Suchen Sie eine neue Position?

Mitarbeitern der Deutschen Bank droht offenbar Nullrunde

Frankfurt/München (dapd). Die Deutsche Bank will laut Medienberichten bei den Gehältern sparen. Alle außertariflich bezahlten Mitarbeiter müssten in diesem Jahr auf die übliche Gehaltserhöhung verzichten, berichteten das "Wall Street Journal Deutschland" und die "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch übereinstimmend. Dies betreffe 25.000 Mitarbeiter in Deutschland.

Ein Deutsche-Bank-Sprecher wollte dies nicht bestätigen und sagte, dass die außertariflichen Gehälter "in jedem Einzelfall" geklärt würden. Das Kreditinstitut will die jährlichen Kosten bis 2015 um 4,5 Milliarden Euro senken. Seit Sommer 2012 baut der Konzern 1.900 Stellen ab, vor allem im Investmentbanking und im Ausland.

Am (morgigen) Donnerstag präsentieren die beiden Vorstandsvorsitzenden Anshu Jain und Jürgen Fitschen erstmals die Jahresbilanz des Kreditinstituts. Experten rechnen mit eher enttäuschenden Zahlen. Für das vierte Quartal erwarten sie sogar einen Verlust. Am Nachmittag sollten wie üblich auch die Mitarbeiter über die Zahlen informiert werden, sagte der Sprecher.

dapd