Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    13.297,92
    +8,12 (+0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.516,91
    +5,01 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.818,30
    +7,10 (+0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,1913
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    14.170,15
    -917,42 (-6,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    329,17
    -41,34 (-11,16%)
     
  • Öl (Brent)

    44,96
    -0,75 (-1,64%)
     
  • MDAX

    29.130,79
    +101,31 (+0,35%)
     
  • TecDAX

    3.075,96
    +26,28 (+0,86%)
     
  • SDAX

    13.704,91
    +4,44 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    26.537,31
    +240,45 (+0,91%)
     
  • FTSE 100

    6.369,65
    -21,44 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    5.573,53
    +2,24 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Montgomery bringt Schichtdienst für Lehrer ins Gespräch

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat angesichts der Corona-Krise mehr Engagement auch von Lehrern eingefordert. "Wo ist die Digitalisierung der Schulen, wo ist aber auch der gesplittete Unterricht und wo sind auch die Lehrer, die dann Schichtdienst machen?", sagte Montgomery am Dienstagabend im "heute journal" des ZDF. "Wir sind es im Krankenhaus zum Beispiel gewohnt, bei einem höheren Arbeitsanfall von Patienten, dass wir dann auch mal zwei Schichten machen, dass wir zusätzliche Arbeit leisten."

Seiner Ansicht nach sei es geboten, in den Schulen hinsichtlich der Arbeitsformen und der Digitalisierung innovativer zu werden. "Damit wir den Kindern nicht ihre Zukunft rauben. Denn momentan betrügen wir Generationen um ihre Zukunft, weil sie keine ausreichende Schulbildung bekommen."