Deutsche Märkte geschlossen

Monument Mining Ltd. Monument berichtet Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals 2020 - Einnahmen stiegen um 14,6 % auf 6,34 Mio. USD

DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung
02.12.2019 / 10:36
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vancouver, British Columbia, Kanada. 29. November 2019. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gab heute die Produktions- und Finanzergebnisse des ersten Geschäftsquartals mit Ende 30. September 2019 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse).
 

President und CEO Cathy Zhai äußerte sich dazu: "Während des ersten Quartals 2020 wurden metallurgische Bohrprogramme durchgeführt, um in der Pit 5/6 (Tagebaugrube) auf Selinsing die Ausbringung der laugbaren Materialien für die aktuelle CIL-Aufbereitung zu überprüfen und zu optimieren. Damit wird die Produktionslücke überbrückt, während man zur Phase der Sulfidförderung übergeht. Im Goldprospektionsgebiet Peranggih wurde ebenfalls mit den Vorbereitungsarbeiten für den Probeabbau begonnen, um den Durchschnittsgehalt zu bestätigen und die metallurgische Leistung im Anlagenmaßstab zu testen. Auf Murchison bestätigte eine strukturgeologische 3D-Targeting-Studie in der Nähe der Mine das Potenzial in Fallrichtung und hob die regionale Höffigkeit hervor, um die Voraussetzungen für ein Bohrprogramm zu schaffen. Nach dem ersten Quartal 2020 wurde am 23. Oktober 2019 der Guss des 1.000sten Goldbarren in Selinsing berichtet. Damit wurde eine Gesamtgoldproduktion von über 304.000 Unzen seit Beginn der Goldproduktion erzielt."
 

Die wichtigsten Ergebnisse im ersten Quartal:
 

- Produktion von 4.852 Unzen Gold (Q1 2019: 3.308 Unzen), Verkauf von 4.323 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 6,34 Mio. USD (Q1 2019: Verkauf von 4.550 Unzen Gold für Einnahmen von 5,53 Mio. USD; Bruttomarge von 2,65 Mio. USD (Q1 2019: 2,72 Mio. USD).
 

- Erzielter Durchschnittspreis pro Unze, ausschließlich vorausbezahlter Goldverkäufe, von 1.475 USD/Unze (Q1 2019: 1.215 USD/Unze).
 

- Cash Cost (direkte Kosten) pro Unze von 855 USD/Unze (Q1 2019): 617 USD/Unze); All-in Sustaining Cost ("AISC", Gesamtkosten) von 1.158 USD/Unze (Q1 2019: 874 USD/Unze.
 

- Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") zu 98 % fertiggestellt, was die Kapazität um weitere sechs Monate erweitert.
 

- Eine abgeschlossene strukturgeologische 3D-Targeting-Studie bestätigte das Potenzial in Fallrichtung nahe der Mine und hob die regionale Höffigkeit auf dem Goldprojekt Murchison hervor.

 

Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des ersten Quartals
 

    Drei Monate mit Ende 30. September
      2019 2018
Produktion        
Abgebautes Erz (Tonnen*)     46.797 30.305
Aufbereitetes Erz (Tonnen)     233.775 236.805
Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t*)     0,99 0,81
Ausbringungsrate (%)     71% 64%
Goldausbringung (Unzen)     5.327 3.951
Goldproduktion(1) (Unzen)     4.852 3.308
Goldverkauf (Unzen)     4.323 4.550
         
Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar)     $ $
Einnahmen     6.343 5.530
Bruttomarge aus Abbaubetrieben     2.646 2.721
Gewinn vor einmaligen Bilanzposten     745 1.105
Nettogewinn     208 1.062
Cashflow aus Geschäftsbetrieb     1.212 766
Betriebskapital     23.288 26.983
         
Gewinn pro Aktie - basic und verwässert (US$/Aktie)     0,00 0,00
         
*Gramm/Tonne ("g/t"); Tonnen ("t")        
    Drei Monate mit Ende 30. September
      2019 2018
         
