Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.154,10
    +189,72 (+1,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.731,17
    +45,83 (+1,24%)
     
  • Dow Jones 30

    32.470,42
    +247,00 (+0,77%)
     
  • Gold

    1.819,10
    +5,10 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0537
    +0,0099 (+0,9484%)
     
  • BTC-EUR

    28.475,62
    +148,96 (+0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    673,80
    +431,12 (+177,65%)
     
  • Öl (Brent)

    114,78
    +0,58 (+0,51%)
     
  • MDAX

    29.288,07
    +356,17 (+1,23%)
     
  • TecDAX

    3.101,95
    +27,94 (+0,91%)
     
  • SDAX

    13.335,61
    +149,17 (+1,13%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.510,47
    +45,67 (+0,61%)
     
  • CAC 40

    6.411,26
    +63,49 (+1,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.850,29
    +187,50 (+1,61%)
     

Nachfrage nach Arbeitskräften so hoch wie nie

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist in Deutschland ungeachtet der konjunkturellen Auswirkungen der Ukraine-Krise so hoch wie nie. Der Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit lag im April mit 138 Punkten auf einem Allzeithoch, wie die Bundesagentur am Montag mitteilte. Der Indexwert liegt damit im April um zwei Punkte höher als im März und um 33 Punkte über dem Wert des Vergleichsmonates des Vorjahres.

Zu dem Höhenflug hätten im April das Ende der meisten Corona-Beschränkungen sowie die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt beigetragen, hieß es bei der BA. Betroffen seien fast alle Branchen, besonders aber das Gastgewerbe. Am Dienstag gibt die Nürnberger Behörde ihre Arbeitsmarktstatistik für den April bekannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.