Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.455,22
    -380,63 (-2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

T-Mobile und Deutsche Telekom bringen T-IoT auf den Markt, um globale IoT-Konnektivität für Unternehmen zu vereinfachen

·Lesedauer: 8 Min.

Disruptive neue IoT-Lösung wird Bereitstellung und Verwaltung von IoT-Verbindungen weltweit vereinfachen

Was es Neues gibt: Heute haben T-Mobile und die Deutsche Telekom T-IoT auf den Markt gebracht, eine disruptive neue IoT-Lösung zur Vereinfachung der globalen IoT-Konnektivität für Unternehmen.

Weshalb das eine Rolle spielt: 5G wird die Zukunft des IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) einläuten – und für Unternehmen ist es jetzt an der Zeit, sich der vernetzten Welt zu öffnen. Es gibt nur ein Problem. Durch die Netzbetreiber wird die globale IoT-Konnektivität WIRKLICH komplex.

Für wen die Lösung gedacht ist: Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeiten mit dem IoT transformieren und ihre Organisation auf die 5G-Ära vorbereiten möchten.

BELLEVUE, Washington, USA und BONN, Deutschland, February 22, 2022--(BUSINESS WIRE)--Heute haben T-Mobile US (NASDAQ: TMUS) und die Deutsche Telekom AG (NASDAQ: DTEGY) T-IoT auf den Markt gebracht: eine umfassende Lösung der Enterprise-Klasse für globale Konnektivität, Plattformmanagement und Support für das IoT. Mit T-IoT können Unternehmen mit einem einzigen globalen Team und einer einzigen globalen Lösung arbeiten, um alle ihre Verbindungen grenzübergreifend zu verwalten! Und die Lösung wird an 188 Standorten in weltweit 383 Netzwerken verfügbar sein.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220220005043/de/

T-Mobile and Deutsche Telekom Launch T-IoT to Simplify Global IoT Connectivity for Enterprises Disruptive new IoT solution will make it easier to deploy and manage IoT connections worldwide. (Photo: Business Wire)

„Der Un-carrier hat die Regeln für den Mobilfunk neu geschrieben. Als führendes 5G-Unternehmen der USA mit dem schnellsten, größten und zuverlässigsten 5G-Netz schreiben wir jetzt die Regeln der 5G-Ära neu – zugunsten der Kundschaft und der Unternehmen", sagte Mike Katz, Präsident der T-Mobile Business Group. „Mit T-IoT und unseren preisgekrönten Netzen werden wir Unternehmen bei der Realisierung des wahren Potentials des IoT durch eine völlige Disruption des Status Quo bezüglich Kauf und Verwaltung des IoT unterstützen."

Freisetzung des Potentials des IoT

Trotz der Begeisterung über das Potential des IoT, die vernetzte Welt Wirklichkeit werden zu lassen, wertvolle Geschäftseinblicke zu gewinnen, das Kundenerlebnis zu verbessern, Betriebskosten zu senken und die Effizienz zu steigern, haben viele Firmen den Wert des IoT noch nicht vollständig ausgeschöpft. Warum ist das im Jahr 2022 noch immer so? Ein Hauptgrund ist, dass die Betreiber Unternehmen bei der globalen Verwaltung der IoT-Konnektivität viele Steine in den Weg legen. Um multinationale IoT-Verbindungen bereitzustellen, müssen sich die Unternehmen ein Patchwork von Betreibervereinbarungen zusammenschustern – jeweils mit unterschiedlichen Verträgen, Service-Level-Vereinbarungen, Verwaltungsschnittstellen und Kundensupport.

Und 5G verspricht, das IoT auf die nächste Stufe zu bringen, da 5G-IoT-Mobilfunkverbindungen bis zum Jahr 2025 voraussichtlich 57 Prozent aller IoT-Mobilfunkverbindungen weltweit ausmachen werden1. Angesichts der Fähigkeit von 5G, niedrige Latenzzeiten und eine massive Datennutzung zu unterstützen sowie bis zu 100-mal mehr Geräte als mit 4G miteinander zu verbinden, haben Unternehmen eine ENORME Chance, neue Anwendungsfälle und verwertbare Daten zu nutzen, mit denen die seit langem bestehende Vision von 5G IoT Realität werden kann.

