Deutsche Märkte schließen in 45 Minuten

Nächste Provokation! Simmons verweigert Treffen mit Embiid und Co.

·Lesedauer: 1 Min.
Nächste Provokation! Simmons verweigert Treffen mit Embiid und Co.
Nächste Provokation! Simmons verweigert Treffen mit Embiid und Co.
Nächste Provokation! Simmons verweigert Treffen mit Embiid und Co.

Ist das der endgültige Schlusspunkt in der Beziehung zwischen Ben Simmons und den Philadelphia 76ers?

Wie The Athletic berichtete, wollten einige Teamkollegen des Australiers von Philadelphia nach Los Angeles fliegen, um den 25-Jährigen von einem Verbleib in der Stadt der brüderlichen Liebe zu überzeugen. Unter anderem war auch Superstar Joel Embiid bereit, ins Flugzeug steigen, um Überzeugungsarbeit zu leisten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Allerdings habe sie der Point Guard informiert, dass sie sich nicht auf den Weg zu machen bräuchten, da er sie nicht empfangen werde. Insider haben berichtet, dass er seinen Teamkollegen, von denen er einige als Freunde ansehe, aus Höflichkeit den Weg ersparen wolle, da er seine Meinung auf keinen Fall ändern werde. (BERICHT: Streik! NBA-Star will Abgang erzwingen)

Mental soll sich Simmons bereits aus Phialdelphia verabschiedet haben. Auch 76ers-Coach Doc Rivers zeigte sich kürzlich im neuen MSNBC-Podcast It Was Said: Sports ratlos, was die Situation angeht. „Es gibt Zeiten, in denen ich denke, dass wir es (eine Rückkehr Simmons zum Team, Anm. d. Red.) schaffen. Und es gibt Zeiten, in denen ich denke, dass ich mit Leuten spreche, die immer noch glauben, dass Trump die Wahl gewonnen hat.“ (BERICHT: Rivers provoziert in Simmons-Saga)

Allerdings steht ein Wechsel noch in den Sternen. Zwar sollen sich interessierte Teams in Philadelphia melden, aber die Angebote für einen Trade Simmons, der noch einen Maximalvertrag über vier Jahre und 147 Millionen Dollar besitzt, werden nicht als ausreichend erachtet. Zudem soll der All-Star nicht an einen direkten Konkurrenten abgegeben werden. (BERICHT: Der steile Absturz eines NBA-Superstars)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.