Deutsche Märkte schließen in 56 Minuten
  • DAX

    14.329,55
    -118,06 (-0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.931,49
    -25,04 (-0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    33.763,22
    -183,88 (-0,54%)
     
  • Gold

    1.785,60
    +4,30 (+0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0492
    -0,0006 (-0,0525%)
     
  • BTC-EUR

    16.196,72
    -193,74 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,53
    -1,27 (-0,32%)
     
  • Öl (Brent)

    75,77
    -1,16 (-1,51%)
     
  • MDAX

    25.576,26
    -327,19 (-1,26%)
     
  • TecDAX

    3.043,00
    -68,25 (-2,19%)
     
  • SDAX

    12.318,76
    -211,72 (-1,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    7.543,68
    -23,86 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    6.668,29
    -28,67 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.086,22
    -153,71 (-1,37%)
     

Nachtschicht in Leipziger BMW-Werk zu Warnstreik aufgerufen

LEIPZIG/CHEMNITZ (dpa-AFX) -Vor der dritten Tarifverhandlungsrunde der Metall- und Elektroindustrie am Freitag wollen Beschäftigte von BMW DE0005190003 in Leipzig noch einmal Druck auf die Arbeitgeber machen. Die Nachtschicht sei aufgerufen, von 3.30 Uhr bis 5.00 Uhr die Arbeit niederzulegen, teilte die IG Metall mit. Die Beschäftigten erwarteten endlich ein verhandlungsfähiges Angebot, erklärte Steffen Reißig von der IG Metall Leipzig. "Sonst kann aus einem 1,5-stündigen Warnstreik schnell ein ganztägiger Ausstand werden."

In den vergangenen Tagen hatte es bereits in verschiedenen Betrieben solche Aktionen gegeben. Die IG Metall fordert acht Prozent höhere Löhne und Gehälter. Die Arbeitgeber haben unter anderem eine steuer- und abgabenfreie "Inflationsausgleichsprämie" von 3000 Euro sowie eine spätere, noch unbezifferte Erhöhung in den Gehaltstabellen in Aussicht gestellt. Am Freitagnachmittag wollen Vertreter von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Chemnitz zu einer neuen Verhandlungsrunde zusammenkommen. Zuvor plant die Gewerkschaft am Verhandlungsort eine Kundgebung mit Beschäftigten mehrerer Betriebe.