Die Kluft zwischen dem Versprechen des 5G IoT und der Realität wird jedoch groß sein, wenn die Verwaltung der damit verbundenen Konnektivität und der Daten weiterhin unnötig komplex bleibt.

Das ist der Grund dafür: Stellen Sie sich vor, Millionen verfolgte Assets bewegen sich um die Welt. Um die Verbindung zu diesen Assets aufrechtzuerhalten, müssen Unternehmen zahlreiche Verträge mit mehreren Netzbetreibern in verschiedenen Ländern und Regionen aushandeln, von denen jeder jeweils seinen eigenen Vertrag und seine eigenen Service-Level-Vereinbarungen hat. Um diese Geräte anzuzeigen und zu verwalten, müssen sie sich dann auf einer Vielzahl von Plattformen von unterschiedlichen Betreibern zurechtfinden. Und man kann davon ausgehen, dass es für jedes aufkommende Problem jeweils andere Kundenbetreuungs- und Supportteams gibt.

Zudem gibt es nicht viel Flexibilität beim Bezahlen des IoT durch die Unternehmen. Jeder Betreiber hat sein eigenes Zahlungsmodell. Das erschwert es den Unternehmen, das IoT weltweit effektiv zu skalieren. Und mit 5G wird die Skalierung noch wichtiger für die Realisierung wertvoller Anwendungsfälle, Analysen, Dateneinblicke und Rendite.

Und nun kommt T-IoT – eine Lösung, die für Unternehmen mit globalem IoT-Bedarf optimiert ist

Heute verabschieden wir uns von diesem komplexen und starren System, denn T-Mobile und die Deutsche Telekom bringen mit T-IoT gemeinsam den Status Quo durcheinander. Dieses einmalige globale Angebot steht für zwei Begriffe, die man selten mit dem IoT verbindet: einfach und flexibel.

T-IoT wird Folgendes liefern:

  • Weltweite Netzwerkkonnektivität, die das gesamte Spektrum von Technologien abdeckt und so fast jedes heute und auch morgen mögliche IoT-Szenario unterstützt – einschließlich NB-IoT, LTE-M, LTE und 5G.

  • Über eine einzige Konsole kann man globale IoT-Verbindungen auf mehreren Plattformen einfach anzeigen und schließlich verwalten, darunter das T-Mobile Control Center und das Deutsche Telekom M2M Serviceportal mit T-IoT Hub.

  • Ein vereinfachtes Beschaffungsverfahren mit optimierter Vertrags- und Rechnungsstellung, einheitlichen globalen Service-Level-Vereinbarungen und Kundensupport.

  • Flexible Preisgebung mit Pay-per-Data-Modell ODER Auswahl aus drei Flatrate-Angeboten für unbegrenzte Konnektivität (T-IoT Unlimited Base, T-IoT Unlimited Premium und T-IoT Unlimited Pro) überall in den USA und Europa, sowie Mehrwertdienste, die den Konnektivitätsbedarf während der gesamten Lebensdauer des Geräts decken.

„Ein Anbieter. Eine Lösung. Das bedeutet ʻVereinfachenʼ im wörtlichen Sinn", sagt Hagen Rickmann, Managing Director Geschäftskunden, Telekom Deutschland. „Viele Branchen, etwa das Gesundheitswesen oder die Automobilindustrie, sind von internationalen Lieferketten abhängig. Und ihre Kunden verlassen sich darauf, dass sie überall auf der Welt Service und Hilfe erhalten. Wir können das umsetzen: dank dieser transatlantischen Zusammenarbeit, mit unseren Netzwerken und zugunsten der weltweit besten Kundenerfahrung."

„Heute gibt es Millionen vernetzter Mercedes-Benz-Fahrzeuge in fast jedem Winkel der Welt, und bis zum Jahr 2025 wird es in unserem Fuhrpark bis zu 20 Millionen vernetzte Autos geben. Daher müssen wir uns auf Telekommunikationspartner wie T-IoT verlassen können, die uns globale Netzwerkabdeckung und ein Ökosystem für die IoT-Führung bieten", sagte Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Group AG. „Die Übertragung von Daten in Echtzeit und mit hoher Bandbreite ist zentral für digitale Innovationen. Dank 5G-Technologie in IoT-Szenarien werden unsere Fahrzeuge mit dem Tempo und der Zuverlässigkeit kommunizieren können, die nötig sind, damit wir unseren Kunden mehr Effizienz durch verbessertes Routing und erhöhte Sicherheit bieten können."

