Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    15.210,14
    +40,16 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.096,90
    +16,75 (+0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.783,40
    -0,50 (-0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,1306
    -0,0012 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    42.128,16
    -1.861,98 (-4,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.215,45
    -226,31 (-15,70%)
     
  • Öl (Brent)

    68,23
    +1,97 (+2,97%)
     
  • MDAX

    33.757,06
    +45,94 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.752,24
    -6,78 (-0,18%)
     
  • SDAX

    15.961,87
    -92,84 (-0,58%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.180,48
    +58,16 (+0,82%)
     
  • CAC 40

    6.808,25
    +42,73 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

Von Milrem Robotics angeführtes iMUGS-Konsortium demonstriert Installation unbemannter Systeme

·Lesedauer: 4 Min.

ĀDAŽI, Lettland, November 25, 2021--(BUSINESS WIRE)--Das für ein Projekt zur Entwicklung des europäischen unbemannten Standardbodensystems (Unmanned Ground System, UGS) in Höhe von 32,6 Millionen EUR verantwortliche iMUGS-Konsortium demonstrierte, wie Verteidigungsstreitkräfte taktische 4G/5G-Kommunikationsnetze und UGS, ausgestattet mit ISR und SIGINT-Nutzlasten, Störsendern, akustischen Sensoren und verschiedenen anderen Technologien, zur Durchführung von Missionen verwenden können.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211125005836/de/

Two THeMIS UGVs during the iMUGS Demonstration. One THeMIS UGV is equipped with an Intelligence, surveillance, and reconnaissance (ISR) payload, Signal Intelligence antenna (SIGINT), Rheinmetall’s Rapid Obscuring System (ROSY) Smoke Grenade Launcher, Bittium’s Vehicular Software Defined Radios), and FN Herstal’s deFNder Light Remote Weapon Station (RWS). The second THeMIS, used as a mule for transporting the squad’s equipment, is equipped with Rantelon’s Improvised Explosive Device (IED) Jammer and Bittium’s Tough SDR Vehicular. (Photo: Business Wire)

Die Demonstration wurde im September in Lettland unter Leitung von LMT, einem Mitglied des integrierten Modular Unmanned Ground System (iMUGS) Konsortiums, mit Unterstützung durch den Projektkoordinator Milrem Robotics durchgeführt und zeigte ein Ensemble unterschiedlicher Technologie-Systeme.

Die lettischen nationalen Streitkäfte verwendeten zwei THeMIS UGV (unbemannte Landfahrzeuge, Unmanned Ground Vehicles) von Milrem Robotics im Verlauf von zwei Szenarien zur Veranschaulichung der Vorteile der Ausstattung bemannter Einheiten mit unbemannten Systemen.

Das THeMIS UGV wurde mit elektronischer Intelligenz und Überwachungs- und Aufklärungs- (ISR) Nutzlast, einer Signal Intelligence Antenne (SIGINT), die vom lettischen Amt für Elektronische Kommunikation zur Verfügung gestellt wurde, dem Rapid Obscuring System (ROSY) Smoke Grenade Launcher von Rheinmetall, Vehicular Software Defined Radios (Tough SDR Vehicular) von Bittium und der deFNder Light Remote Weapon Station (RWS) von FN Herstal ausgestattet. Die RWS-Integration war Teil der Demonstration, gehörte jedoch nicht zum iMUGS-Projekt selbst.

Das zweite THeMIS, das als Kurier für den Transport der Ausrüstung der Truppe verwendet wurde, war mit dem Improvised Explosive Device (IED) Jammer von Rantelon und dem Tough SDR Vehicular von Bittium ausgestattet.

Die Einheiten und UGV nutzten das taktische Kommunikationsnetz TAC WIN von Bittium in Verbindung mit der kommerziellen 4G- und einer taktischen 5G-SA-Militärblase von LMT, die von Bittium und Cumucore zur Verfügung gestellt wurde.

