Legende +++

Der Mann macht einfach einfach immer weiter: Die Miami Heat und Udonis Haslem haben sich auf einen neuen Ein-Jahresvertrag im Wert von 2,8 Millionen Dollar geeinigt.

Damit geht der Power Forward, der bereits 41 Jahre alt ist, in seine nunmehr 19. (!) Saison bei der Franchise aus Florida.

Mehr noch: Haslem wäre damit erst der fünfte Spieler überhaupt in der Geschichte der NBA, der 19 Jahre bei ein- und derselben Franchise verbracht hat.

Den Rekord hält nach wie vor Dirk Nowitzki, der 21 Jahre für die Dallas Mavericks aufgelaufen war und seine Karriere bei den Texanern 2011 mit dem NBA-Titel gekrönt hatte.

Haslem wiederum nimmt bei den Heat allerdings eine ganz besondere Rolle ein: In den vergangenen beiden Spielzeiten absolvierte er lediglich fünf Spiele. Dennoch sieht Coach Erik Spoelstra ihn als Vorbild für die jungen Spieler im Training und in der Kabine.

In der zurückliegenden Saison war Haslem denn auch mit Abstand der älteste Spieler, der in der NBA zum Einsatz kam. Haslem liegt auf Platz elf der älteste NBA-Akteure. Mehr noch: Kommt er nach dem 8. November 2021 zum Einsatz, würde er sogar auf Rang sieben vorrücken.

Zudem ist Haslem - neben Dwyane Wade - der einzige Spieler, der bei allen drei Heat-Titeln dabei war, hält obendrein den Rebound-Rekord der Franchise.

+++ 8.47 Uhr: Clippers überraschen mit Trade +++

Die Los Angeles Clippers haben mit einem Trade für eine Überraschung gesorgt.

Die Franchise aus L.A. soll einen Deal mit den Memphis Grizzlies eingefädelt haben. Das berichtet ESPN’s Adrian Wojnarowski. Demnach sollen die Clippers Eric Bledsoe verpflichtet haben.

Für den Point Guard wechseln im Gegenzug Patrick Beverley, Rajon Rondo und Daniel Oturo nach Memphis.

Bledsoe, 31, trug bereits die ersten drei Spielzeiten seiner Karriere das Clippers-Trikot. In der letzten Saison kam er bei den New Orleans Pelicans in 71 Spielen auf durchschnittlich 12,2 Punkte.

Anfang August wechselte Bledsoe nach Memphis, kam aber nie für die Grizzlies zum Einsatz.

Durch den Trade und die Abgänge von Beverley (14,3 Mio.), Rondo (7,5 Mio.) und Oturu (1,5 Mio.) sparen sich die Clippers etwa 30 Mio. Dollar Luxussteuer und erhalten zusätzlich eine Trade-Exception in Höhe von 8,3 Mio. Dollar, so Bobby Marks von ESPN.

Sonntag, 15. August

+++ 10.34 Uhr: Hilfe für Doncic aus der Heimat? +++

Superstar Luka Doncic könnte bei den Dallas Mavericks in der kommenden NBA-Saison Unterstützung von einem Landsmann erhalten.

Wie John Hollinger von The Athletic berichtet, wird der Slowene Goran Dragic als heißer Trade-Kandidat gehandelt. Der 35-Jährige ist zwar gerade erst als Teil des Trades von Kyle Lowry von den Miami Heat zu den Toronto Raptors gewechselt.

Doch auch ein anschließender Wechsel zu den Mavs liegt demnach im Bereich des Möglichen. Denn die Raptors sind im Rebuild-Modus, und dafür ist Dragic definitiv zu alt.

Er hat zwar noch einen dicken Vertrag über knapp 20 Millionen Dollar, was wegen des Salary Cap einen Trade nach Dallas unmöglich macht. Doch die Mavs könnten laut Hollinger ab dem 1. Oktober noch so viel Gehalt frei schaufeln, dass sie Dragics Vertrag stemmen könnten.

Ab diesem Tag nämlich könne Center Moses Brown zusammen mit Dwight Powell und einem weiteren Spieler nach Toronto verschifft werden. Im Gegenzug dafür könnte Dragic nach Texas kommen.

Samstag, 14. August

+++ 18.10 Uhr: Namhafte Verstärkung für Schröder +++

Nach dem Deal mit Dennis Schröder vermelden die Boston Celtics die nächste namhafte Verpflichtung.

