Deutsche Märkte geschlossen

Missgeschick in Thailand: Jugendlicher bestellt iPhone und bekommt Sofatisch

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Über dieses Missgeschick lacht das Netz: Ein Mann bestellt online ein iPhone, bekommt stattdessen aber einen Tisch.

Hands using mobile payments, Digital marketing, Banking network. Online shopping and icon customer networking connection on virtual screen, Business technology concept
Symbolbild: Getty Images

Ein Jugendlicher in Thailand erlebte nach der Online-Bestellung eines iPhones eine große Überraschung – im wahrsten Sinne des Wortes. Statt des Handys bekam er nämlich einen Sofatisch geliefert.

Was dem jungen Mann hoffentlich ein Trost sein wird: Der Tisch ist einem iPhone immerhin nachgebildet. Und das recht detailgenau, wie man Bildern entnehmen kann, die im Internet verbreitet sind.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Will heißen: Das vermeintliche iPhone imitiert alles Äußere des echten: Display, Touch-ID, Selfie-Kamera, Home Button – alles ist da. Nur etwas größer als das Original ist das Imitat und eine andere Funktion hat es auch.

Wie es zu dem Missgeschick gekommen ist? Lassen wir die Frage lieber unbeantwortet. Es ist doch wie bei einem Witz, nicht wahr? Wer sie erklärt, ruiniert die Pointe. Und lustig ist das Ergebnis dieses Fauxpas' allemal.

VIDEO: iPhone: Apple gibt Nutzern neue Macht über ihre Daten