Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.217,02
    -448,00 (-1,10%)
     
  • Gold

    2.401,70
    -54,70 (-2,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0885
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.138,17
    +2.525,25 (+4,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,04
    +40,14 (+3,02%)
     
  • Öl (Brent)

    80,78
    -2,04 (-2,46%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.697,30
    -173,92 (-0,97%)
     

Missy Elliott: Mutter war noch nie bei meinen Konzerten

Amy Harris/Invision/AP/dpa

New York (dpa) - Hip-Hop-Ikone Missy Elliott (52, «Get Ur Freak On») hat nach eigenen Angaben ihre Mutter bislang nie zu einem ihrer Konzerte mitgenommen. «Meine Mutter hat mich noch nie auftreten sehen», erklärte die Rapperin in der Sendung «Good Morning America». «Sie hat mich im Fernsehen gesehen, aber sie war noch nie bei einer Show, weil ich ein paar kleine Worte in den Mund nahm, von denen ich nicht wollte, dass sie sie jemals hört.»

An diesem Freitag wird die Rapperin sie offiziell als erste weibliche Rapperin überhaupt in der «Rock & Roll Hall of Fame» aufgenommen werden. Dann werde es das erste Mal sein, dass ihre Mutter sie zu einem Auftritt begleite, erklärte die fünffache Grammy-Preisträgerin.

Missy Elliott zählt zu den erfolgreichsten Frauen im männerdominierten Rap- und Hip-Hop-Geschäft. Ihr Debütalbum «Supa Dupa Fly» kam 1997 heraus, Songs wie «Get Ur Freak On», «Work It», «The Rain» oder «All N My Grill» waren große Hits. Sie hat sich auch als Produzentin und Label-Chefin einen Namen gemacht und schrieb Songs für Stars wie Christina Aguilera, Destiny’s Child, Pink, Janet Jackson, Mariah Carey oder Whitney Houston.