Darüber hinaus wurde das geländegängige Gefechtsfahrzeug Dingo von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) als Kommandozentrale genutzt, von dem aus UGV im LOS- (Line of Sight) und BLOS-Modus (Beyond the Line of Sight) mithilfe der SDR-Empfänger (Software Defined Radio) betrieben wurden und wohin die ISR und die Signal Intelligence Sensorzufuhr weitergeleitet und in das Battle Management System Viedsargs von LMT integriert wurden.

„Die dargestellten Szenarien zeigten, dass unbemannte Systeme, verstärkt durch innovative Kommunikationssysteme und diverse Wehrtechnik, für die Sammlung und den Austausch taktischer Informationen, die Verbesserung der Lageerkennung, die Reduzierung der körperlichen Belastung der Truppen und die Wehrkraftverstärkung genutzt werden können", erklärte Kuldar Väärsi, CEO von Milrem Robotics.

„Zum allerersten Mal wurde in einem Spezialnetz ein taktisches Netzwerk mit einem 5G-Standalone-Netzwerk verbunden. Dies ermöglichte die Kommunikation zwischen militärischen Einheiten und Robotern sowie die Sammlung von Informationen von Sensoren und die anschließende Platzierung dieser Informationen in das Battle Management System ,Viedsargs‘ von LMT", so Ingmars Pukis, Vice President und Mitglied des Management Boards von LMT.

Die bei der Demonstration verwendete Zusatzausrüstung umfasste: das NATRIX UGV von SRC Brasa, verwendet für CASEVAC, die Hochgeschwindigkeits-First-Person-View-Drohne, das Vertical-Take-off-System und die Landing UAV STAR sowie ein Schusserkennungs- und Source-Recognition-Audiosensor der Technischen Universität Riga (RTU).

Das iMUGS-Projekt wurde im Jahr 2020 gestartet, um eine modulare, geschützte und skalierbare Cyber-Architektur für bemannte/unbemannte Hybridsysteme zu entwickeln. Sein Ziel ist die Standardisierung eines europaweiten Ökosystems für Bodenstationen, Befehls-, Kontroll- und Kommunikationsgeräte, Sensoren, Nutzlasten und Algorithmen. Zu den adressierten operativen Herausforderungen gehören eine verbesserte Kompatibilität, eine optimierte Lageerkennung und schnellere Entscheidungsfindung.

Das System wird ein bestehendes UGV – THeMIS von Milrem Robotics – und ein spezifisches Verzeichnis der Nutzlasten nutzen.

Der Fortschritt des Projekts wird im Rahmen von sechs Demonstrationen dargestellt. „Bisher haben Milrem Robotics und LMT Innovations die Messlatte sehr hoch angelegt. Dies bedeutet auch, dass wir einige bedeutende Dinge als Hauptresultate der iMUGS-Projekte abwarten müssen, die noch nicht absehbar sind", so Martin Jõesaar vom estnischen Zentrum für Verteidigungsausgaben, Vertreter der teilnehmenden Mitgliedstaaten an dem iMUGS-Projekt. Die nächste Demonstration wird im ersten Quartal 2022 in Finnland stattfinden.

Bei iMUGS handelt es sich um eine Kooperation zwischen 13 Parteien: Milrem Robotics (Projektkoordinator), Bittium, Diehl Defence, dotOcean, GMV Aerospace and Defence, Insta Advance, Krauss-Maffei Wegmann, Latvijas Mobilais Telefons (LMT), NEXTER Systems, Königliche Militärakademie Belgien, Safran Electronics & Defense, Sol.One und Talgen Cybersecurity.

Die „Demo 2"-Szenarien können hier eingesehen werden:

https://www.youtube.com/watch?v=-_iLCV3Ob2I

https://www.youtube.com/watch?v=HbK_ixrTuWU

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211125005836/de/

Contacts

Gert Hankewitz
Milrem Robotics
gert.hankewitz@milrem.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.