Sonstiges     US$/oz US$/oz
Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufte Unze(2)     1.467 1.215
         
Cash Cost pro Unze (3)        
Bergbau     178 139
Aufbereitung     538 386
Förderabgaben     121 90
Betriebe, abzüglich Silberausbringung     18 2
Gesamte Cash Costs pro Unze     855 617
All-in Sustaining Costs pro Unze (4)        
Ausbringung Beiprodukt Silber     1 1
Betriebsaufwendungen     15 8
Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen     11 12
Explorations- und Begutachtungsaufwendungen     49 46
Nachhaltige Investitionen     227 190
All-in Sustaining Costs pro Unze insgesamt     1.158 874
 

(1) Gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen.

(2) Der von Monument für die drei Monate mit Ende 30. September 2019 realisierte Goldpreis von 1.475 USD/Unze schließt die Lieferung von vorausbezahlten 723 Unzen Gold für Vergleichszwecke aus.

(3) Die gesamten Cash Costs umfassen Produktionskosten wie z. B. Bergbau, Aufbereitung, Unterhalt des Tailings-Lagers und Camp-Verwaltung, Förderabgaben und Betriebskosten wie z. B. Lagerung, vorübergehender Abbaustopp, Gemeindeentwicklungskosten und Liegenschaftsgebühren abzüglich Nebenproduktguthaben. Die Cash Costs schließen die Amortisierung, Erschöpfung der Lagerstätte, Wertzuwachs (Accretion Expense), Leerlaufkosten, Investitionskosten, Explorationskosten und Verwaltungskosten aus. Leser sollten sich auf Abschnitt 14 "Non-GAAP-Leistungskennzahlen" beziehen.

(4) Die All-in Sustaining Cost (Gesamtkosten) pro Unze umfassen die gesamten Cash Costs und zusätzliche nachhaltige Investitionen, betriebliche Verwaltungsaufwendungen für die Goldmine Selinsing einschließlich Vergütungen auf Aktienbasis, Explorations- und Begutachtungskosten sowie der Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen. Bestimmte andere Barauslagen einschließlich Steuerzahlungen und Akquisitionskosten sind nicht enthalten. Leser sollten sich auf Abschnitt 14 "Non-GAAP-Leistungskennzahlen" beziehen.
 

Produktionsergebnisse

Im ersten Quartal wurden 5.327 Unzen gewonnen, eine Zunahme um 35 % verglichen mit 3.951 Unzen im entsprechenden Quartal des Vorjahres, was das Ergebnis eines höheren Gehalts im Rohfördererz und einer Verbesserung der Ausbringungsrate war. Aufgrund der Zeitplanung für Transport und Affinerie lag die Goldproduktion im ersten Quartal bei 4.852 Unzen, was einer Steigerung um 47 % gegenüber den 3.308 Unzen im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres entspricht. Der durchschnittliche Gehalt im Beschickungsmaterial der Mühle stieg von 0,81 g/t auf 0,99 g/t und das aufbereitete Erz nahm von 236.805 Tonnen im gleichen Zeitraum des Vorjahres leicht auf 233.775 Tonnen ab.

Cash Costs pro Unze stiegen von 617 USD/Unze im gleichen Zeitraum des Vorjahres um 38 % auf 855 USD/Unze. Dies ist hauptsächlich auf die Zunahme der Menge des aufzubereitenden laugbaren Sulfidmaterials zurückzuführen, da bei stark sulfidreichen Erzen für eine höhere Ausbringung mehr Chemikalien wie z. B. Zyanid, Kalk und Sauerstoff verbraucht werden. Die Erze sind auch härter, wodurch beim Zerkleinern mehr Verschleißteile und beim Mahlen Stahlkugeln verbraucht werden, um die anvisierte Mahlungsgröße für optimale Laugungsbedingungen zu erreichen. Zusätzlich wurde das aufgehaldete Material um 271.000 Tonnen an extrem niedrig-haltigem Erz reduziert, was die Folge einer aktualisierten Erfassung des Haldenmaterials ist. Dadurch erhöhten sich die Cash Costs um weitere 5 USD je Unze.
 

