Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.402,12
    +259,67 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.379,29
    +48,39 (+3,64%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Nachfrage nach Konsumentenkrediten deutlich gestiegen

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) -Nach zwei Jahren Corona-Flaute hat die Nachfrage nach Konsumentenkrediten 2022 wieder deutlich zugenommen. Die auf Finanzierungen von Konsum- und Investitionsgütern spezialisierten Kreditbanken in Deutschland bauten ihr Geschäft zweistellig aus, wie der Bankenfachverband am Dienstag mitteilte. Die neuen Kredite summierten sich auf einen Gesamtwert von 122,8 Milliarden Euro, das waren 11,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

An Privatkunden vergaben die Institute - zum Beispiel zur Finanzierung von Autos - den Angaben zufolge im vergangenen Jahr neue Kredite im Gesamtvolumen von 56,6 Milliarden Euro und damit 7,3 Prozent mehr als 2021. Zweistellig legte das Geschäft mit Unternehmen und Selbstständigen zu: Hier reichten die Kreditbanken 2022 neue Kredite in einer Gesamthöhe von 10,2 Milliarden Euro aus, ein Plus von 21,8 Prozent zum Vorjahr.

"Viele Unternehmen haben 2022 zuvor aufgeschobene Investitionen nachgeholt und finanziert", bilanzierte der Vorstandsvorsitzende des Bankenfachverbandes, Frederik Linthout. Insgesamt hatten die in dem Verband organisierten Institute Ende Dezember 180,2 Milliarden Euro an Verbraucher und Unternehmen verliehen und damit 4,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist.