Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.771,66
    +223,13 (+0,65%)
     
  • Gold

    1.831,30
    +15,60 (+0,86%)
     
  • EUR/USD

    1,2168
    +0,0100 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    47.576,03
    +1.522,73 (+3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.495,37
    +59,59 (+4,15%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.769,13
    +136,29 (+1,00%)
     

Microsoft mit Nuance-Deal: Angriff auf Teladoc Health?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Microsoft Aktie

Microsoft (WKN: 870747) scheint in Übernahmelaune zu sein. Wie in diesen Tagen kolportiert wird, steht eine Übernahme von Nuance im Raum. Der Deal könnte das Ziel des Begehrens mit 16 Mrd. US-Dollar bewerten. Definitiv kein Leichtgewicht, das sich der Big-Tech-Konzern hier gönnt.

Allerdings könnte Nuance für den zukünftigen Erfolg und vor allem für zukünftige Expansionsfelder besonders wichtig sein. Im Raum steht dabei das Investieren in das Segment der digitalen Gesundheitsdienstleistungen. Ein Wachstumsmarkt, auf den einige Tech-Akteure inzwischen setzen.

Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Microsoft mit der Nuance-Übernahme bezwecken könnte. Sowie, ob der Tech-Konzern zukünftig auch Teladoc Health (WKN: A14VPK) in die Quere kommen könnte. Oder vielleicht noch nicht.

Microsoft & Nuance: Angriff auf digitales Gesundheitswesen?

Wie wir mit Blick auf einige Schlagzeilen im Kontext der Übernahme erkennen können, scheint ein Fokus auf das Segment der digitalen Gesundheitsdienstleistungen von Microsoft durch die Nuance-Übernahme nicht zu leugnen zu sein. So verweist der US-Nachrichtendienst Bloomberg auf die künftigen Inhalte. Künstliche Intelligenz im Bereich des Gesundheitswesens ist dabei ein wichtiger Ansatzpunkt.

Microsoft und Nuance würden demnach bereits seit Jahren daran arbeiten, Arzt-Patienten-Gespräche aufzunehmen und in digitalisierter Form in eine digitale Gesundheitsaktie abzulegen. Ein Geschäftsmodell, das ziemlich spannend ist. Ziel sei es, schriftliche Notizen für Kliniken und Ärzte überflüssig zu machen. Das könnte zu mehr Effizienz im Alltag von Medizinern führen.

Microsoft verfolgt dabei die Strategie, konsequent mehr Cloud-Umsätze mit Kliniken und im Gesundheitswesen zu generieren. Dabei hat sich das Management augenscheinlich diesen Wachstumsmarkt ausgesucht. Ein womöglich cleverer Schritt, denn immerhin läuft viel in Kliniken, Krankenhäusern und bei Ärzten noch analog.

Stellt sich nur die Frage: Könnte Microsoft zukünftig Teladoc Health in die Quere kommen? Immerhin gibt es auch einen Ansatz, die Teams-Lösung über einen Videochat für Ärzte verfügbar zu machen. Durch die Nuance-Übernahme könnte es jedoch auch einen zweiten relevanten Überschneidungsfaktor geben.

Daten auch bei Teladoc Health im Fokus

Mit der Nuance-Übernahme gewinnen Daten möglicherweise zukünftig eine größere Rolle. Digitale Gesundheitsdaten sollen in einer digitalen Aktie gebündelt werden. Insbesondere seit der Übernahme durch Livongo Health scheint das auch ein zukünftiger Fokus von Teladoc Health zu sein.

Wobei die Ansätze verschieden sein könnten. Bei Livongo Health geht es zunächst darum, Daten über verschiedene Geräte zu sammeln und in Echtzeit überwachbar zu machen. Nuance hingegen scheint allgemeine Daten über Patienten mit Gesprächen der Ärzte aufzeichnen und digitalisieren zu wollen. Das könnte vielleicht sogar eher in die Richtung Telemedizin beziehungsweise eines Weiterdenkens der Telemedizin und der Speicherung der Erkenntnisse gehen.

Überschneidungen lassen sich daher grundsätzlich erkennen, obwohl die Ansätze verschieden sind. Trotzdem zeigt das Interesse von Microsoft ebenfalls, wie groß das Potenzial bei digitalen Gesundheitsdienstleistungen sein könnte. Das könnte auch für Teladoc Health langfristig eine Menge Wachstumsmöglichkeiten bedeuten. Wobei der Akteur eben alles andere als alleine ist.

Der Artikel Microsoft mit Nuance-Deal: Angriff auf Teladoc Health? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft und Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2021