Enes Kanter kehrt nach seinem einjährigen Gastspiel bei den Portland Trail Blazers in den TD Garden zurück. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Brad Stevens, Prasident of Basketball Operations bei den Kelten, war bei der Verkündung des Deals voll des Lobes: “Enes hat eine einzigartige Fähigkeit, sowohl zu punkten als auch zu rebounden. Neben seinen Leistungen auf dem Spielfeld ist er auch ein großartiger Mannschaftskamerad. Wir freuen uns sehr, dass er sich entschieden hat, nach Boston zurückzukehren.”

In der Saison 2019/20 absolvierte der 29-Jährige 58 Spiele für Boston und kam dabei auf 8,1 Punkte und 7,4 Rebounds. Im Schnitt stand er 16,9 Minuten pro Spiel auf dem Feld. In dieser Zeit gelangen im neun Double-Doubles und zweimal knackte er die 20-Punkte-Marke.

Kanter, der im Draft 2011 an Position drei von den Utah Jazz ausgewählt wurde, ist aktuell staatenlos. Die türkische Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan fordert in der Vergangenheit offenbar die Auslieferung von NBA-Star Enes Kanter wegen Mitgliedschaft in einer Terror-Organisation.

2019 verzichtete er auf die Teilnahme am London Game seiner New York Knicks. “Es besteht die Möglichkeit, dass ich da draußen getötet werde. Sie haben viele Spione”, begründete er die Entscheidung.

Freitag, 13. August

+++ 22.38 Uhr: Harden? Irving? Das sagen die Nets (22.38 Uhr) +++

Aktuell führen die Brooklyn Nets Gespräche mit Kyrie Irving und James Harden um eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

Nun meldete sich Sean Marks, der General Manager der Nets, zu Wort und gab eine Wasserstandsmeldung zu den Verhandlungen. “Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir bis zum Training Camp die Big 3 unter Vertrag haben, bis dahin ist alles unter Dach und Fach.”

Schon in der Vorwoche konnte die Franchise eine erste Erfolgsmeldung verbuchen. Die Verlängerung mit Kevin Durant wurde unter Dach und Fach gebracht. Der zweimalige Finals-MVP unteschrieb über vier Jahre und 198 Millionen Dollar.

Irving und Harden haben für die kommende Saison eine Player Options. Würden sie diese nicht ziehen, wären sie zur Spielzeit 2022/23 als Free Agents auf dem Markt.

Laut ESPN-Cap-Experte Bobby Marks können die Nets Harden einen Drei-Jahresvertrag über 161 Millionen anbieten, für Irving wären für vier weitere Jahre 186 Millionen Cap Space vorhanden.

+++ Bei diesem Team unterschreibt Superstar Leonard (06.20 Uhr) +++

Entscheidung bei Kawhi Leonard. Der fünfmalige All-Star-Forward hat einen Vierjahresvertrag bei den Los Angels Clippers unterschrieben, das gab die Franchise bekannt. Der Kontrakt, der bis 2025 läuft, beinhaltet im letzten Jahr eine Spieleroption und ist laut The Athletic mit 176,3 Millionen US-Dollar dotiert.

Leonard ist seit zwei Spielzeiten im Trikot der Clippers aktiv und erzielte durchschnittlich 26 Punkte, 6,8 Rebounds und fünf Assists pro Spiel. Im Halbfinale der Western Conference zog sich der 30-Jährige kürzlich einen Kreuzbandriss zu. Einen Zeitplan für seine Rückkehr gibt es nicht. Aktuell wird aber erwartet, dass er einen Großteil der Saison 2021/22 verpassen dürfte.

Erst in der vergangenen Woche hatte Leonard sich dazu entschlossen, sich langfristig an die Franchise zu binden. Zuvor hatte er eine Spieleroption über 36 Millionen für die kommende Saison abgelehnt und wurde Free Agent.

“Der Basketballer Kawhi ist nicht von dieser Welt. Er ist ein unermüdlicher Arbeiter, der sich jeden Tag verbessert”, sagte Team-Präsident Lawrence Frank in einem Statement. “Wir teilen die gleichen Ziele. Diese Einigung stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein für unsere Franchise und unsere Fans dar auf dem Weg, eine Organisation mit Championship-Kaliber zu erschaffen.”

Gemeinsam mit Superstar-Kollege Paul George will Leonard nun in den nächsten Jahr die Mission NBA-Titel in Angriff nehmen.

