Suchen Sie eine neue Position?

Am Mittwoch erneut Streiks am Hamburger Flughafen

Auf dem Flughafen Hamburg müssen sich Reisende am Mittwoch erneut auf Streiks einstellen. Das Sicherheitspersonal werde von 03.45 bis 23.00 Uhr die Arbeit niederlegen, kündigte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in Hamburg an. "Das tut uns leid, lässt sich aber nicht vermeiden", erklärte Verdi. Mit dem Streik wollen die sogenannten Luftsicherheitsassistenten ihrer Forderung nach einem höheren Stundenlohn Nachdruck verleihen.

Auf dem Hamburger Flughafen arbeiten rund 600 Beschäftigte einer Sicherheitsfirma, die die Passagiere und ihr Handgepäck vor dem Abflug kontrollieren. Derzeit bekommen die Sicherheitsleute 11,80 Euro pro Stunde. Verdi fordert in den Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft einen Stundenlohn von 14,50 Euro.

Parallel zum Streik werde am Mittwoch unter dem Motto "Auch unsere Löhne sollen abheben" eine Kundgebung in Potsdam stattfinden, kündigte Verdi an. Anlass sei die fünfte Luftsicherheitstagung in der brandenburgischen Hauptstadt. "Kommt der Arbeitgeber nicht an den Verhandlungstisch, so gehen wir zu ihm."