Blogs auf Yahoo Finanzen:

Mologen kaufen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
MGN.DE11,350,15

Berlin (www.aktiencheck.de) - Jens Hassemeier, Analyst von First Berlin, nimmt die Coverage für die Aktie von MOLOGEN (ISIN DE0006637200/ WKN 663720) mit "buy" wieder auf.

MOLOGEN (Xetra: 663720 - Nachrichten) konzentriere sich auf die Entwicklung innovativer DNA- und zellbasierter Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf. MGN1703 und MGN1601 seien die am weitesten fortgeschritten Produktkandidaten zur Behandlung von kolorektalen Karzinomen, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs und Nierenzellkarzinomen.

Die Analysten würden in ihrem Pipeline-Bewertungsmodell nur diese beiden am weitesten fortgeschrittenen Produktkandidaten berücksichtigen. Ihren Schätzungen zufolge liege das Spitzenumsatzpotenzial von MGN1601 zur Behandlung von Nierenzellkarzinomen bei rund EUR 450 Mio. MGN1703 stelle für sie in beiden Indikationen (kolorektales Karzinom, nicht-kleinzelliger Lungenkrebs) einen potenziellen Blockbuster-Kandidaten dar. Ihr Bewertungsmodell ergebe ein Kursziel von EUR 26,70.

Die Analysten von First Berlin nehmen die erneute Coverage für die MOLOGEN-Aktie mit einer Kaufempfehlung auf. (Analyse vom 09.01.2013) (09.01.2013/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Regierung sieht keine Spielräume für Abbau «kalter Progression»
    Regierung sieht keine Spielräume für Abbau «kalter Progression»

    Trotz sich abzeichnender Rekord-Steuereinnahmen können Arbeitnehmer auf keine raschen Entlastungen und mehr Kaufkraft durch einen Abbau heimlicher Steuererhöhungen hoffen.

  • Umfrage: Deutsche glauben nicht ans Ende der Eurokrise
    Umfrage: Deutsche glauben nicht ans Ende der Eurokrise

    Vier von fünf Bundesbürgern (81 Prozent) sind davon überzeugt, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag der «Bild»-Zeitung.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »