Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    29.768,06
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • BTC-EUR

    50.798,84
    +494,22 (+0,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.289,66
    +62,12 (+5,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     
  • S&P 500

    4.128,80
    +31,63 (+0,77%)
     

Nach Salmonellen-Nachweis: Tiefkühl-Kräuter zurückgerufen

dpa
·Lesedauer: 1 Min.

Nach dem Nachweis von Salmonellen hat die Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH vier Tiefkühl- Kräutermischungen zurückgerufen.

Im Rahmen einer Kontrolle wurden in diesen Kräutern Salmonellen nachgewiesen. (Bild: Netto/Aldi/Edeka)
Im Rahmen einer Kontrolle wurden in diesen Kräutern Salmonellen nachgewiesen. (Bild: Netto/Aldi/Edeka)

Betroffen sei unter anderem das Produkt "Edeka Bio 8 Kräuter 50g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.2022 und 02.2022, das bundesweit vor allem bei Edeka und Marktkauf vertrieben worden sei, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

"Edeka Bio 8 Kräuter 50g" wird vor allem bei Edeka und Marktkauf vertrieben (Bild: Edeka).
"Edeka Bio 8 Kräuter 50g" wird vor allem bei Edeka und Marktkauf vertrieben (Bild: Edeka).

Der Rückruf gelte zudem für die beim Netto Marken-Discount verkaufte "BioBio 8 Kräuter Mischung 50g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.2022 und 02.2022.

Die
Die "BioBio 8 Kräuter Mischung 50g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.2022 und 02.2022, verkauft von Netto, ist ebenfalls betroffen (Bild: Netto).

Auch die "GutBio 8 Kräuter Mischung 50g" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 21.01.2022 und 03.02.2022 (vertrieben bei Aldi Süd) und "GutBio 8 Kräuter Mischung 50g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.01.2022 (vertrieben bei Aldi Nord) sind vom Rückruf betroffen.

Mehr zum Thema: Vier Camenbert-Sorten werden zurückgerufen

Diese Kräutermischung wird von Aldi vertrieben - bestimmte Chargen sind vom Rückruf betroffen (Bild: Aldi).
Diese Kräutermischung wird von Aldi vertrieben - bestimmte Chargen sind vom Rückruf betroffen (Bild: Aldi).

Bei einer Kontrolle seien Salmonelle nachgewiesen worden. Diese können Fieber, Kopfschmerzen und Brechdurchfall auslösen. Kunden, die die Artikel gekauft haben, könnten diesen auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Video: Diese Fingermalfarbe kann Keime enthalten