Deutsche Märkte öffnen in 51 Minuten

Millionen Android-Geräte als Krypto-Mineure missbraucht

Anton Waldt
(Malwarebytes)


Nicht nur PCs, Laptops und Supercomputer werden für die Erzeugung von Kryptowährungen missbraucht, sondern auch Smartphones: Die Sicherheitsfirma Malwarebytes beschreibt jedenfalls eine Drive-by-Mining-Attacke, die zig Millionen Android-Geräte zeitweise auf Sites umgeleitet hat, die die Rechenleistung der unfreiwilligem Besucher für Mining-Dienste missbraucht haben. Wie der Mechanismus dieser Drive-by-Variante genau funktioniert, kann auch Malwarebytes nicht sagen, aber Werbung in infizierten Apps soll eine Rolle gespielt haben. Kurioserweise haben die Mining-Sites aus ihrem bösartigen Tun nicht einmal ein Geheimnis gemacht, sondern den Nutzer vielmehr aufgefordert, einen Captcha-Code einzugeben, um "verdächtige Aktivitäten" zu beenden. Besonders lange wurde die Rechenkapazität einzelner Smartphones daher nicht missbraucht, allein ihre schiere Masse hat die Aktion wohl lohnend gemacht.

Malwarebytes