Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    28.469,72
    +644,89 (+2,32%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    36.755,78
    +1.099,33 (+3,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,43
    +37,51 (+3,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     
  • S&P 500

    4.163,29
    -10,56 (-0,25%)
     

Wegen Márquez-Rückkehr: Bradl nur Testfahrer

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Wegen Márquez-Rückkehr: Bradl nur Testfahrer
Wegen Márquez-Rückkehr: Bradl nur Testfahrer

Motorradpilot Stefan Bradl (31) wird beim MotoGP-Event am Wochenende im portugiesischen Portimao wieder in seine angestammte Rolle des Ersatzfahrers von Honda zurückkehren.

Der Spanier Marc Márquez, der seit vergangenem August verletzungsbedingt ausgefallen war, kündigte für das kommende Wochenende sein Comeback an.

"Die Ärzte haben mir grünes Licht für die Rückkehr gegeben. Es waren neun schwierige Monate mit Momenten der Ungewissheit und vielen Höhen und Tiefen", schrieb Marquez bei Instagram: "Jetzt kann ich endlich wieder meine Leidenschaft genießen."

Bradl, der den sechsmaligen Weltmeister in der Königsklasse 14-mal vertrat, wird damit wieder Test- und Entwicklungsfahrer des Teams. Außerdem wird der Zahlinger erneut als Experte für den Fernsehsender Servus TV tätig sein.

Beim Saisonfinale im November 2020 in Portimao hatte Bradl als Siebter sein bestes Ergebnis als Ersatzpilot geholt. Die beiden Einsätze in der laufenden Saison in Katar beendete er auf den Rängen 11 und 14.

Neben Alex Hofmann und Jonas Folger ist Bradl einer von nur drei deutschen Motorrad-Rennfahrern, die es in der Viertakt-Ära der Königsklasse seit 2002 bis in die MotoGP geschafft haben.