Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute

Mord: Kannibalismus-Fall in Berlin: Weiteres Leichenteil gefunden

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Im Fall des mutmaßlichen Kannibalen aus Pankow hat die Mordkommission ein weiteres Leichenteil gefunden. Das meldete die Berliner Polizei am Dienstagmittag. Das Leichenteil sei am Montagmittag bei den Ermittlungen in Pankow entdeckt worden. Es sei noch am Montagabend rechtsmedizinisch und kriminaltechnisch untersucht worden. Dabei sei der Nachweis erbracht worden, dass es sich bei dem Fund um sterbliche Überreste des seit Anfang September vermissten 44 Jahre alten Stefan T. handele. Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft sagte, es seien noch nicht alle Leichenteile gefunden worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der 41 Jahre alte Tatverdächtige Stefan R. sitzt derweil weiter in Unteersuchungshaft. Der Mann steht im Verdacht eines Sexualmordes aus niedrigen Beweggründen, wie die Staatsanwaltschaft am vergangenen Donnerstag mitgeteilt hatte.

Die Ermittler der 6. Mordkommission hatten den Mann am vergangenen Mittwoch, 18. November 2020, festgenommen, nachdem er über die Auswertung verschiedener Chatgruppen ins Visier der Fahnder geraten war. Sie hatten Chatprotokolle des Verdächtigen Stefan R. und des Opfer Stefan T. gesichert und ausgewertet. Beide hatten sich auf einer Dating-Plattform ausgetauscht.

Die Berliner Staatsanwaltschaft twitterte: "Die Mordkommission der Polizei Berlin und die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln mit Hochdruck zur Aufklärung eines Sexualmords mit dem Verdacht eines kannibalistischen Hintergrunds."

Kannibalismus in Berlin: Verdächtiger in...

Lesen Sie hier weiter!