Donnerstag, 12. August

+++ 09.35 Uhr: Fix! Bonga hat neuen NBA-Klub +++

Basketball-Nationalspieler Isaac Bonga hat für die kommende Saison der NBA einen Vertrag bei den Toronto Raptors unterschrieben. Dies gab der Meister von 2019 in der Nacht auf Donnerstag bekannt, ohne weitere Details zu nennen. Bonga spielte die letzten beiden Jahre bei den Washington Wizards und war in diesem Sommer als Free Agent auf dem Markt.

Voraussichtlich wird sich der deutsche Olympiateilnehmer zunächst im Trainingscamp für den finalen 15-Mann-Kader des kanadischen Klubs empfehlen müssen. Bonga war 2018 in der zweiten Runde von den Los Angeles Lakers gedraftet worden, nach einer Spielzeit zog es ihn weiter nach Washington. Die kommende NBA-Saison beginnt am 19. Oktober.

+++ 08.10 Uhr: Holen die Lakers den nächsten All-Star? +++

Schnappen sich die Los Angeles Lakers den nächsten All-Star? Laut NBA-Reporter Marc Stein zieht die Franchise eine Verpflichtung von Free Agent Isaiah Thomas in Betracht.

Der 32-Jährige kam in der Saison 2020/21 lediglich in drei Spielen zum Einsatz, nachdem er einen Zehntagesvertrag bei den News Orleans Pelicans unterschrieben hat.

Seine beste Zeit hatte der Point Guard bislang bei den Boston Celtics, für die er von 2015 bis 2017 auflief. Thomas wurde zweimal in die All-Star-Auswahl berufen und war in der Saison 2016/17 mit durchschnittlich 28.9 Punkten der drittbeste Punktesammler der NBA.

Durch eine Hüftverletzung wurde die Karriere des US-Amerikaners jedoch ausgebremst. Zeitweilig konnte er sich sogar nicht einmal alleine seine Socken anziehen. Nach einer Operation im vergangenen Jahr hat er inzwischen allerdings keine Schmerzen mehr und will neu angreifen. Bei den Los Angeles Lakers, die mit Dwight Howard, Carmelo Anthony und Trevor Ariza bereits mehrere Spieler jenseits der 30 geholt haben, hätte Thomas nun womöglich die Gelegenheit dazu.

Außerdem wäre eine Vertragsunterzeichnung bei den Lakers eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Bereits in der Saison 2017/18 kam der Guard in 17 Spielen für das Team aus Los Angeles zum Einsatz.

Mittwoch, 11. August

+++ 06.15 Uhr: Schröder unterschreibt bei den Celtics +++

Dennis Schröder hat seinen Wechsel zu den Boston Celtics verkündet. “Dies ist eine der besten Franchises in der Geschichte der NBA und es wird eine Ehre sein, das Grün und Weiß anzuziehen und das zu tun, was ich liebe”, schrieb der 27-Jährige in einer Instagram-Story. Wie ESPN berichtete, erhält Schröder einen Einjahresvertrag über 5,9 Millionen US-Dollar.

In der abgelaufenen Saison spielte der Point Guard für die Los Angeles Lakers. Ein Angebot der Kalifornier zur Verlängerung der Zusammenarbeit für vier Jahre und 84 Millionen Dollar hatte Schröder vor Monaten abgelehnt. Stattdessen verpflichtete LA kürzlich US-Superstar Russell Westbrook von den Washington Wizards.

Schröder, der in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 15,4 Punkte aufgelegt hatte, war 2020 von den Oklahoma City Thunder zu den Lakers gewechselt. Die Olympischen Spiele in Tokio, bei denen Deutschland bis in Viertelfinale gekommen war, hatte der Spielmacher aus versicherungstechnischen Gründen verpasst.

Dienstag, 10. August

+++ 10.37 Uhr: Mavs mischen im Dreikampf um Bulls-Star mit +++

In der NBA scheint sich ein Dreikampf um Lauri Markkanen anzubahnen. Der Finne, der aktuell Restricted Free Agent ist, soll bei drei Teams auf der Liste stehen. Laut The Ringer sind die Dallas Mavericks dabei ein “Team to watch”.

Kürzlich hatte der 24-Jährige verlauten lassen, einen “Neustart” seiner NBA-Karriere wagen und die Chicago Bulls verlassen zu wollen. Neben den Mavs sind laut ESPN auch die New Orleans Pelicans im Gespräch. Diese könnten ihre 17-Millionen-Trade-Exception aus dem Beldsoe/Adams-Trade für einen möglichen Sign-and-Trade-Deal mit den Bulls einsetzen.

