Blogs auf Yahoo Finanzen:

Namenstreit in Brasilien: Apple droht, Rechte an "iPhone" zu verlieren

Insider: Behörden werden lokalen Elektroanbieter stärken

Zumindest unter dem Namen "iPhone" wird den Brasilianern dieses Gerät bald nicht mehr …Herber Rückschlag für Apple: In Brasilien wird der Tech-Giganten seine Handys aller Wahrscheinlichkeit nach künftig nicht mehr unter dem Namen "Iphone" verkaufen dürfen. Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtete, werden die brasilianischen Behörden voraussichtlich die Namensrechte einer lokalen Firma stärken. Diese hatte ein gleichnamiges Gerät Jahre vor dem US-Konzern registriert.

Bereits im Jahr 2000 hatte die Firma "IGB Electronica SA" (damals noch: "Gradiente Electronica SA"), ein brasilianischer Elektrowarenhersteller, sich die Rechte an dem Namen "iphone" gesichert - sieben Jahre bevor Apple sein Gerät lancierte. Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus einer internen Quelle erfuhr, wird das brasilianische Institut für Urheberrecht am 13. Februar seine Entscheidung verkünden, Apple die Namensrechte für das "iPhone" für den brasilianischen Markt abzuerkennen. Ein Statement gegenüber der Nachrichtenagentur lehnte der US-Konzern ab.

Dem Mega-Unternehmen aus Kalifornien droht nun, auf dem größten Markt Südamerikas ohne Namensrechte für eines ihr populärsten Produkte dazustehen. IGB Electronica hingegen brachte seine "iphone"-Reihe im Dezember 2012 auf den Markt. Die Geräte laufen mit dem Google-Betriebssytem Android und kosten umgerechnet rund 220 Euro. Erhältlich sind sie in schwarz und weiß, so wie das Konkurrenz-Produkt aus den USA.

Yahoo! Finanzen

Sehen Sie auch: Dell übernimmt Dell

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt dpa - Mi., 23. Apr 2014 14:16 MESZ
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Magine bringt deutsche TV-Programme ins Internet
    Magine bringt deutsche TV-Programme ins Internet

    Die schwedische Firma Magine setzt zusammen mit den Fernsehsendern zu einer Revolution auf dem deutschen TV-Markt an. Magine verbreitet die wichtigsten TV-Programme kostenlos über das Internet.

  • Apple-Chef bittet um Geduld für das nächste «große Ding»
    Apple-Chef bittet um Geduld für das nächste «große Ding»

    Wer von Apple ganze neue Produkte wie eine Computer-Uhr oder einen massiven Vorstoß ins Fernsehgeschäft erwartet, wird sich vorerst weiter gedulden müssen.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an dpa - Mi., 23. Apr 2014 17:37 MESZ
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »