Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    27.023,43
    -321,92 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Nächstes Comeback: Clippers schlagen Wagner-Brüder

·Lesedauer: 1 Min.
Nächstes Comeback: Clippers schlagen Wagner-Brüder
Nächstes Comeback: Clippers schlagen Wagner-Brüder

Die neuen Comeback-Könige der NBA haben wieder zugeschlagen!

Die L.A. Clippers holten wie schon am Vortag bei der historischen Aufholjagd gegen die Washington Wizards einen beträchtlichen Rückstand auf und setzten sich gegen die Orlando Magic mit 111:102 durch. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Das Team des deutschen NBA-Profis Isaiah Hartenstein lag dabei diesmal nicht ganz so weit zurück - aber auch die zwischenzeitlich 14 Punkte Abstand müssen erstmal aufgeholt werden.

„Zweimal hintereinander, auswärts einfach nur zu kämpfen, mit 14 Punkten Rückstand - das war groß“ befand Trainer Tyronn Lue nach dem Spiel. Hartenstein kam in 19 Minuten Einsatzzeit auf fünf Punkte, vier Rebounds und einen Assist. Bester Werfer der Clips war Amir Coffey mit 19 Zählern.

Wagner stark - Niederlage trotz spätem Vorsprung

Der Topscorer der Partie stand jedoch auf der anderen Seite: Mit 21 Punkten (drei Rebounds, neun Assits) lieferte Magic-Rookie Franz Wagner einmal mehr eine starke Leistung ab. Das dritte Double-Double der Karriere verpasste er nur knapp, zwischenzeitlich glänzte er mit einem Alley-Oop.

Sein Bruder Moritz Wagner steuerte zwei Punkte bei. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Die Magic kassierten damit die 40. Saisonniederlage, im Osten liegen sie auf dem letzten Platz. Besonders bitter ist die Niederlage, weil sie vermeidbar gewesen wäre. Am Ende des dritten Viertels lagen sie mit 78:76 vorne - erst zum zehnten Mal in der laufenden Spielzeit gingen sie mit einem Vorsprung in den Schluss-Abschnitt.

Aber die Comeback-Meister aus L.A. schlugen einmal mehr zu. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.