Deutsche Märkte geschlossen

Impfstoff-Hoffnung befördern Dow und S & P auf Höchststand

·Lesedauer: 4 Min.

Der neue Hoffnungsträger für ein baldiges Ende der Corona-Pandemie heißt Moderna. Der Kurs des deutschen Herstellers Biontech sackt hingegen deutlich ab.

Die Hoffnung auf einen weiteren aussichtsreichen Corona-Impfstoff hat dem Dow Jones Industrial am Montag einen Rekord beschert Foto: dpa
Die Hoffnung auf einen weiteren aussichtsreichen Corona-Impfstoff hat dem Dow Jones Industrial am Montag einen Rekord beschert Foto: dpa

Positive Daten zu dem Moderna-Impfstoff haben am Montag die Wall Street beflügelt und die US-Standardwerte auf neue Höchststände gehoben. Auch Zeichen für eine Konjunkturerholung in Asien brachten die Anleger in Kauflaune. Der US-Leitindex Dow gewann 1,6 Prozent auf 29.950 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,8 Prozent auf 11.924 Punkte vor und der breit gefasste S & P 500 legte 1,2 Prozent auf 3626 Punkte zu.

„Die Weltbevölkerung hätte vom Moderna-Impfstoff nicht mehr verlangen können“, sagte Seema Shah, Chefstrategin von Principal Global Investors. „Die Anzeichen für eine baldige Rückkehr zur Normalität nehmen zu, und dies dürfte die Rally weiter anheizen.“ Auch der deutsche Leitindex Dax hatte auf die Veröffentlichung der Daten zum Impfstoff mit einem Sprung um rund ein Prozent nach oben reagiert.

Das US-Unternehmen Moderna hatte erklärt, sein Corona-Impfstoff zeige eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent. Das Mittel kann zudem mit Vorteilen gegenüber dem Biontech-Impfstoff punkten, weil es nicht so kalt gelagert werden muss. Das Unternehmen kündigte an, in den kommenden Wochen die Marktzulassung in den USA zu beantragen.

Der Impfstoff sei „Licht am Ende des Tunnels“, sagte der oberste US-Seuchenexperte Anthony Fauci. „Und es scheint so zu sein, als ob dieses Licht am Ende nicht doch noch ein entgegenkommender Zug ist“, sagte Ayush Ansal, Chefinvestor beim Hedgefonds Crimson Black Capital.

Das US-Unternehmen Moderna hat damit wohl den deutschen Pharmakonzern Biontech als Hoffnungsträger für ein baldiges Ende der Pandemie abgelöst, der Kurs der Biontech-Papiere fiel auf das Niveau von vor der eigenen Impfstoff-Ankündigung zurück. Vor einer Woche hatte Biontech mit der Veröffentlichung vielversprechender Ergebnisse den eigenen Kurs springen lassen und die Märkte gestützt. Der Dow Jones konnte im Fahrwasser dieser Hoffnungen in der vergangenen Woche 4,1 Prozent gewinnen.

US-Präsident Donald Trump hat die vielversprechenden Daten des Corona-Impfstoffs der US-Firma Moderna für Eigenwerbung genutzt. Historiker sollten sich daran erinnern, dass diese großartigen Entdeckungen bei Impfstoffen „alle unter meiner Aufsicht gemacht wurden“, schrieb Trump am Montag auf Twitter. Die US-Regierung hat eine Reihe von Pharmaunternehmen, unter anderem Moderna, mit Milliardenzahlungen und einem Sonderprogramm bei der Entwicklung von Vakzinen unterstützt.

Anleger dürften Trump momentan allerdings wohl eher als Risikofaktor wahrnehmen. Der scheidende US-Präsident hat seine Niederlage gegen Joe Biden nach wie vor nicht eingestanden. Die Übergangszeit zu einer neuen US-Administration könnte noch für Unruhen sorgen, auch an den Märkten.

Blick auf die Einzelwerte

Am breiten Markt profitierten vor allem Reisewerte wie United Airlines, American Airlines oder die Aktien der Kreuzfahrtanbieter Carnival und Norwegian Cruise mit einem Kursaufschlag zwischen rund vier und neun Prozent. Eine Wiederbelebung des Flugverkehrs dürfte auch die Nachfrage nach Flugzeugen steigern; die Boeing-Aktien standen mit einem Plus von 8,2 Prozent an der Dow-Spitze.

Abwärts ging es dagegen für die Aktien von Internetunternehmen, die in den vergangenen Monaten besonders von Kontaktbeschränkungen und anderen Corona-Restriktionen profitiert hatten. So verlieren die Aktien des Videokonferenzen-Anbieters Zoom gut ein Prozent. Auch Heimtrainer dürften in der Gunst der Verbraucher sinken, wenn Fitnessstudios wieder uneingeschränkt öffnen dürfen. Entsprechend verloren die Aktien von Peloton und Nautilus um 1,1 beziehungsweise mehr als zehn Prozent.

Moderna: Für die Moderna-Aktien ging es in der Spitze um 15,4 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch. Sie schlossen 9,6 Prozent fester.

Pfizer/Biontech: Die gute Nachricht zum Moderna-Impfstoff ist für Pfizer und Biontech ein Rückschlag im Wettlauf in der Entwicklung von Corona-Impfstoffen. Die Pfizer-Papiere gaben dagegen 3,3 Prozent nach, die BioNTech-Titel sogar bis zu 17,9 Prozent. Am Schluss stand ein Minus von 13,6 Prozent.

Walmart: Der Einzelhandelsriese verkauft laut der Nachrichtenagentur Bloomberg die meisten seiner Anteile am Japanischen Einzelhändler Seiyu an KKR & Co. und Rakuten. Damit gibt Walmart den Versuch auf, den japanischen Markt zu erobern. Für den Deal soll Seiyu mi 1,6 Milliarden Dollar bewertet worden sein. Walmart-Aktien legen gut ein Prozent zu.

PNC Financial Services Group: Bei PNC Financial Services Group konnten sich die Anteilseigner über einen Kurszuwachs von knapp drei Prozent freuen, nachdem bekannt geworden war, dass die Amerikaner das US-Geschäft der spanischen Großbank BBVA übernehmen wollen.

HD Supply/Home Depot: Eine Offerte für den Großhändler HD Supply ließ dessen Aktien um fast ein Viertel ihres Werts auf 55,77 Dollar emporschnellen. Die Baumarktkette Home Depot will alle ausstehenden Stammaktien der ehemaligen Tochter zu einem Stückpreis von 56 Dollar kaufen, was HD Supply mit insgesamt 8 Milliarden Dollar bewertet. Die Home-Depot-Titel zeigten sich am Ende fast ein Prozent im Plus.