Deutsche Märkte geschlossen

Moto3 Aragon 2 FT3: Arenas setzt sich trotz Strafe mit Bestzeit durch

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 2 Min.

Albert Arenas hat das dritte Freie Training der Moto3 in Aragon 2 als Schnellster beendet. Der KTM-Pilot markierte mit 1:57.564 Minuten die Bestzeit und verwies seine Markenkollegen Raul Fernandez und Celestino Vietti auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt elf Piloten drangen am Morgen in die 1:57er-Zeiten vor.

Bei trockenen, aber kühlen Bedingungen (nur 14 Grad Streckentemperatur) unterbot Darryn Binder (KTM) als erster Fahrer die gestrige Bestzeit, aufgestellt von Jaume Masia (Honda), und setzte sich damit früh an die Spitze des Klassements. Allzu viele Fahrer konnten sich in der Anfangsphase jedoch nicht steigern.

Dabei herrschte gerade zu Beginn reger Betrieb auf der Strecke, da insgesamt elf Fahrer wegen wiederholter Vergehen für die letzten Minuten des Trainings gesperrt waren. Das betraf auch Masia, der die letzten 25 Minuten aussetzen musste. WM-Leader Arenas musste 15 Minuten vor dem Sessionende die Box ansteuern.

Bevor es so weit war, schob sich Arenas mit einer neuen Bestzeit aber noch auf den Spitzenplatz. Obwohl er in der Schlussphase nicht mehr angreifen konnte, blieb er Erster, denn seine Bestzeit knackte niemand mehr. Fernandez, der die letzten Minuten ebenfalls verpasste, blieb mit einem Rückstand von 0,084 Sekunden Zweiter.

Vietti schob sich zum Schluss noch auf Rang drei. Ihm fehlten 0,095 Sekunden auf Arenas. Romano Fenati (Husqvarna) und Ai Ogura (Honda) komplettierten die Top 5. Dahinter reihten sich Ayumu Sasaki (KTM), Binder, Dennis Foggia, Tony Arbolino und Tatsuki Suzuki (alle Honda) auf den restlichen Top-10-Plätzen ein.

Die letzten Plätze für den direkten Q2-Einzug sicherten sich Deniz Öncü (KTM), Masia, Jeremy Alcoba und John McPhee (beide Honda), der für den einzigen Sturz in diesem Training sorgte. Masia und Alcoba profitierten von ihren schnelleren Freitagszeiten, die sie im Gesamtklassement noch in die Top 14 klettern ließen.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

Albert Arenas (KTM)

Raul Fernandez (KTM)

Celestino Vietti (KTM)

Romano Fenati (Husqvarna)

Ai Ogura (Honda)

Ayumu Sasaki (KTM)

Darryn Binder (KTM)

Dennis Foggia (Honda)

Tony Arbolino (Honda)

Tatsuki Suzuki (Honda)

Deniz Öncü (KTM)

Jaume Masia (Honda)

Jeremy Alcoba (Honda)

John McPhee (Honda)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.