Deutsche Märkte geschlossen

Nachhaltige Geldanlagen wachsen deutlich

·Lesedauer: 1 Min.
Nachhaltige Geldanlagen sind offenbar für immer mehr Privatanleger interessant. Entsprechende Fonds wachsen deutlich.
Nachhaltige Geldanlagen sind offenbar für immer mehr Privatanleger interessant. Entsprechende Fonds wachsen deutlich.

Mit dem eigenen Geld auch Gutes tun - das versprechen nachhaltige Banken. Eine Auswertung zeigt: Das Interesse an solchen Anlageprodukten steigt.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Das Interesse an nachhaltigen Geldanlagen wächst bei Anlegern weiter: Entsprechende Fonds verzeichneten nach Angaben des Fondsverbandes BVI im dritten Quartal ein deutliches Wachstum: Allein in den letzten drei Monaten investierten Anleger netto 5,1 Milliarden Euro in nachhaltige Publikumsfonds. Im zweiten Quartal waren es noch 4,1 Milliarden Euro. Selbst im ersten Quartal 2020 - inmitten der Corona-Krise - summierten sich die Zuflüsse auf 3,5 Milliarden Euro.

Das verwaltete Vermögen offener Nachhaltigkeitsprodukte lag Ende September bei 129 Milliarden Euro. Allein seit Ende Juni entspricht das einem Wachstum von 27 Prozent. Zum Vergleich: Konventionelle Fonds legten in dem Zeitraum den Angaben zufolge um 2 Prozent zu.

Besonders stark ist das Wachstum bei Publikumsfonds: Ende September verwalteten sie 75 Milliarden Euro für ihre Anleger nach nachhaltigen Kriterien. Das ist eine Steigerung von 50 Prozent gegenüber Ende Juni. Das verwaltete Vermögen nachhaltiger Spezialfonds wuchs um zwei Milliarden auf nun 54 Milliarden Euro. Damit stehen Publikumsfonds für knapp 60 Prozent des nachhaltigen Fondsmarkts in Deutschland.