Auch die Hornets werden als Interessent genannt. Für sie dürfte ein Deal zwar nicht einfach zu gestalten sein, es heißt aber, dass sie sich LaMelo Ball im Zusammenspiel mit Markkanen gut vorstellen können.

Sonntag, 8. August

+++ 22.26 Uhr: Heat gelingt “großer, großer Coup” +++

Die Miami Heat und Jimmy Butler einigen sich auf eine Vertragsverlängerung über vier Jahre. Der neue Kontrakt hat einen Wert von 184 Millionen Dollar, wie Butlers Agent Bernie Lee gegenüber ESPN bestätigte.

“Jimmy ist der Anker und das Gesicht unserer Franchise zusammen mit Bam (Adebayo, Anm. d. Red.) und Kyle (Lowry, Anm. d. Red.) erklärte Heat-Präsident Pat Reily und fügte hinzu: “Mit Jimmy bekommen wir einen All-NBA-Spieler, einen All-NBA-Defensivspieler, der knallhart ist und ein kompletter Spieler auf der ganzen Linie. Er hat sich diesen Vertrag redlich verdient, da er sich auf seiner Position immer wieder an die Spitze der Liga setzt. Ihn in der HEAT-Organisation zu haben, war ein großer, großer Coup für uns.”

Butler, ein fünffacher All-Star, hat es in beiden Spielzeiten für die Heat ins dritte Team der All-NBA geschafft. In der vergangenen Saison kam er für Miami auf 21,5 Punkte, 6,9 Rebounds und 7,1 Assists - sowohl Rebounds als auch Assists bedeuteten seine Karrierebestwerte - im Schnitt pro Spiel.

+++ 3.41 Uhr: Celtics und Schröder wird heißer +++

Was passiert mit Dennis Schröder? Die Zukunft des deutschen Spielmachers in der NBA ist immer noch ungewiss, nachdem er das Angebot zur Vertragsverlängerung bei den Los Angeles Lakers ausgeschlagen hatte.

Die heißeste Spur soll dabei nach Boston führen. Wie Journalist Keith Smith berichtet, der unter anderem für CelticsBlog schreibt, soll von beiden Seiten zunächst einmal grundsätzliches Interesse bestehen.

Allerdings schwebt den Celtics demnach ein kurzer Vertrag, idealerweise nur ein Jahr, vor, während Schröder immer noch einen längeren Vertrag und mehr Geld anstrebt, als die Boston Celtics ihm bieten können.

Die Celtics können Schröder maximal 5,9 Millionen Dollar anbieten, falls sie nicht einen Sign-and-Trade-Deal mit den Los Angeles Lakers hinbekommen (wollen).

Freitag, 5. August

Leonard-Zukunft offenbar geklärt (21.54 Uhr) +++

Laut Yahoo Sports haben sich die Los Angeles Clippers und Kawhi Leonard wohl grundsätzlich auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Die genauen Vertragsdetails sollen aber noch ausgearbeitet werden.

Der Small Forward lehnte zuvor eine 36-Millionen-Dollar-Option ab, um Free Agent zu werden. Allerdings wurde zu diesem Zeitpunkt schon erwartet, dass die Clippers einen neuen Vertrag anbieten, um den 30-Jährigen in Los Angeles zu halten.

Allerdings laboriert Leonard noch an den Folgen einer Operation an seinem teilweise gerissenen rechten Kreuzband. Einen Termin für seine Rückkehr gibt es noch nicht, er könnte einen großen Teil der kommenden Saison verpassen. Die Verletzung zog er sich im Halbfinale der Western Conference gegen die Utah Jazz zu,

Wie wertvoll er allerdings ist, bewies er in der abgelaufenen Spielzeit. In 52 Spielen stand er im Schnitt 34,1 Minuten auf dem Feld und kam in dieser Zeit auf 24,8 Punkte, 6,5 Rebounds und 5,2 Assists pro Spiel.

+++ 18.53 Uhr: Warriors holen Titel-Held zurück +++

Andre Iguodala hat sich mit den Golden State Warriors auf eine Rückkehr geeinigt. Dies bestätigte sein Agent Brandon Rosenthal gegenüber ESPN-Analyst Adrian Wojnarowski.