Finanzergebnisse und Besprechung

Im ersten Quartal 2020 ("Q1") erzielte die Goldmine Selinsing eine Bruttomarge von 2,65 Mio. USD vor nicht zahlungswirksamen Abschreibungen und Wertzuwachs, was einem Rückgang um 3 % gegenüber 2,72 Mio. USD im Vorjahresquartal entspricht. Der Rückgang der Bruttomarge spiegelte einen Rückgang der verkauften Goldmenge wider. Der höhere realisierter durchschnittlicher Goldpreis wurde jedoch durch höhere Verarbeitungskosten aufgrund der Beschickung der Mühle mit härterem Gestein ausgeglichen. Der Nettogewinn für das Quartal belief sich auf 0,21 Mio. USD oder 0 USD je Aktie gegenüber 1,06 Mio. USD oder 0 USD je Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Goldverkäufe generierten im Quartal auf 6,34 Mio. USD gegenüber 5,53 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen resultierten aus 3.600 Unzen verkauftem Gold (Q1 2019: 4.550 Unzen) zu einem realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.475 USD pro Unze (Q1 2019: 1.215 USD pro Unze) zuzüglich weiterer 723 Unzen, die zur Erfüllung der vorausbezahlten Goldverpflichtungen zu einem im Quartal realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.429 USD pro Unze geliefert wurden. Im Quartal lag der gewichtete durchschnittliche Fix-Preis in London bei 1.477 USD/Unze verglichen mit 1.214 USD/Unze im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Gesamtproduktionskosten stiegen im Quartal um 32 % auf 3,70 Mio. USD verglichen mit 2,81 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Der Kostenanstieg spiegelte höhere Produktionskosten wider, obwohl im ersten Quartal weniger Gold verkauft wurde.

Die Unternehmensaufwendungen für das erste Quartal von 0,66 Mio. USD stiegen um 0,17 Mio. USD oder 36 % verglichen mit 0,49 Mio. USD im Vorjahresquartal. Der Anstieg war hauptsächlich auf die Abschreibung der Finanzierungskosten für das Burnakura-Projekt in Höhe von 0,1 Mio. USD, einen Anstieg der Allgemein- und Verwaltungskosten in Höhe von 0,03 Mio. USD im Zusammenhang mit einer verspäteten Zahlung einer Steuerstrafe und eine Erhöhung der Gehälter und Löhne um 0,03 Mio. USD aufgrund von Änderungen in der Unternehmensleitung zurückzuführen.

Die liquiden Mittel des Unternehmens beliefen sich zum 30. September 2019 auf 7,48 Mio. USD, was einem Rückgang von 1,86 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2019 von 9,34 Mio. USD entspricht. Zum 30. September 2019 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital von 23,29 Mio. USD (30. Juni 2019: 24,52 Mio. USD), einschließlich eingeschränkter liquider Mittel in Höhe von 0,30 Mio. USD. Der Rückgang des Betriebskapitals während des Quartals resultierte aus einem Rückgang der liquiden Mittel, einem Anstieg der kurzfristigen Darlehensforderungen und einem Anstieg der kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rückstellungen.

Während des ersten Quartals beliefen sich die Barinvestitionen in Explorations- und Evaluierungsaktivitäten auf insgesamt 0,54 Mio. USD, verglichen mit 0,92 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Im Goldportfolio Murchison in Australien wurden Barmittel in Höhe von 0,20 Mio. USD (Q1 2019: 0,58 Mio. USD) für Explorationsaktivitäten auf der regionalen Kontrollstruktur und für eine Minenentwicklungsstudie aufgewendet; 0,21 Mio. USD (Q1 2019: 0,21 Mio. USD) im Goldportfolio Selinsing in Malaysia für metallurgische Bohrungen in den Tagebaugruben Selinsing und für regionale Untersuchungen der Geologie sowie 0,13 Mio. USD (Q1 2019: 0,13 Mio. USD) für das Kupfer- und Eisenprojekt Mengapur in Malaysia zur Schätzung der geologischen Ressourcen sowie Instandhaltung und Wartung.

