Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.706,32
    -491,61 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.399,62
    -18,25 (-1,29%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Nachhaltige Rolle der „Bewahrung der Vergangenheit" gewürdigt

BEIJING, 10. Juni 2024 /PRNewswire/ -- Ein Bericht von China Daily:

Das dauerhafte Erbe alter Zivilisationen findet bei all jenen Anklang, die auf der Suche nach Inspiration für die moderne Welt sind. Die nordostchinesische Provinz Liaoning scheint ein idealer Ausgangspunkt für eine entsprechende kulturelle Erkundung zu sein.

Liu Huiyan (far left), head of the publicity department of the CPC Liaoning Provincial Committee, and Qu Yingpu (far right), publisher and editor-in-chief of China Daily, pose for photos with speakers after presenting them keepsakes during the Vision China event in Jinzhou, Liaoning province, on Sunday. [Photo by Feng Yongbin/China Daily]
Liu Huiyan (far left), head of the publicity department of the CPC Liaoning Provincial Committee, and Qu Yingpu (far right), publisher and editor-in-chief of China Daily, pose for photos with speakers after presenting them keepsakes during the Vision China event in Jinzhou, Liaoning province, on Sunday. [Photo by Feng Yongbin/China Daily]

Der fesselnde Charme des reichen und vielfältigen kulturellen Erbes von Liaoning, historisch gesehen eine Region, in der sich Fischerei und Jagd, landwirtschaftlich und nomadisch geprägte Kulturen vermischten, wurde am Sonntag auf der Veranstaltung „Vision China" in Jinzhou, Liaoning, zur Schau gestellt.

WERBUNG

Die Veranstaltung, die gemeinsam von China Daily und der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Provinzkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KpCh) in Liaoning organisiert wurde, versammelte Archäologen, Kulturwissenschaftler und Praktiker aus dem kulturellen Bereich aus dem In- und Ausland sowie jugendliche Vertreter aus dem Ausland in China, um ihre Erfahrungen und Erkenntnisse unter dem Motto „Die Vergangenheit bewahren, die Zukunft bereichern" auszutauschen.

Qu Yingpu, Verleger und Chefredakteur von China Daily, stellte fest, dass die Veranstaltung ein konkreter Ausdruck der nachhaltigen Förderung und Umsetzung des Xi-Jinping-Gedankens zur Kultur war.

„Vor dem Hintergrund einer Ära, in der sich Veränderungen in einem seit einem Jahrhundert nicht mehr gekannten Ausmaß immer schneller vollziehen, müssen wir der Welt gute Geschichten über China und die chinesische Zivilisation sowie das glorreiche Kapitel des chinesischen Weges zur Modernisierung erzählen – und zwar auf der Grundlage lebendiger Praktiken und des vielfältigen kulturellen Erbes in diesem Land, zu dem auch Liaoning gehört", sagte er.

Liu Huiyan, Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Provinzkomitees der KPCh in Liaoning, sagte, dass die Wiederbelebung der Kultur – im Falle Liaonings einer Mischung aus zahlreichen historischen Hinterlassenschaften und revolutionären und industriellen kulturellen Ressourcen – ein wesentlicher Aspekt der Bemühungen der Provinz um eine umfassende Wiederbelebung sei.

Die Provinz strebe eine koordinierte Entwicklung von Kultur, Sport und Tourismus an und habe eine nie dagewesene Vitalität und Möglichkeiten für kulturelle Unternehmungen und Industrien geschaffen, fügte er hinzu.

Bei seinem Besuch in Jinzhou im August 2022 lobte Präsident Xi die Stadt als eine heroische Stadt mit einer unverwechselbaren kulturellen Prägung und einem profunden historischen und kulturellen Erbe und äußerte seine Zuversicht und Erwartungen in Bezug auf die umfassende Wiederbelebung Nordostchinas im neuen Zeitalter.

Der Parteisekretär von Jinzhou, Liu Kewu, sagte, dass die Veranstaltung „Vision China" für Jinzhou eine Gelegenheit sei, die Wiederbelebung und Entwicklung der Region stark zu unterstützen, und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, die freundschaftlichen Beziehungen und die Zusammenarbeit mit Experten aus allen Bereichen des Lebens zu verbessern.

Chang Shana, 93, eine angesehene Wissenschaftlerin und Expertin für die Dunhuang-Kunst, schickte per Videobotschaft Glückwünsche zu der Veranstaltung, ebenso wie der Pianist Lang Lang, der in der Provinzhauptstadt von Liaoning, Shenyang, geboren und aufgewachsen ist.

Laut Marcella Festa, außerordentliche Professorin an der School of Cultural Heritage der Northwest University in Xi'an in der Provinz Shaanxi, haben die jüngsten archäologischen Ausgrabungen die Existenz von Hochkulturen jenseits der zentralchinesischen Ebene offenbart und gezeigt, dass es seit prähistorischen Zeiten Verbindungen zwischen verschiedenen Regionen Asiens gibt. Es ist zu erwarten, dass durch Projekte wie die Neue Seidenstraße mehr über diese alten Gesellschaften ans Licht kommen wird.

Zhu Yong, Direktor des Forschungsinstituts für kulturelle Kommunikation des Palastmuseums Peking, sagte, seine Heimatprovinz Liaoning habe als Land der kulturellen Integration das kulturelle Ethos der Menschen als dynamisch, aufgeschlossen und enthusiastisch geprägt, und ihre Kultur sei ein hervorragendes Beispiel für die herausragenden Merkmale der chinesischen Zivilisation.

Lina Zhong, Dekanin des Instituts für Tourismus- und Kulturplanung an der Beijing International Studies University, analysierte den kulturellen Reichtum Liaonings, der sich aus seiner zentralen Lage ergibt, und stellte fest, dass ein Besuch in Liaoning in- und ausländischen Touristen ein lebendigeres Bild von China vermittelt.

Während Steve Brown, Senior Research Fellow am Centre for Creative and Cultural Research der University of Canberra, die Schätze der Vergangenheit rühmte, rief er auch dazu auf, dem alltäglichen Familienerbe und den Geschichten, die für die moderne Gesellschaft von Bedeutung sind, Aufmerksamkeit zu schenken, und Erik Nilsson, für China Daily tätiger Expat, betonte den Wert der Weitergabe von einer Person zur anderen, die nicht durch digitale Technologie ersetzt werden kann, wenn es darum geht, die Kultur zu bewahren und das Erbe in die kommenden Jahrzehnte zu tragen.

Vier Jugendvertreter aus Russland, Ungarn, Weißrussland und Indonesien tauschten sich bei einem anschließenden Gespräch am runden Tisch über das Erbe, die Erhaltung und die Förderung des kulturellen Erbes aus.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/2434216/image.jpg

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/nachhaltige-rolle-der-bewahrung-der-vergangenheit-gewurdigt-302168317.html