Der 37-Jährige spielte bereits von 2013 bis 2019 bei den Kaliforniern und gewann in dieser Zeit drei Titel (2015, 2017, 2018). Beim ersten Titelgewinn 2015 wurde der Small Forward zum Finals MVP gewählt.

“Wer hätte gedacht, dass ich die Möglichkeit haben würde, an den Ort zurückzukehren, an dem ich - wie auch immer man es nennen will - derart prägende Jahre erleben durfte, was die Erfolge, den Gewinn mehrerer Meisterschaften und die Beziehungen angeht, die ich zu einigen meiner engsten Freunde und Teamkollegen aufbauen konnte?” sagte Iguodala am Freitag gegenüber der New York Times.

Wie lange der 37-Jährige, der in seine 18. NBA-Saison geht, noch spielen will, ließ er offen. “Es ist nur meine Entscheidung, ob es ein oder zwei oder drei oder was auch immer sein mag”, sagte der Mann aus Arizona, schränkte aber ein: “Ich sollte nicht drei sagen. Eins oder zwei.”

Der Veteran, der in den vergangenen beiden Jahren für die Miami Heat aufgelaufen war, kommt in seiner Karriere auf 11,6 Punkte, 5,0 Rebounds und 4,2 Assists pro Spiel.

Mittwoch, 4. August

+++ 17.23 Uhr: Magic vereinen Wagner-Brüder +++

Die beiden Wagner-Brüder könnten in der kommenden Spielzeit gemeinsam für ein Team auf dem Parkett stehen. Die Orlando Magic, die Franz Wagner im Draft an achter Stelle ausgewählt hatten, haben sich laut Josh Robbins auch mit Moritz Wagner auf einen neuen Vertrag geeinigt

Demzufolge erhält der Big Man bei der Franchise einen neuen Kontrakt über zwei Jahre.

+++ 17.19 Uhr: Walker kommt bei Knicks unter +++

Kemba Walker spielt ab der kommenden Saison offenbar bei den New York Knicks. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

Demnach hat sich der Point Guard mit den Oklahoma City Thunder auf einen Buyout geeinigt und wird somit Free Agent, damit er bei den Knicks anheuern kann.

+++ 8.57 Uhr: Sixers entlassen Hill - Chance für Schröder +++

Die Philadelphia 76ers haben George Hill schon wieder entlassen.

Der 35-Jährige war erst zur Mitte der vergangenen Saison von Oklahoma City Thunder zu den Sixers gewechselt, absolvierte aber nur 16 Spiele.

+++ 7.42 Uhr: Neues Team für Whiteside +++

Die Utah Jazz haben sich offenbar mit Center-Veteran Hassan Whiteside auf einen Vertrag geeinigt. Das berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN.

Einzelheiten über die Vertragsbedingungen wurden nicht bekannt, allerdings dürfte es sich um einen Einjahresvertrag mit einem Mindestbetrag für Veteranen handeln.

Whiteside hat in der vergangenen Saison bei den Sacramento Kings keine große Rolle gespielt und kam nur in 36 Spielen zum Einsatz. Er diente hauptsächlich als Ersatz für Richaun Holmes. Diese Rolle wird er auch in der Saison 2021/22 spielen, allerdings mit Superstar Rudy Gobert.

Die Kings erreichten in der letzten Spielzeit nicht einmal die Qualifikation für das Play-in-Turnier, auch wenn Whiteside natürlich nicht der Hauptverantwortliche für das enttäuschende Ergebnis war.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere war der 31-Jährige ein wertvoller Center, nun sucht er eine neue Chance bei den Jazz.

+++ 5.48 Uhr: Nächster Neuzugang für die Lakers +++

Die Los Angeles Lakers rüsten weiter prominent auf. Nach Russell Westbrook und Carmelo Anthony kommt nun auch Kendrick Nunn von den Miami Heat nach Kalifornien.

Wie Adrian Wojnarowski von ESPN berichtet, wird der 26-Jährige in zwei Jahren zehn Millionen Dollar kassieren. Demnach hätte der Free Agent woanders deutlich mehr Geld verdienen können. Mit den Lakers aber hofft er auf einen Meistertitel.

Dienstag, 3. August

+++ 23.36 Uhr: DeRozan hat neues Team +++

Die Chicago Bulls sichern sich die Dienste von DeMar DeRozan im Zuge eines Sign-and-trade-Deals mit den San Antonio Spurs. Laut ESPN wird der Forward von den Bulls mit einem 85 Millionen Dollar schweren Drei-Jahres-Vertrag ausgestattet.