Während des ersten Quartals beliefen sich die Barauslagen für Sachanlagen ("PPE", Property, Plant and Equipment) auf 1,03 Mio. USD gegenüber 1,11 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Die PPE-Hauptausgaben entfielen auf Selinsing, einschließlich 0,98 Mio. USD (Q1 2019: 0,86 Mio. USD) für kapitalisiertes Abraummaterial, verschiedene Anlageneinrichtungen und den Ausbau von Bergeteichen sowie 0,05 Mio. USD (Q1 2019: 0,25 Mio. USD) für das Sulfidprojekt in der Goldmine Selinsing.
 

Entwicklung
 

Selinsing Goldmine

Im ersten Quartal konzentrierte sich das Unternehmen auf die Finanzierung des Umbaus der derzeitigen Goldaufbereitungsanlage von einer Oxid- zu einer Sulfidaufbereitung. In der Zwischenzeit hat die Förderung von Übergangs-Sulfidmaterial aus der Selinsing Pit 5/6 begonnen, um den Cashflow aufrechtzuerhalten. Eine positive Cashflow-Generierung wird durch die Aufbereitung des hervorgehobenen laugbaren Sulfiderzes in der aktuellen Oxidaufbereitungsanlage erwartet. Die Testarbeiten an dem laugbaren Sulfiderz aus den Tagebaugruben auf Buffalo Reef werden die Entscheidung unterstützen, ob das Erz in der aktuellen Anlage aufbereitet werden kann.

Während des ersten Quartals wurden für den Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") die Bauarbeiten an der Hauptanschüttung (Main Embankment), am Sattel- und Süddamm zur Erhöhung auf 533,3 mRL durchgeführt, um die TSF-Kapazität für die Produktion im Geschäftsjahr 2020 zu erhöhen. Es wurde ein Entwurfsvorschlag für die TSF-Erhöhung auf die endgültige Höhe von 540 mRL mit einer möglichen zwischenzeitlichen Erhöhung auf ungefähr 535 mRL vorgelegt.

In Pit 5 (Tagebaugrube) wurden fünf metallurgische Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 265 m niedergebracht. Dieses Programm wurde konzipiert, um die Laugbarkeit des Erzes aus Pit 5 zu testen und die Möglichkeit zu untersuchen, das nicht laugbare Material mittels CIL, zusätzlichem Bleinitrat und Flotationsmethoden zu behandeln. Die Testarbeiten haben die Ausbringungsrate von laugbarem Sulfiderz in der gegenwärtigen Mühle verbessert, um zusätzlichen Cashflow zu generieren. Die Mehrzahl der Proben zeigte eine gute Laugbarkeit mit einer Goldausbringung von über 70 %.

Die metallurgischen Bohrarbeiten auf Buffalo Reef, die acht Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 395 m umfassten, lieferten ebenfalls gute Abschnitte mit Übergangsmaterial und frischem Material. Die CIL-Testarbeiten an Übergangsproben verbesserten sich nach Zugabe von Bleinitrat. Die Hauptziele waren die Gewinnung von Übergangserz und frischem Erz zur Untersuchung der Laugbarkeit jedes Erztyps. Diese Untersuchung diente zur Unterstützung des Abbauplans für das Geschäftsjahr 2020 und zur Herstellung eines verkaufsfähigen Flotationskonzentrats aus frischen Proben.

Die Vorbereitungsarbeiten für den Peranggih-Probeabbau an der Erztransportstrecke begannen im ersten Quartal. Die Rodungsarbeiten über eine 4,6 km lange Strecke von Simpang Jalan Pantos bis zum Peranggih-Eingang wurden abgeschlossen. Der Bau der Zufahrtsstraße vom Bergwerksstandort Peranggih zum Standort der Aufbereitungsanlage Selinsing wird voraussichtlich im zweiten Quartal abgeschlossen.
 

