Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 21 Minute

Nachteile im Home Office: Was ihr über den Proximity Bias wissen solltet – und wie ihr sicherstellt, gesehen zu werden

Immer mehr Menschen wollen flexibel arbeiten. Das hat Vor- und Nachteile.
Immer mehr Menschen wollen flexibel arbeiten. Das hat Vor- und Nachteile.

Wie ist das bei euch im Job: Rufen eure Vorgesetzten langsam, aber sicher alle Mitarbeiter wieder ins Büro zurück? Oder dürft ihr wählen, ob und wann ihr euch dort sehen lasst? Umfragen dazu zeigen: Den meisten Führungskräften ist es lieber, wenn ihr mehr im Büro seid – und den meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es lieber, wenn sie mehr von zuhause aus arbeiten können.

Klickt hier, um alle Podcast-Folgen zu sehen.

Ein Grund für den Wunsch der Vorgesetzten ist der sogenannte Proximity Bias. Dieses psychologische Phänomen führt dazu, dass man die Leistung der Menschen, die um einen herum arbeiten – also in unmittelbarer physischer Nähe – mehr wahrnimmt und dadurch auch besser bewertet. Das geschieht ganz automatisch und unbewusst und hat auch einen guten Grund: Im Laufe der Evolution war es für Menschen erst mal ein Vorteil, sich auf jene Mitmenschen zu verlassen, die auch wirklich „da“ waren.

Im „New Normal“ der Arbeitswelt, wo Mitarbeiter viel von zuhause aus arbeiten, kann das allerdings zum Nachteil werden. Und das spüren viele Menschen auch intuitiv. Sie sind etwa besorgt, dass ihnen durch Remote Work berufliche Chancen entgehen, weil sie und ihre Arbeit nicht gesehen werden, wie Befragungen zeigen. Und tatsächlich werden Home Office-Arbeiter auch weniger in Entscheidungsfindungen einbezogen oder nach ihrer Sicht der Dinge gefragt.

Was ihr als Mitarbeitende, aber auch als Führungskraft über den Proximity Bias wissen solltet und wie ihr sicherstellt, gesehen zu werden – ganz egal, von wo aus ihr arbeitet –, das hört ihr in der neuen Folge unseres Podcasts "Zuhören, Karriere machen". Hört jetzt rein!

Über den Podcast

Bei „Zuhören, Karriere machen“ verraten wir euch in kurzen Episoden einfache Lifehacks aus der Psychologie, mit denen ihr im Job schneller vorankommt. Warum sollte man sich in Meetings öfter melden? Wie bekämpft man Arbeitsblockaden? Und wie bringt man Menschen dazu, mit nervigen Gewohnheiten aufzuhören?

Über diese großen und kleinen Probleme im Berufsleben spricht die promovierte Psychologin und Journalistin Fanny Jimenez abwechselnd mit Karriere-Redakteurin Hendrikje Rudnick und Podcast-Redakteur Michael Reinhardt. Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge. Hört sie euch an bei SpotifyApple PodcastsDeezerGoogle PodcastsPodimo und überall, wo es Podcasts gibt.

Ihr habt Feedback zum Podcast oder Anregungen für Probleme, die wir besprechen könnten? Dann schreibt uns gerne eine Mail unter podcast@businessinsider.de.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.