Als Ausgleich erhalten die Spurs dafür Thaddeus Young, Al-Farouq Aminu sowie je einen zukünftigen Erst- und Zweitrundenpick aus Chicago.

+++ 21.17 Uhr: Nächster Star kommt! Lakers rüsten weiter auf +++

Das muntere Aufrüsten der Los Angeles Lakers nimmt kein Ende. Nun nimmt die Franchise von Mega-Star LeBron James auch noch einen zehnmaligen All-Star unter Vertrag.

Wie Carmelo Anthony bei Twitter bekannt gab, wird er künftig für die Lakers auflaufen. Der 37 Jahre alte Forward spielte zuletzt für die Portland Trail Blazers.

+++ 8.33 Uhr: Lowry schnappt Schröder nächste Option weg +++

Wieder kommt ein Free Agent bei einem neuen Klub unter – und wieder schaut Dennis Schröder in die Röhre!

Kyle Lowry verlässt übereinstimmenden Medienberichten zufolge nach neun Jahren die Toronto Raptors und heuert für 90 Millionen in den nächsten drei Jahren bei den Miami Heat an. Dort bildet er künftig mit seinem Kumpel Jimmy Butler und All-Star-Center Bam Adebayo ein erfolgversprechendes Trio.

Wie ESPN aus sicheren Quellen erfahren haben will, wechseln dafür Precious Achiuwa und Goran Dragic nach Toronto.

Für Schröder hat sich damit derweil eine weitere Tür geschlossen. Die Möglichkeiten für den deutschen Nationalspieler werden weniger, nachdem er vor ein paar Wochen das Angebot zur Vertragsverlängerung bei den Los Angeles Lakers über 84 Millionen Dollar für die nächsten vier Jahre abgelehnt hatte.

+++ 4.02 Uhr: Lakers schlagen vier Mal zu! +++

LeBron James, Anthony Davis und Russell Westbrook bilden in der neuen Saison das Superstar-Trio der Los Angeles Lakers, doch auch sie brauchen noch schlagkräftige Teamkollegen.

Und so haben die Lakers gleich am ersten Tag der Free Agency vier Mal zugeschlagen und jeweils alte Bekannte zurückgeholt.

Trevor Ariza, Dwight Howard, Wayne Ellington und Kent Bazemore füllen das Roster.

Währenddessen verlässt Alex Caruso die Stadt der Engel und schließt sich für vier Jahre und 37 Millionen Euro den Chicago Bulls an.

+++ 1.00 Uhr: Mega-Vertrag für Superstar Paul +++

Chris Paul galt zwischenzeitlich als heißester Kandidat für den Posten des Point Guards bei den Los Angeles Lakers, hat aber nun einen neuen Vertrag bei Vize-Champion Phoenix Suns unterschrieben.

Und das neue Arbeitspapier hat es in sich! 120 Millionen Dollar wird der 36-Jährige in den nächsten vier Jahren einstreichen, wie die beiden NBA-Insider Adrian Wojnarowski (ESPN) und Chris Haynes (Yahoo) quasi zeitgleich vermelden.

30 Millonen Dollar pro Saison bis Paul 40 ist, ein lukrativer Deal für den Spielmacher, der noch immer seiner ersten Meisterschaft hinterherhechelt.

+++ 1.31 Uhr: Neuer Klub für Nationalspieler Theis +++

Daniel Theis hat einen neuen Arbeitgeber. Der ehemalige Celtics-Center unterschreibt für vier Jahre und 36 Millionen Dollar bei den Houston Rockets.

+++ 0.30 Uhr: Mehrere Stars vom Markt +++

Die Free Agency ist erst wenige Minuten alt und schon wurden diverse Deals eingetütet. Die größten Deals und Namen im Überblick:

  • Lonzo Ball unterschreibt per Sign-and-Trade-Deal bei den Chicago Bulls für vier Jahre und 85 Millionen Dollar

  • Mike Conley bleibt den Utah Jazz. Der Point Guard unterschreibt für drei Jahre und 72,5 Millionen Dollar

  • Tim Hardaway Jr. verlängert bei den Dallas Mavericks für vier Jahre und 72 Millionen Dollar

  • Kyle Lowry schließt sich via Sign-and-Trade den Miami Heat an. 90 Millionen Dollar in drei Jahren bekommt er dafür

  • Center Jarrett Allen darf sich über 100 Millionen Dollar für die nächsten fünf Jahre von den Cleveland Cavaliers freuen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.