Goldprojekt Murchison

Auf dem Goldprojekt Murchison wurde eine strukturgeologische 3D-Studie durchgeführt. Sie hat das Potenzial in Fallrichtung nahe der Mine bestätigt und hebt die regionale Höffigkeit sowohl an der Oberfläche als auch in der Tiefe hervor und unterstützt damit ein Bohrprogramm für Bohrziele mit hoher Priorität in Gabanintha und Burnakura. Die Datenzusammenstellung, GIS-Aktualisierung und geologische Interpretation verbessern weiterhin die Bohrziele und zielen auf neue Entdeckungen mittels regionaler Exploration.
 

Explorationsfortschritt

Malaysia

Auf Selinsing umfassten die Explorationsaktivitäten metallurgische Bohrungen in Selinsing Pit 5 und Buffalo Reef BRC 2, BRC 3 und BRN, um die Aussicht auf eine Behandlung des nicht laugbaren Materials mit CIL, zusätzlichem Bleinitrat und Flotationsmethoden zu untersuchen. Die metallurgischen Bohrungen am Buffalo Reef dienten der Gewinnung von Übergangserz und frischem Erz zur Untersuchung der Laugbarkeit jedes Erztyps, um den Abbauplan für das Geschäftsjahr 2020 zu unterstützen und ein verkaufsfähiges Flotationskonzentrat zu produzieren.
 

Western Australia

Auf Murchison wurde im Laufe des Quartals eine strukturgeologische 3D-Targeting-Studie von Dr. Jun Cowan und Dr. Oliver Kreuzer mit Unterstützung von Dr. Amanda Buckingham durchgeführt. Sowohl in Burnakura als auch in Gabanintha wurden neue hochgradige abtauchende Ziele definiert und bestehende abtauchende Ziele durch Kartierungen der Tagebaugrube und 3D-Strukturanalyse präzisiert. Es wurde eine fortschrittliche geophysikalische Filterung der Gravitations-, Magnetik- und elektromagnetischen Daten durchgeführt, die einige der Schlüsselstrukturen veranschaulicht, die die Position der Goldvererzung von der Camp- bis Bezirksebene kontrollieren. Das Potenzial großer in granitähnlichen Gesteinen beherbergter Goldsysteme in den Prospektionsgebieten Lewis-Reward- und Mt. Bowie sowie das Potenzial für polymetallische VMS-Systeme im Streichen der Culculli- und Austin-Systeme wurde in der Studie hervorgehoben.

Auf Burnakura wurden in der strukturgeologische 3D-Targeting-Studie drei abtauchende Ziele mit hoher Priorität identifiziert. Die NOA- und Alliance-Vererzung wurde als potenzielles Untertageziel identifiziert. Die Vererzung auf NOA ist in und wird durch nach Norden abtauchende Falten beherbergt und kontrolliert. Es wird daran gearbeitet, weitere nach Norden abtauchende Falten für mögliche Wiederholungen der NOA-Vererzungslinie zu identifizieren. Es wurde ein Explorationsplan für das regionale und das untertägige Potenzial entwickelt.

Auf Gabanintha wurde die Bewertung und Untersuchung historischer Bohrdaten fortgesetzt. Diese Arbeiten zeigten, dass die Vererzung in der Tiefe offen ist. Die strukturgeologische 3D-Targeting-Studie identifizierte 3 vorrangige abtauchende Ziele auf Gabanintha, wobei das vielversprechendste Ziel das Abtauchen der Vererzung in der Yagahong-Tagebaugrube ist.
 

Über Monument Mining

Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 199 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Monument Mining Limited
Richard Cushing
Investor Relations
Suite 1580 - 1100 Melville Street
Vancouver, BC, V6E 4A6
Canada

Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102
rcushing@monumentmining.com
www.monumentmining.com
 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



02.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this