Deutsche Märkte geschlossen

MOLOGEN AG: Kooperation mit amfAR Institute for HIV Cure Research für klinische Kombinationsstudie

DGAP-News: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Studie

08.10.2019 / 14:09
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung N 18 / 2019 vom 08.10.2019

MOLOGEN AG: Kooperation mit amfAR Institute for HIV Cure Research für klinische Kombinationsstudie

Berlin, 8. Oktober 2019 - Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN DE000A2LQ900 / WKN A2LQ90) gab heute die Kooperation mit dem renommierten amfAR (American Foundation for AIDS Research) Institute for HIV Cure Research der University of California, San Francisco (UCSF), USA bekannt. In dem geplanten Investigator-initiated Trial soll eine neuartige Kombinationsbehandlung untersucht werden: Nach Anwendung einer speziellen HIV-Impfstrategie wird HIV-infizierten Erwachsenen, die antiretrovirale Therapie (ART) erhalten, eine Kombination des TLR9-Agonisten Lefitolimod mit zwei breit neutralisierenden Antikörpern verabreicht. Anschließend erfolgt eine Unterbrechung der ART, um zu untersuchen, ob diese Kombination zu einer anhaltenden Kontrolle der HIV-Infektion auch bei Aussetzen der Therapie führt. Die Studie ist als Kooperation des amfAR Institute for HIV Cure Research der UCSF, der Division of AIDS (DAIDS) des National Insitute of Allergy and Infectious Diseases/National Institute of Health (NIAID/NIH) und einigen anderen Partnern geplant. Die Studie wird in den USA durchgeführt und soll noch in 2019 beginnen.

Dr. Matthias Baumann, CMO der MOLOGEN AG, kommentiert: "Diese Studie unterstützt unsere neue Strategie mit Fokus auf Kombinationstherapien mit unseren TLR9-Agonisten und anderen Immuntherapeutika in den Indikationen Onkologie und HIV."

"Unser Ziel, das Erreichen einer Remissions-Periode bei abgesetzter ART, würde uns einen großen Schritt in Richtung vollständiger Eradikation voranbringen", erklärt Steven Deeks, Pionier der Heilung von HIV, Professor an der UCSF und Leiter der Studie. "Dank der sorgfältig ausgewählten Kombinationsstrategie könnten wir eine Verzögerung in der erneuten Vermehrung des Virus durch immunologische Kontrolle der HIV Infektion durch das Immunsystem erreichen."

Das Design der Studie basiert auf den Erkenntnissen aus der Phase I/IIa-Studie TEACH in HIV, die ebenfalls durch amfAR finanziert und in Kooperation mit der Aarhus Universitätsklinik, Dänemark durchgeführt wurde. Eine weitere Studie in HIV beginnt in Kürze: Die Phase II-Kombinationsstudie TITAN, für die Gilead Sciences, Inc. Fördermittel bereitstellt. Diese Studie wird in einer Zusammenarbeit von MOLOGEN mit der Aarhus Universitätsklinik, Dänemark, und weiteren internationalen Zentren durchgeführt. Dabei wird der TLR9-Agonist Lefitolimod mit von der Rockefeller Universität, New York, USA, entwickelten und bereitgestellten neuartigen, virus-neutralisierenden Antikörpern kombiniert.


MOLOGEN AG
MOLOGEN ist ein börsennotierter deutscher Pionier der Immuntherapie, der 1998 gegründet wurde. Es ist eines der wenigen deutschen Biotech-Unternehmen, das eine fortgeschrittene Pipeline von einzigartigen Wirkstoffen und Technologien zur Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten anbietet.

Im Mittelpunkt der Entwicklung von MOLOGEN stehen die DNA-basierten TLR9-Agonisten. Dazu gehören das Immuntherapeutikum Lefitolimod und seine Nachfolgemoleküle der nächsten Generation EnanDIM(R), welche die Grundlage für eine Immuntherapie-Plattform der nächsten Generation in Indikationen mit hohem Bedarf schaffen.

Zu den nächsten Meilensteinen gehören der Start der TITAN-Studie in der Indikation HIV, der Start der klinischen Entwicklung von EnanDIM(R) und weitere Kombinationsstudien in der Indikation Krebs, inklusive einer Studie in fortgeschrittenem Planungsstadium mit unserem strategischem Partner Oncologie Inc.

Die MOLOGEN AG hat ihren Sitz in Berlin und ist börsennotiert. Die Aktie (ISIN DE000A2LQ900 / WKN: A2L Q90) notiert im Prime Standard der Deutschen Börse.

www.mologen.com


Kontakt
Investor Relations & Corporate Communications
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 37
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com


Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solche in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

 



08.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 / 841788-0
Fax: 030 / 841788-50
E-Mail: presse@mologen.com
Internet: www.mologen.com
ISIN: DE000A2LQ900
WKN: A2LQ90
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 887041


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this