Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 26 Minuten
  • Nikkei 225

    26.097,28
    +160,07 (+0,62%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,09 (-1,71%)
     
  • BTC-EUR

    19.529,55
    -293,62 (-1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    436,04
    -7,39 (-1,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,88 (-1,51%)
     
  • S&P 500

    3.585,62
    -54,85 (-1,51%)
     

Ministerin Schulze fordert konkrete Hilfsangebote bei Klimakonferenz

BERLIN (dpa-AFX) - Entwicklungsministerin Svenja Schulze mahnt Fortschritte bei der Unterstützung ärmerer Staaten im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels an. Mit Blick auf die Weltklimakonferenz im November in Ägypten sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag): "Wir müssen weg von der abstrakten Ebene und endlich konkret werden." Die Industriestaaten hätten den Klimawandel maßgeblich verursacht, aber die ärmsten Staaten litten am stärksten darunter. Es sei eine Frage der Solidarität, die Ärmsten vor der Klimakrise zu schützen.

Konkret forderte Schulze dem Bericht zufolge den Aufbau von Klima- und Sozialversicherungen, um Betroffenen im Fall von Fluten oder Dürren schnell helfen zu können. Zudem müsse es Unterstützung geben beim Umbau der Landwirtschaft, zum Beispiel mit einer Rückbesinnung auf traditionelle Sorten, die auch Dürren oder Hitze aushielten.