Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.610,30
    -1.409,95 (-2,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Moody’s zieht Netto-Null-Verpflichtungen auf 2040 vor und wird als UN Global Compact LEAD-Unternehmen ausgezeichnet

·Lesedauer: 8 Min.

NEW YORK, September 20, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die Moody’s Corporation (NYSE: MCO) gab heute ihre Selbstverpflichtung bekannt, in ihrer gesamten Geschäftstätigkeit sowie in der gesamten Wertschöpfungskette das Netto-Null-Emissionsziel schon bis 2040 zu erreichen, und zieht damit ihr ursprüngliches Ziel um 10 Jahre vor. Die neue Selbstverpflichtung steht im Einklang mit dem von Moody's veröffentlichten Dekarbonisierungsplan und fällt mit der Auszeichnung als Global Compact LEAD-Unternehmen 2021 zusammen, mit der das Unternehmen für sein kontinuierliches Engagement für den Globalen Pakt der Vereinten Nationen und seine Zehn Prinzipien für verantwortungsvolles Wirtschaften gewürdigt wird.

"Die Weltwirtschaft befindet sich aufgrund der Klimarisiken in einer grundlegenden Neuausrichtung, und dieser Wandel wird uns alle betreffen", sagte Rob Fauber, President und Chief Executive Officer der Moody’s Corporation. "Angesichts der Dringlichkeit der Anpassung haben wir das Erreichen unseres Netto-Null-Emissionsziels vorverlegt, und wir werden auch weiterhin die Klimarisiken und die Nachhaltigkeit in alle unsere Aktivitäten einbeziehen."

Mit der Vorverlegung des Netto-Null-Ziels demonstriert Moody's das kontinuierliche Engagement des Unternehmens für die Förderung der Nachhaltigkeit. Zusätzlich zu diesem neuen Ziel hat Moody's validierte und wissenschaftlich fundierte Netto-Null-Zwischenziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen der eigenen Geschäftstätigkeit und Wertschöpfungskette festgelegt und umgesetzt. Die Fortschritte beim Erreichen dieser Ziele sind im aktuellen TCFD Report und im Stakeholder Sustainability Report einsehbar. Diese Ziele sind unter anderem:

» 50 % Reduzierung der Scope-1- und Scope-2-Emissionen aus der eigenen Geschäftstätigkeit bis 2030
» 15 % weniger Scope-3-Emissionen aus kraftstoff- und energiebezogenen Aktivitäten, Geschäftsreisen und Pendelverkehr der Mitarbeiter bis 2025
» 60 % der Lieferanten von Moody's, gemessen an den Ausgaben für zugekaufte Waren und Dienstleistungen sowie Investitionsgüter, sollen bis 2025 wissenschaftlich fundierte Ziele verfolgen

Die Klimaschutz- und anderen Nachhaltigkeitsverpflichtungen von Moody's haben zur Auszeichnung des Unternehmens als LEAD-Unternehmen durch den UN Global Compact beigetragen. Als LEAD-Unternehmen wurde Moody's als einer der engagiertesten Teilnehmer an der weltweit größten Unternehmensinitiative für Nachhaltigkeit eingestuft. Zusätzlich zu ihrem unternehmerischen Engagement hilft die Moody's Corporation den Marktteilnehmern bei der Bewertung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken und deren Einbeziehung in ihre Kapitalallokation sowie in ihre langfristige Resilienzplanung.

Mehr über die Bemühungen und Erkenntnisse von Moody's im Bereich Klimaschutz erfahren Sie auf der Moody's-Nachhaltigkeits-Website.

ÜBER DIE MOODY’S CORPORATION

Moody’s (NYSE: MCO) ist ein global aufgestellter Risikobewerter, der Unternehmen in die Lage versetzt, bessere Entscheidungen zu treffen. Die Daten, analytischen Lösungen und Erkenntnisse des Unternehmens unterstützen Entscheidungsträger in ihren Bemühungen, Gelegenheiten aufzuspüren und Risiken aus Geschäften mit anderen zu managen. Wir sind davon überzeugt, dass mehr Transparenz, fundiertere Entscheidungen und ein gerechter Zugang zu Informationen den Weg hin zu gemeinsamem Fortschritt freimachen. Mit über 11.500 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern verbindet Moody’s internationale Präsenz mit lokaler Kompetenz und über einem Jahrhundert Erfahrungen in den Finanzmärkten. Weitere Informationen erhalten Sie unter moodys.com/about.