BIOTRONIK, ein führendes weltweit tätiges Unternehmen für Medizintechnik mit Sitz in Berlin, baut ebenfalls auf nahtlose Konnektivität. Mit ihrer innovativen, erstklassigen Home Monitoring-Lösung sind viele Medizingeräte von BIOTRONIK vernetzte Geräte, die jedes Jahr zu einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität für Millionen von Menschen beitragen. Patienten können sorglos reisen, da BIOTRONIK weltweit mit etwa 5.000 Kliniken zusammenarbeitet, die im Notfall jederzeit Betreuung bieten.

„Wir verbinden digitale medizinische Lösungen und modernste Kommunikationstechnologie miteinander. Mit Home Monitoring sind die Vitalparameter des Patienten für das medizinische Team digital verfügbar und werden ständig analysiert. Werden Grenzwerte überschritten, dann kann das medizinische Team sofort reagieren", sagt Volker Lang, Senior Vice President Forschung und Entwicklung. „Das funktioniert nur mit einem absolut zuverlässigen Netzwerk, das die Daten jederzeit zuverlässig überträgt. Wir sind in über 100 Ländern tätig. Die T-IoT-Infrastruktur ist für uns unverzichtbar."

Wenn Sie mehr Informationen über T-IoT wünschen und sich mit uns in Verbindung setzen möchten, besuchen Sie https://www.t-mobile.com/business/t-iot.

Folgen Sie dem offiziellen Twitter Newsroom von T-Mobile @TMobileNews und bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Unternehmensnachrichten.

In einigen Gebieten nicht verfügbar. Einige Anwendungen erfordern eventuell einen bestimmten Tarif oder eine bestimmte Funktion, siehe T-Mobile.com. Besonders zuverlässig: Laut einem von dem unabhängigen Unternehmen umlaut erstellten Auditbericht mit von April bis September 2021 erhobenen Crowdsourcing-Daten für das Benutzererlebnis. Vollständige Details unter: www.umlaut.com/en/benchmarking/USA. Besonders schnell: Basierend auf dem Median, kombinierte 5G-Gesamtgeschwindigkeiten laut einer Analyse der Speedtest Intelligence® Daten-5G-Downloadgeschwindigkeiten von Ookla für das vierte Quartal 2021. Ookla-Markenzeichen unter Lizenz verwendet und mit Genehmigung abgedruckt.

Über T-Mobile

T-Mobile US, Inc. (NASDAQ: TMUS) ist der Supercharged-Un-carrier der USA und liefert ein modernes 4G LTE- und transformatives landesweites 5G-Netz, das zuverlässige Konnektivität für alle bieten wird. Die Kundschaft von T-Mobile profitiert von der beispiellosen Kombination des Unternehmens aus Wert und Qualität, seinem unerschütterlichen Engagement für das bestmögliche Serviceerlebnis und seinem unumstrittenen Streben nach Veränderung, das für Wettbewerb und Innovation im Mobilfunk und darüber hinaus sorgt. T-Mobile hat seinen Sitz in Bellevue, Washington, USA. Das Unternehmen liefert Services über seine Tochtergesellschaften und unterhält seine Vorzeigemarken T-Mobile, Metro by T-Mobile und Sprint. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.t-mobile.com.

1 IDC, Worldwide and U.S. IoT Cellular Connections Forecast, 2021–2025, Doc # US47296121, August 2021

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220220005043/de/

Contacts

Ansprechpartner Medien
T-Mobile US, Inc. Medienarbeit
MediaRelations@t-mobile.com

Ansprechpartner Anlegerpflege
T-Mobile US, Inc.
investor.relations@t-mobile.com
https://investor.t-mobile.com

Über die Deutsche Telekom
https://www.telekom.com/en/company/companyprofile/

Ansprechpartner Medien
Deutsche Telekom AG Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 228 181 – 49494
E-Mail: medien@telekom.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.