Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 16 Minuten

Modedesigner Tom Ford trauert um seinen Ehemann Richard Buckley

·Lesedauer: 1 Min.
Tom Ford (links) und Richard Buckley waren seit Ende der 1980-er ein Paar. (Bild: 2017 Todd Williamson / Getty Images)
Tom Ford (links) und Richard Buckley waren seit Ende der 1980-er ein Paar. (Bild: 2017 Todd Williamson / Getty Images)

Mehr als 30 Jahre war der Modedesigner und Filmregisseur Tom Ford mit Richard Buckley liiert. 2014 folgte die Hochzeit. Nun ist Buckley im Alter von 72 Jahren gestorben, wie sein Ehemann bekanntgab.

Es ist eine traurige Nachricht, welche der Modedesigner und Filmregisseur Tom Ford ("A Single Man", "Nocturnal Animals") am Dienstag gegenüber dem US-Magazin "People" bestätigte: Richard Buckley, sein langjähriger Lebenspartner und ein bekannter Modejournalist, ist tot. Er sei in der Nacht zum Sonntag "nach langer Krankheit eines natürlichen Todes gestorben". Weiter heißt es in dem Statement: "Richard ist friedlich in ihrem Haus in Los Angeles mit Tom und Sohn Jack an seiner Seite gestorben." Buckley, der Ende der 1980-er an Kehlkopfkrebs erkrankte, wurde 72 Jahre alt.

Richard Buckley begann seine journalistische Karriere 1979 beim "New York Magazine". Später schrieb er unter anderem für "Women's Wear Daily", die italienische "Vouge" und "Vanity Fair". Außerdem wurde er europäischer Herausgeber der Zeitschrift "Mirabella" und Chefredakteur von "Vogue Hommes International". 1986 lernte Buckley den Stardesigner Tom Ford auf einer Modeschau kennen. Die beiden wurden ein Paar. 2012 wurde ihr Sohn Alexander John Buckley Ford in Los Angeles geboren. Zwei Jahre später heirateten Ford und Buckley. Das Paar lebte zuletzt in London, New York und Santa Fe, wie "People" berichtet.

Vergangene Woche hatte Buckley seinen letzten öffentlichen Auftritt: Auf der New Yorker Met Gala war er als Ehrengast an der Seite der Sängerin Billie Ellish und der Journalistin Anna Wintour zu sehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.