"SAFE HARBOR"-ERKLÄRUNG IM SINNE DES US-AMERIKANISCHEN PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995

Bestimmte Aussagen in diesem Dokument sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf zukünftigen Erwartungen, Plänen und Aussichten für das Geschäft und die Tätigkeiten der Moody’s Corporation (des "Unternehmens"), die eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Solche Aussagen können unter anderem Wörter wie „glauben", „erwarten", „antizipieren", „beabsichtigen", „planen", „werden", „vorhersagen", „potenziell", „fortsetzen", „Strategie", „anstreben", „anvisieren", „prognostizieren", „projizieren", „schätzen", „sollten", „könnten", „können" und ähnliche Ausdrücke oder Wörter sowie Abwandlungen davon enthalten, die den voraussichtlichen Charakter von Ereignissen oder Ergebnissen zum Ausdruck bringen und im Allgemeinen auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Anleger werden darauf hingewiesen, sich nicht über Gebühr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese Aussagen laufend zu ergänzen, zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um späteren Entwicklungen, geänderten Erwartungen oder sonstigen Umständen Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. In Verbindung mit den "Safe-Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 benennt das Unternehmen bestimmte Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise in maßgeblichem Umfang von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem die Auswirkungen von COVID-19 auf die Volatilität der Finanzmärkte in den USA und weltweit, auf die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen und das Bruttoinlandsprodukt in den USA und weltweit sowie auf den eigenen Betrieb und das Personal des Unternehmens. Viele andere Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den Prognosen von Moody's abweichen, darunter Störungen auf den Kreditmärkten oder wirtschaftliche Abschwächungen, die sich auf das Volumen von Schuldtiteln und anderen Wertpapieren auswirken könnten, die auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten begeben werden; andere Angelegenheiten, die sich auf das Volumen von Schuldtiteln und anderen Wertpapieren auswirken könnten, die auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten begeben werden, einschließlich Regulierung, Bedenken hinsichtlich der Kreditqualität, Änderungen der Zinssätze und anderer Volatilitäten auf den Finanzmärkten, wie z. B. aufgrund des Brexit und der Ungewissheit bei der Abkehr der Unternehmen vom LIBOR; der Umfang von Fusions- und Übernahmeaktivitäten in den USA und im Ausland; die ungewisse Wirksamkeit und die möglichen Nebenfolgen von Maßnahmen US-amerikanischer und ausländischer Regierungen, die sich auf die Kreditmärkte, den internationalen Handel und die Wirtschaftspolitik auswirken, einschließlich solcher, die sich auf Zölle, Steuerabkommen und Handelshemmnisse beziehen; Bedenken auf dem Markt, die sich auf unsere Glaubwürdigkeit auswirken oder anderweitig die Marktwahrnehmung der Integrität oder des Nutzens von Ratings unabhängiger Kreditagenturen beeinträchtigen; die Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen; Preisdruck von Wettbewerbern und/oder Kunden; der Grad des Erfolgs bei der Entwicklung neuer Produkte und der globalen Expansion; die Auswirkungen der Regulierung als NRSRO, das Potenzial für neue US-amerikanische, staatliche und lokale Gesetze und Regularien, das Potenzial für einen verschärften Wettbewerb und eine stärkere Regulierung in der EU und anderen ausländischen Rechtsordnungen; das Risiko von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit den Ratingurteilen von Moody's Investors Service sowie von anderen Rechtsstreitigkeiten, staatlichen und behördlichen Verfahren, Untersuchungen und Ermittlungen, denen das Unternehmen von Zeit zu Zeit ausgesetzt sein kann; Änderungen der Gesetzgebung in den USA, die in geänderten Standards für Schriftsätze resultieren, und EU-Verordnungen, die die für Rating-Agenturen geltenden Haftungsstandards in einer für Kredit-Rating-Agenturen nachteiligen Weise ändern; Bestimmungen in EU-Verordnungen, die zusätzliche verfahrenstechnische und inhaltliche Anforderungen an die Preisgestaltung von Dienstleistungen auferlegen, und die Ausweitung der aufsichtsrechtlichen Befugnisse auf Ratings außerhalb der EU, die für regulatorische Zwecke verwendet werden; der mögliche Verlust von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen; Ausfälle oder Fehlfunktionen unserer Betriebsabläufe und Infrastruktur; jegliche Anfälligkeit gegenüber Cyber-Bedrohungen oder anderen Cyber-Sicherheitsproblemen; das Ergebnis jeglicher Überprüfung der globalen Steuerplanungsinitiativen des Unternehmens durch die zuständigen Steuerbehörden; die Gefährdung durch potenzielle strafrechtliche Sanktionen oder zivilrechtliche Rechtsmittel, wenn das Unternehmen ausländische und US-amerikanische Gesetze und Vorschriften nicht einhält, die in den Rechtsordnungen gelten, in denen das Unternehmen tätig ist, unter anderem Datenschutzgesetze, Gesetze zum Schutz der Privatsphäre, Sanktionsgesetze, Antikorruptionsgesetze und lokale Gesetze, die Bestechungszahlungen an Regierungsbeamte verbieten; die Auswirkungen von Fusionen, Übernahmen oder anderen Unternehmenszusammenschlüssen und die Fähigkeit des Unternehmens, solche übernommenen Unternehmen erfolgreich zu integrieren; Währungs- und Wechselkursschwankungen; die Höhe künftiger Cashflows; die Höhe von Kapitalinvestitionen und ein Rückgang der Nachfrage nach Kreditrisikomanagement-Tools durch Finanzinstitute. Diese Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Moody's wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwogenen, ausgedrückten, projizierten, erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen, werden gegenwärtig durch den COVID-19-Ausbruch verstärkt oder könnten in Zukunft von diesem verstärkt werden und sind in Teil I, Punkt 1A des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Jahr sowie in anderen von Zeit zu Zeit bei der SEC eingereichten Unterlagen oder in den hierin oder darin enthaltenen Materialien ausführlicher beschrieben. Aktionäre und Investoren werden darauf hingewiesen, dass das Eintreten eines dieser Faktoren oder Risiken oder einer dieser Unwägbarkeiten dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwogenen, ausgedrückten, projizierten, erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen, was wesentliche und nachteilige Auswirkungen auf das Geschäft, die Betriebsergebnisse und die finanzielle Lage des Unternehmens haben könnte. Von Zeit zu Zeit können neue Faktoren auftreten, und das Unternehmen kann weder neue Faktoren vorhersagen noch die möglichen Auswirkungen neuer Faktoren auf das Unternehmen beurteilen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210920005823/de/

Contacts

SHIVANI KAK
Investor Relations
212.553.0298
Shivani.Kak@moodys.com

MICHAEL ADLER
Corporate Communications
212.553.4667
Michael.Adler@moodys.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.