Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,88 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    +0,0017 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    16.231,56
    -5,91 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,15 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,76 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,20 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,90 (-0,18%)
     

Wer zieht ins Finale ein? Darts LIVE auf SPORT1

Es ist wieder soweit: In der Morningside Arena in Leicester steigt der Darts World Grand Prix. Seit dem 3. und noch bis 9. Oktober treten die besten Spieler der Welt in der britischen Arena an das Oche - und SPORT1 überträgt LIVE im TV und Stream.

Am Sonntag zeigt SPORT1 das Finale zwischen Nathan Aspinall und Michael van Gerwen. Die Partie gibt es ab 20 Uhr im Free-TV und ab 20.30 Uhr im Stream zu sehen.

Der World Grand Prix ist für die Spieler ein ganz besonderes Turnier, ist es doch das einzige, bei dem jedes Leg mit einem Doppel begonnen und beendet werden muss. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

  • „Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1″ - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Dabei treten die ersten 16 der PDC Order of Merit gegen die 16 besten Spieler der Pro Tour Order of Merit an. Gespielt wird in der ersten Runde im Modus „Best of 3 sets“. Dieser steigert sich kontinuierlich, ehe im Finale „Best of 9 sets“ gilt. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Titelverteidiger Clayton raus

Der Titelverteidiger ist übrigens bereits ausgeschieden: Johnny Clayton, der im Finale 2021 seinen Landsmann Price dank einer klasse Leistung klar mit 5:1 geschlagen hatte, scheiterte im Achtelfinale gegen den belgischen Darts-Star Dimitri van den Bergh.

Clemens früh ausgeschieden

Gabriel Clemens ist beim Darts World Grand Prix bereits ausgeschieden. Der Deutsche verlor mit 0:2 gegen Noppert aus den Niederlanden und wird sich nach seiner schwachen Anfangsphase wohl ziemlich ärgern.

Der German Giant war zu Anfang überhaupt nicht im Spiel, verlor den ersten Satz deutlich mit 0:3. Symbolisch für seinen Auftritt war das zweite Leg, das Clemens verlor, obwohl Noppert erst mit seinem 13. Versuch das nötige Double zum Einstieg traf. Am Ende verlor Clemens auch den zweiten Satz und muss schon früh die Heimreise antreten.

Price für Schindler eine Nummer zu groß

Ebenfalls aus dem Turnier ausgeschieden ist der zweite deutsche Starter Martin Schindler. Der 26-Jährige unterlag in Runde zwei Price deutlich mit 0:2.

Schindler blieb im ersten Satz deutlich unter seinen Möglichkeiten und konnte die Fehler, die Price ihm anbot, nicht ausnutzen. Der Waliser gewann den ersten Satz mit 3:1. Auch im zweiten Satz lief Schindler der Musik hinterher, während Price langsam heiß lief. Am Ende gewann der ehemalige Darts-Weltmeister auch den zweiten Satz deutlich mit 3:0.