Suchen Sie eine neue Position?

Muslime wollen Gütesiegel für Halal-Produkte einführen

Der Pferdefleisch-Skandal hat auch den Zentralrat der Muslime (ZMD) auf den Plan gerufen: Der Verein forderte die islamischen Religionsgemeinschaften auf, "endlich einheitliche Kriterien" für die Zertifizierung von islamisch statthaften (Halal) Lebensmitteln in Deutschland festzulegen. Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) rief der ZMD auf, bei der Standardisierung und bei der Prüfung von Halal-Produkten Hilfestellung zu leisten, um ein deutsch-muslimisches Gütesiegel zu entwickeln. Der Verein wolle hier "in den nächsten Tagen das Gespräch suchen".

Derzeit seien leider "zuviele schwarze Schafe und Blender unterwegs", welche die Gutgläubigkeit der muslimischen Verbraucher eiskalt ausnutzten, erklärte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek. Er mahnte zudem, wer einwandfreies Halal-Fleisch auf seinem Teller haben wolle und dies gleichzeitig zum Preis unterhalb des billigsten Discountpreises, der handle realitätsfern.

In Deutschland und zahlreichen anderen europäischen Ländern sind seit vergangener Woche Spuren von Pferdefleisch in Millionen Fertiggerichten entdeckt worden; in einem Test fand sich auch Pferde- und Schweinefleisch in Dönerfleisch, das nur aus Kalbfleisch bestehen soll. Muslimen ist der Verzehr von Schweinefleisch untersagt.